1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronakrise: Welche Hilfen IT…

Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: DAASSI 26.03.20 - 07:50

    Wer in guten Zeiten als Freelancer nichts zur Seite legt für schlechte, dem gehört es nicht anders. Unglaublich wie in diesem Artikel gejammert wird, wie schlimm es doch einem Freelancer gehen kann.

  2. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.20 - 07:54

    Empfinde das Gejammer auch abartig.
    Abgehobener kann man kaum sein

  3. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: NuTSkuL 26.03.20 - 08:07

    Wenn man den Text so liest kann man echt Tränen in die Augen bekommen. Zumindest bis zu den Punkt in jedem Absatz, wo man wieder merkt... Hey es geht um IT freelancer. Plötzlich is die Träne weg.
    Sollen sie doch ihr drittes Spaß Auto verkaufen oder mit was nicht immer alles geprahlt wird.
    Muss aber fairerweise auch sagen, dass auch bei uns die am stärksten jammern, die am meisten haben. Buhuhu, meine leasing rate ist so hoch. Buhuhu, ich muss dreitausend jeden monat für mein Luxus Apartment ausgeben.
    Befürchte, es ist ein weit verbreitetes Phänomen, über seine Verhältnisse leben zu wollen. Bekommen ja auch alle ständig gesagt wie toll und wichtig sie sind.

  4. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: aLpenbog 26.03.20 - 08:22

    Jap, das sehe ich aber für so gut wie jeden so. Sicher gibt es da Ausnahmen. Leute die gerade erst in ihren Beruf eingestiegen sind, wirklich nur den Mindestlohn verdienen, gerade in einer teureren Region oder andere Schicksalsschläge usw.

    Die meisten haben ihre Misere aber selbst zu verantworten. Ich bin in der IT relativ niedrig eingestiegen mit 24k p.a. und liege auch jetzt bald acht Jahre nicht weit über 30k p.a. Trotzdem war es mir mit einer Wohnung die 700 Euro warm kostet möglich Geld zusammen zu sparen um finanziell knapp ein halbes Jahrzehnt ohne fremde Hilfe klar zu kommen. Und ich habe trotzdem weit mehr Geld für unnötigen Mist ausgegeben als nötig war.

    Vielleicht brauch ich es mal für eine Notsituation, ggf. für eine Selbstständigkeit, vielleicht bleibt es irgendwo fürs Alter oder wandert mal in ein Eigenheim. Sicher ist aber, dass ein entsprechender Puffer um einige Jahre hinzukommen immer unangetastet bleibt.

    In Summe begeben sich zu viele selbst in so eine missliche Lage. Davon ab bzgl. so Hilfspaketen verstehe ich das Gejammer schon. Jemand der mehr verdient, gerade wenn wir von Selbstständigen, Freelancern und co. reden hat auch mehr Risiko und co. Der hat dafür schon etwas getan.

    Klar kann der mehr zurücklegen, wird wohl auf größeren Fuß leben, kann hier zurückschrauben usw. Aber warum bedeutet es für ihn große Einschnitte, während andere den Status Quo weiterleben können?

    Da hängt ja bei Leuten die mehr Geld haben i.d.R. auch mehr dran. Haus, Garten, Familie, oft ist der Freelancer eben auf sein Auto angewiesen, muss Kosten vorstrecken, ggf. bringt er wo Hardware mit, Lizenzen kosten auch Geld, sowohl für sich, als auch wenn er die für den Kunden besorgt, da ist die Frage je nach Zahlungszielen, ob er das Geld quasi schon vom Kunden hat oder in Vorleistung geht usw.

    Geht ja nicht nur um Luxus ala drei Autos vor der Tür, sondern die Betriebskosten um weiterarbeiten zu können. Natürlich gibt es die nicht für alle Bereiche und Projekte. Je nach Spezialisierung aber eben öfter. Dann habe ich ggf. nicht jetzt die Zeit, wenn keine Einnahmen mehr reinkommen, mich mal in eine andere Ecke weiterzubilden, wo das ggf. seltener der Fall wäre.

    Klar drittes und ggf. auch zweites Auto im Haushalt kann man ggf. verticken aber ich denke ansonsten sollte derjenige schon in der Lage sein, seiner Arbeit nachzugehen, nicht sein Haus zu verlieren usw. Das er hier und da größere Einschnitte hat, als andere, weil er diese stemmen kann ist dann ggf. nicht fair aber der Anteil den man in einer Gesellschaft bringt in so einer Notlage. Alleine lassen sollte man die Leute aber ggf. auch nicht ala du bist selbst schuld, vorhergesehen hat das alles keiner, außer Bill Gates :P

  5. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: knete 26.03.20 - 08:54

    Wenn es denen schlecht geht, oder die Auftragslage schlecht wird, kein Problem in Deutschland werden Grade massig ITler gesucht.

  6. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: matok 26.03.20 - 09:03

    Es sind ja nichtmal Nachteile. Was die Bundesregierung versucht, ist, laufende Kosten zu überbrücken. Wenn ein IT Freelancer keine laufenden Kosten (Miete, Gehälter für Angestellte, Versicherungen, etc.) hat, Home Office kann man nicht ernsthaft anführen, warum sollte er dann unterstützt werden? Arbeitslosengeld ist da genau das, was ein Angestellter, der entlassen wird, auch bekommt. Und das ist doch auch genug Untersützung.

  7. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: Dieselmeister 26.03.20 - 09:23

    Das wäre ja okay, wenn man hier nicht Selbstständige und Firmen trennen würde. Und natürlich gibt es Freelancer, nicht nur in der IT, die laufende Kosten haben. Warum sollte jetzt Meyer und Söhne GmbH unterstützt werden und ein Freiberufler nicht? Die Mitarbeiter sind doch durch die Arbeitslosenversicherung abgesichert. Um es mit deinen Worten zu sagen.

  8. Freelancer? es ist nicht immer Gold was glänz

    Autor: solary 26.03.20 - 11:54

    Es gibt auch Neu- freelancer, die wurden gekündigt, weil Firma pleite ging und Ü55 sind, die bekommen draußen nichts mehr, versuchen nebenbei Geld zu machen.
    Gehen mit 1500¤ durchs Leben, zahlen davon aber erst mal Krankenkasse, schon sind 300¤ weg.
    Kommen dann noch die laufenden Kosten bleibt nichts mehr.

    Sogar ARD & Co wollen von denen Geld haben, weil man über H4 liegt.


    Viele wären froh wenn sie für 2800¤ eine Festanstellung bekommen würden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.20 12:04 durch solary.

  9. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: matok 26.03.20 - 12:09

    Dieselmeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und natürlich gibt es Freelancer, nicht nur in der IT, die laufende
    > Kosten haben

    "Wenn ein IT Freelancer keine laufenden Kosten (Miete, Gehälter für Angestellte, Versicherungen, etc.) hat..."

    Siehst du das 'Wenn' davor? Das steht nicht ohne Grund da. Bei den meisten IT Freelancern dürfte das der Fall sein. Und wenn die Meyer und Söhne GmbH keine laufenden Kosten hat, dann muss sie ebenfalls nicht unterstützt werden.

  10. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: SoD 26.03.20 - 14:20

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es denen schlecht geht, oder die Auftragslage schlecht wird, kein
    > Problem in Deutschland werden Grade massig ITler gesucht.

    Also schon vor der aktuellen Situation haben die Firmen alle nur die eierlegende Wollmilchsau für kleines Geld gesucht. Je nach Region war die Lage durch Einstellungsstopps auch schon deutlich schlechter als noch vor einem Jahr.
    Jetzt haben fast alle Firmen ihre Recruitingprozesse gestoppt. Aktuell auf Jobsuche zu sein, ist eine Katastrophe, auch, oder vielleicht auch ganz besonders in der IT.
    Ich habe zig Bewerbungen laufen, die ich Anfang Mai eingereicht habe, bisher gab es nirgends eines Rückmeldung. Selbst die Recruiting Firmen bekommen von den Verantwortlichen keine Rückmeldung.

  11. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: Handle 31.03.20 - 17:10

    Nach 8 Jahren von 24k auf ~34k? Was machst du genau und wieso lässt du dich so ausbeuten?

  12. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: TW1920 01.04.20 - 16:44

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jap, das sehe ich aber für so gut wie jeden so. Sicher gibt es da
    > Ausnahmen. Leute die gerade erst in ihren Beruf eingestiegen sind, wirklich
    > nur den Mindestlohn verdienen, gerade in einer teureren Region oder andere
    > Schicksalsschläge usw.
    >
    > Die meisten haben ihre Misere aber selbst zu verantworten. Ich bin in der
    > IT relativ niedrig eingestiegen mit 24k p.a. und liege auch jetzt bald acht
    > Jahre nicht weit über 30k p.a. Trotzdem war es mir mit einer Wohnung die
    > 700 Euro warm kostet möglich Geld zusammen zu sparen um finanziell knapp
    > ein halbes Jahrzehnt ohne fremde Hilfe klar zu kommen. Und ich habe
    > trotzdem weit mehr Geld für unnötigen Mist ausgegeben als nötig war.
    Was und wo (Region) arbeitest du denn genau? 2k im Monat Brutto - das ist ja gar nix. 30k ist ja schon als Einstieg wenig... Und nach 5 Jahren sind selbst 40k nicht viel. Kommt halt auf die Branche und die genaue Tätigkeit an. Je nachdem sollte nach 8 Jahren schon >50k drin sein, wenn man gut ist auch >60k - mit etwas Glück und Talent auch mehr. Also als Grundgehalt Brutto jeweils. Dann kommen noch ggf. Überstunden oder Rufbereitschaft und Bonis oder allgemeine Benefizes wie Aktien dazu :)
    So was dann drauf kommt macht dann gerne mal zusätzliche >20k Brutto im Jahr...

    TW1920
    --------------------------------


    TWCportal -- WPvision

  13. Re: Nur Vorteile genießen und keine Nachteile?

    Autor: EddardStark 09.04.20 - 09:49

    Während IT Freelancer mit dem Höchstsatz Steuern zahlen und ihren Beitrag für die Allgemeinheit leisten, haben die großen Firmen auch in guten Zeiten kaum Steuern bezahlt und gehen nach nur vier Wochen in Kurzarbeit um euer Gehalt vom Staat bezahlen zu lassen. Wo bleibt deren Puffer für schlechte Zeiten. Man sollte die Kurzarbeit grundsätzlich abschaffen und schauen, welche Firmen wie lange die Gehälter von ihren Mitarbeitern zahlen. Und wenn man ein paar Monate kein Gehalt erhält, hat man ja bestimmt vorgesorg!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialistin Supportmanagement (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Full Stack Web Developer (w/m/d)
    Personalwerk GmbH, Karben
  3. UX/UI Designer (m/w/d)
    Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  4. Trainee Softwareentwicklung (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 3,49€
  3. 6,79€
  4. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
    30 Jahre Fate of Atlantis
    Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

    Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang