1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Container: Docker hat offenbar…

Docker ist 'ne tolle Lösung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: AntonAusTirol 02.10.19 - 15:38

    Jetzt brauchen wir nur noch ein passendes Problem.

  2. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: linuxdoesrock 02.10.19 - 15:52

    Problem: "Works on my machine"

  3. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: ibsi 02.10.19 - 18:28

    Oh ja.

  4. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Hawk321 02.10.19 - 21:33

    ...und Docker ersetzt die Admins, da nun jeder Entwickler (ähh DEV) alles von selbst macht. YAAAIIII.

    Bin nun schon lange dabei...gab es jemals etwas, was so die Lager gespaltet hat wie Docker (ich mein nicht Container sondern DOCKER als BUZZWORD).

  5. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Schnarchnase 02.10.19 - 23:14

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt brauchen wir nur noch ein passendes Problem.

    Entwickeln unter Live-Bedingungen? Mit Vagrant bist du ja schon alt und grau bevor die erste VM provisioniert ist.

  6. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Hawk321 03.10.19 - 00:01

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntonAusTirol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt brauchen wir nur noch ein passendes Problem.
    >
    > Entwickeln unter Live-Bedingungen? Mit Vagrant bist du ja schon alt und
    > grau bevor die erste VM provisioniert ist.

    Vagrant ? Warum nutzt man das ??? Ernsthaft !
    Ich hab VMs, vorkonfiguriert...minimal. Klick Klick und das Ding läuft --> Cloning
    LXC ist ja auch noch da...
    Aber wieso Vagrant...wieso versuchen manche Leute stetig das Rad neu zu erfinden ?

  7. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: SchrubbelDrubbel 03.10.19 - 00:21

    AntonAusTirol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt brauchen wir nur noch ein passendes Problem.

    muhaha, der war gut...

  8. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: gadthrawn 03.10.19 - 10:57

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AntonAusTirol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt brauchen wir nur noch ein passendes Problem.
    >
    > Entwickeln unter Live-Bedingungen? Mit Vagrant bist du ja schon alt und
    > grau bevor die erste VM provisioniert ist.


    Für die meisten Probleme ist Tochter nur eine unsaubere Lösung, keine live Bedingung.

  9. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: crash 03.10.19 - 18:23

    Will man auch nicht mehr, seit es Docker gibt. Der Vorteil ist aber der selbe wie bei Docker: die Vagrantfile. Damit kannst du halt in deinem Git-Branch deine VM anders konfigurieren und das zurück in deinen Hauptentwicklungszweig mergen und alle haben den gleichen Stand. Gehen sie zurück in den Master, dann können sie ihre VM wieder "bequem" umkonfigurieren und so schneller Bugs fixen.

    Ich vermisse die Zeit auf jedem Fall nicht. Damals in einer Firma mit Konzerngröße waren die VMs sehr allgemein gehalten und es gab viele Puppet-Module die das für die Projekte entsprechend konfiguriert haben. Das hat dann ewig gedauert, benötigte ständige Pflege und Rollback war nicht möglich, weswegen man seine VM eigentlich immer weggeworfen hat. Da ist Docker um einiges einfacher, eleganter und schneller.

  10. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: webbanger 04.10.19 - 07:36

    Wir nutzen Docker, um jedem Mitarbeiter die gleiche Entwicklungsumgebung zu bieten. Die Zeit, die ein MA braucht, um alles einzurichten für ein Projekt an dem er arbeiten soll, ist auf einen Bruchteil gesunken.

    Wir hatten vorher exportierte VMs, danach Vagrant und sind schlussendlich bei Docker gelandet und sehr zufrieden.

    Live-Systeme betreiben wir nicht in Containern, da wir keinen Vorteil dadurch haben. So riesig skalierbar müssen unsere Anwendungen nicht sein.

  11. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Schnarchnase 07.10.19 - 09:49

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab VMs, vorkonfiguriert...minimal. Klick Klick und das Ding läuft -->
    > Cloning

    Ernsthaft? Wenn du alleine arbeitest mag das ein gangbarer Weg sein, aber nicht für größere Teams. Soll sich jeder den Mist zusammenklicken? Oder die Maschine kopieren und herumreichen? Das ist doch keine vernünftige Arbeitsweise. Änderungen muss dann jeder manuell vornehmen? Das wird zwangsweise zu Problemen führen.

  12. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Hawk321 07.10.19 - 11:35

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hawk321 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab VMs, vorkonfiguriert...minimal. Klick Klick und das Ding läuft
    > -->
    > > Cloning
    >
    > Ernsthaft? Wenn du alleine arbeitest mag das ein gangbarer Weg sein, aber
    > nicht für größere Teams. Soll sich jeder den Mist zusammenklicken? Oder die
    > Maschine kopieren und herumreichen?
    Also "jeder" schon mal gar nicht ! An den Hypervisor komme nur ich dran und keine Fuscher !
    Was ist den bei Dir "herumreichen" ... Egal ob Container oder VM...das wird nicht "herumgereicht". Wenn jemand eine Testumgebung benötigt, dann nur in Absprache mit der Administration (so wie weltweit in jedem seriösen Unternehmen) und nach besten Wissen zusammengebaut.

    Die VMs bei mir sind fertig (wie auch die Container), da braucht es nur ein kurzer Anruf samt Ticket und die VM steht 1:1 so wie der Entwickler es benötigt. Soll es noch kleiner sein, dann gibt es noch LXC Container. Ansonsten Ansible ist mein Freund.
    Die VM's sind sehr klein und ebenso die LXC Container --> Die liegen zentral auf einen shared storage, laufen tun die dann auf einem Cluster speziell für Testzwecke, dieser Cluster hat immer direkten Zugriff auf die VMs und Container.
    Doch auch bei Docker, will man doch vorgefertigte Templates haben(nur ist es hier mit mehr Aufwand verbunden).

    > Das ist doch keine vernünftige
    > Arbeitsweise. Änderungen muss dann jeder manuell vornehmen? Das wird
    > zwangsweise zu Problemen führen.
    Was den für Änderungen ? Hast du überhaupt jemals in der Infrastruktur gearbeitet, oder mit Containern ?

    Alles was unter der Anwendung des Entwickler ist, hat den Entwickler nicht zu interessieren, den er ist "Entwickler" und kein "Administrator". Der Entwickler hat dafür zu sorgen, das seine benötigten Komponenten und Einstellungen dem Admin auch bekannt sind, damit beide produktiv ihr Wissen nutzen können (der Kerngedanke von DevOps). Kein ernsthaftes Unternehmen mit Kompetenz wird "Entwickler" den Kram selber machen lassen (Beschäftige dich mal mit den BSI Regelwerken oder den amerikanischen Gegenpart).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.19 11:38 durch Hawk321.

  13. Re: Docker ist 'ne tolle Lösung!

    Autor: Schnarchnase 08.10.19 - 13:31

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also "jeder" schon mal gar nicht ! An den Hypervisor komme nur ich dran und
    > keine Fuscher !

    Den Hypervisor hat jeder auf seiner eigenen Maschine und entwickelt dort, früher in VMs heute halt in Docker-Containern. So handhaben wir das jedenfalls bei uns und von Anfang an unter Live-Bedingungen (abgesehen von zusätzlichem Debug-Zeugs) zu entwickeln halte ich für einen Vorteil.

    > Was ist den bei Dir "herumreichen" ... Egal ob Container oder VM...das wird
    > nicht "herumgereicht". Wenn jemand eine Testumgebung benötigt, dann nur in
    > Absprache mit der Administration (so wie weltweit in jedem seriösen
    > Unternehmen) und nach besten Wissen zusammengebaut.

    Nicht Testumgebung, ich sprach von einer Entwicklungsumgebung.

    > Die VMs bei mir sind fertig (wie auch die Container), da braucht es nur ein
    > kurzer Anruf samt Ticket und die VM steht 1:1 so wie der Entwickler es
    > benötigt. Soll es noch kleiner sein, dann gibt es noch LXC Container.
    > Ansonsten Ansible ist mein Freund.
    > Die VM's sind sehr klein und ebenso die LXC Container --> Die liegen
    > zentral auf einen shared storage, laufen tun die dann auf einem Cluster
    > speziell für Testzwecke, dieser Cluster hat immer direkten Zugriff auf die
    > VMs und Container.

    Das ist schön und gut, läuft hier für die Testumgebungen ähnlich, ist aber für die Entwicklung völlig überdimensioniert und nicht portabel.

    > Doch auch bei Docker, will man doch vorgefertigte Templates haben(nur ist
    > es hier mit mehr Aufwand verbunden).

    Wieso sollte das mehr Aufwand sein? Weil du nicht weißt wie es geht? Ist ja nicht so schlimm, wusste ich am Anfang auch nicht. Mittlerweile klappt das sehr viel schneller mit der Einrichtung als Templates zu erstellen oder Playbooks dafür zu schreiben, ist ja auch nur eine Yaml-Datei (plus Konfigurationsdateien wo nötig).

    > Alles was unter der Anwendung des Entwickler ist, hat den Entwickler nicht
    > zu interessieren, den er ist "Entwickler" und kein "Administrator".

    Und? Der Entwickler muss ja nur den Stack starten, die Konfiguration kann durchaus jemand anders machen (kann ja einfach im VCS liegen). Der Punkt ist nur, dass jeder Entwickler seine Umgebung lokal und unter seiner eigenen Kontrolle hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nicolay GmbH, Nagold
  2. CompuGroup Medical SE, Koblenz
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Vodafone-Chef: USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa
    Vodafone-Chef
    USA schadet mit Huawei-Ausschluss nur Europa

    Europa verschwendet mit der Sicherheitsdebatte um Huawei und 5G laut dem Vodafone-Chef kostbare Zeit. Das nützt am Ende nur den USA sowie China und behindert den Netzausbau in Europa.

  2. Überwachungspaket: Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner
    Überwachungspaket
    Verfassungsgericht verbietet österreichischen Bundestrojaner

    Ermittler sollten in Österreich heimlich in eine Wohnung eindringen dürfen, um einen Bundestrojaner zu installieren. Diese Praxis sowie die Überwachung von Autofahrern wurden nun vor Gericht gestoppt.

  3. Square Enix: Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv
    Square Enix
    Megaprojekt Final Fantasy 7 Remake ist nicht PS4-exklusiv

    Die Originalversion von Final Fantasy 7 erschien zuerst für Playstation und als Überraschung ein Jahr später auch für Windows-PC. Das könnte sich beim Remake wiederholen, das entgegen ersten Informationen nur ein Jahr lang PS4-exklusiv vermarktet wird.


  1. 17:13

  2. 16:57

  3. 16:45

  4. 16:29

  5. 16:11

  6. 15:54

  7. 15:32

  8. 14:53