1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronakrise: Amazon könnte unter zu…

Bisher alles wie gehabt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bisher alles wie gehabt

    Autor: gregorcheesy 07.04.20 - 19:14

    Die letzten Amazonbestellungen aus meinem Haushalt kamen alle früher an, als angegeben. Es sind natürlich nicht mehr die üblichen 1-2 Tage mit Primeversand, aber meistens sind die Pakete am dritten, manchmal auch am vierten Tag da. Alles "nicht-priorisierte" Artikel versteht sich.
    Eine "Priorisierung" oder eine großartige Verzögerung der Lieferung (teils um Wochen) merkt man hier wenig. Vielleicht kommt das ja noch.
    Übrigens wohne ich auch nicht in oder nahe eines Ballungsraumes, sondern in einer eher kleinen Gemeinde (< 10k Einwohner). Vermutlich ist das regional stark unterschiedlich.

  2. Re: Bisher alles wie gehabt

    Autor: AllDayPiano 07.04.20 - 21:41

    Wollte gestern bei Amazon bestellen (non-food); obwohl ab Lager lieferbar Versandzeit von 2 Wochen.

    Tschüss Amazon, Hallo ebay. Gleicher Artikel, sogar etwas günstiger, Versand inklusive und Lieferung in 2 bis 5 Werktagen (Ostern bringt jetzt zwei Feiertage!).

    Diese Amazon-Fixierung, die Einzug gehalten ist, ist eigentlich für Verbraucher ziemlich schädlich. Ich jedenfalls werde jetzt wieder vermehrt bei Ebay suchen.

  3. Re: Bisher alles wie gehabt

    Autor: DonOmerta 07.04.20 - 22:24

    Nur wichtige und Lebensnotwendige Waren, aha....
    Gestern Abend bei Amazon einen Einbaurahmen für den Rechner gekauft (Preis 2,86 ¤/Verkauf und Versand Amazon). Heute Morgen die Versandbestätigung bekommen und morgen ist das Teil in der Paketstation....
    Klappt wohl bei Amazon noch nicht so, ich hätte noch ein paar Tage warten können....

  4. Re: Bisher alles wie gehabt

    Autor: piffpaff 08.04.20 - 07:59

    Ist vermutlich auch abhängig davon wo genau der Artikel gelagert ist und ob zwischendurch irgendwo Luft ist o.ä.
    Meine Lieferung mit Lieferdatum 13.4. kommt überraschenderweise auch schon heute an - bin ich allerdings auch nicht böse drüber, weil es was für Ostern ist. ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen