1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Connect-Test Discounter: Telefónica…

Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: iToms 05.11.19 - 22:28

    Also entscheidet der Marktanteil, welcher Discounter ins Rating zum schnellsten Discounter aufgenommen wird? Also gewinnt Telefónica gleich 3x mit dem selben Netz? Was soll der Mist?

  2. Re: Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: Salzbretzel 06.11.19 - 06:07

    Oft werden Discounter und andere Mitnutzer des Netzes durch den Betreiber begrenzt. In den Datenraten und der Nutzung von LTE.
    Das deshalb alle Sub Betreiber getestet werden ist so gesehen nicht sinnfrei.
    Wir lernen daraus - Telefonica Nutzer werden im Netz nicht so benachteiligt wie es in anderen Netzen der Fall ist.

    Zu der Aufnahme wer nicht getestet wird stimme ich zu. Es wäre natürlich schöner wenn alle getestet würden. Gerade bei Congstar hätte mich der Vergleich mit Telekom interessiert.

  3. Re: Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: Bashguy 06.11.19 - 08:16

    Das ist so nicht ganz richtig. Reseller werden nur durch die Verträge begrenzt. Wenn du als Reseller also einen unlimitierten Tarif anbietest bzw. verhandelst, kannst du alles erreichen, was auch normale Kunden im Netz erreichen.

    Die Netzneutralität bzw. die Bundesnetzagentur verbietet, dass verschiedene Kundengruppen unterschiedlich behandelt werden (sofern die Tarife entsprechend ausgelegt sind natürlich).

    Der Witz an der Geschichte ist, dass das Nutzungsverhalten die Datenbasis sehr stark beeinflusst. Wenn du viel Datenvolumen hast, nutzt du es auch viel mehr für Anwendungen/Services, die entsprechend auch hohe Datenraten erzielen.

    Es ist schon sehr verwunderlich, dass Telefonica in allen richtigen Benchmark-Tests dritter ist und bei so einer Analyse auf einmal mit Abstand erster ist.

    Crowd-Daten spiegeln halt nur bedingt die realen Möglichkeiten wieder sondern eher das Nutzungsverhalten der Kunden in Kombination mit den Möglichkeiten des Netzes/Tarife.

    Würde Umlaut mal die genutzten Services aufschlüsseln, würde man garantiert deutliche Unterschiede erkennen.

    Richtig vergleichen könnte man, indem man die Datenraten pro Service entsprechend vergleichen würde. Das tun sie aber nicht.

  4. Re: Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: Salzbretzel 06.11.19 - 09:19

    Eine kleine Korrektur: Das die Kunden begrenzt werden habe ich noch genauer ausgeführt - dein ebenfalls erwähnter Datendurchsatz und was aktuell (in meinen Augen) das größere Problem darstellt - der LTE zugriff.

    Zu den Tests stimme ich zu - da wäre eine breite Datenbasis wünschenswert. Bei vielen Tests frage ich mich auch oft ob die Handys noch 3G Modelle sind. Viele die ich kenne mit "das Netz von XY ist schlechter geworden!" haben noch alte Handys die nach den Umbau eben kein 3G Netz mehr finden. Zumindest hab ich da so eine Vermutung woran es liegt.

  5. Re: Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: Dr. Mad 06.11.19 - 09:28

    Bashguy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Netzneutralität bzw. die Bundesnetzagentur verbietet, dass verschiedene
    > Kundengruppen unterschiedlich behandelt werden (sofern die Tarife
    > entsprechend ausgelegt sind natürlich).

    Natürlich werden unterschiedliche Kundengruppen unterschiedlich behandelt (Kunden mit dem gleichen Vertrag sollten allerdings den gleichen Service erhalten). Nur der Verkehr selbst bzw. sein Inhalt hat auf die Behandlung keinen Einfluss – zumindest bei Best Effort. VoLTE z. B. wird ganz anders behandelt als Webverkehr, aber (Best Effort) Webverkehr von Website A zu Kunde X und von A zu Kunde Y (mit demselben Vertrag wie X) oder von Website B zu X oder Y sollte den gleichen Service vom Mobilfunkanbieter von X und Y erhalten. Für Website A und B gilt das entsprechend. Wenn A 1 Gbit/s kauft und B 10 Gbit/s, bekommt B halt einen anderen Service als A...

  6. Re: Der Testaufbau ergibt so keinen Sinn

    Autor: Bashguy 06.11.19 - 09:43

    Es werden alle Kunden gleich behandelt.
    Es werden aber nicht alle Services gleich behandelt. Bzw. gibt es derzeit eigentlich nur 2 Services bei LTE:
    - VoLTE
    - Daten

    Dann gibt es noch Provider individuelle Services wie das Hybrid-Produkt bei der Telekom.

    Hybrid hat eine noch niedrigere Priorität als der Daten-Services für normale Mobilfunk-Kunden.
    Hier kommen wir aber in den Bereich, wo wir "Festnetz"-Produkt mit Mobilfunk-Tarifen vergleichen.

    Es bleibt aber dabei, dass alle Mobilfunk-Kunden in einem Netz gleich behandelt werden. Die Services können unterschiedlich behandelt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  2. Abteilungsleiter Softwareentwicklung (m/w/d)
    ESPERA-Werke GmbH, Duisburg
  3. Entwickler SAP PI/PO Inhouse (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf
  4. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound Blaster Z SE für 64,99€ + 6,99€ Versand und Kingston KC2500 2 TB für...
  2. 71,39€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 83,99€)
  3. 211,65€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 232,94€)
  4. 99,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 128,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de