1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Amazon misst…

Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: JouMxyzptlk 19.04.20 - 12:06

    Auf der einen Seite ist es richtig, aber der eigentliche Beweggrund ist wohl nicht unbedingt das Wohl der Mitarbeiter.
    Es ist eher das vermeiden eines "Class Action Lawsuit" wenn zu viele Mitarbeiter bei der Arbeit sterben, und die noch lebenden die Anweisung bekommen "weiterarbeiten!"
    https://www.theguardian.com/technology/2019/oct/17/amazon-warehouse-worker-deaths

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: BrechMichel 19.04.20 - 12:21

    Das ist Unsinn was die dort machen. Leute könne auch Corona bekommen und keine Symphtome wie zb Fieber zeigen und es dann trozdem weitergeben. Wenn hier einer nachhause geschickt wird wegen Fieber hat ers wahrscheinlich schon ne weile gehabt..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.04.20 12:21 durch BrechMichel.

  3. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: Xiut 19.04.20 - 12:36

    BrechMichel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn was die dort machen. Leute könne auch Corona bekommen und
    > keine Symphtome wie zb Fieber zeigen und es dann trozdem weitergeben. Wenn
    > hier einer nachhause geschickt wird wegen Fieber hat ers wahrscheinlich
    > schon ne weile gehabt..

    Also lieber jemanden mit Fieber weiterarbeiten lassen, so dass er noch mehr Mitarbeiter anstecken kann, unabhängig davon, ob es sich um Corona oder was anderes handelt? :'D

  4. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: User_x 19.04.20 - 12:56

    Im Zweifelsfall Gattaca mit einem kurzen DNA Scan als Legitimation. Frage wie vertretbar es bleibt.

  5. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: schap23 19.04.20 - 13:29

    Da hast Du wohl bei der Mengenlehre geschlafen. Wenn Du ein Venn-Diagramm malst, dann überschneiden sich die Mengen von Corona-Kranken und fiebrigen Menschen nicht unerheblich. Insofern ist Fieber schon ein Hinweis auf Erkrankung und der einzige, der sich mit überschaubarem Aufwand machen läßt.

    Leute, die nicht husten, dürften auch weniger zur Verbreitung beitragen, denn sonst wäre das Tragen von Masken absolut sinnfrei, da es nur vor den beim Husten ausgestoßenen Tröpfchen schützt.

  6. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: JouMxyzptlk 19.04.20 - 14:24

    BrechMichel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn was die dort machen. Leute könne auch Corona bekommen und
    > keine Symphtome wie zb Fieber zeigen und es dann trozdem weitergeben.

    Ahso, als sollen sie gar nichts machen weil alles nichts bringt.
    Neue Information für dich: Wenn du um 0,3 Grad erhöhte Temperatur hast merkst du das nicht unbedingt, bist aber vielleicht schon infiziert und verbreitest in dieser Zeit bis deine Temperatur weiter steigt.

  7. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: corruption 19.04.20 - 18:46

    Sind die Masken echt nur dazu da um beim Husten/Nießen/Sprechen keine Tröpfchen auszustoßen?

    Ich habe gedacht, dass es bei den Masken hauptsächlich darum geht, sich nicht selbst ins Gesicht zu fassen nachdem man potentiell eine Oberfläche angefasst hat, die den Erreger trägt...

  8. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: Peter V. 19.04.20 - 19:52

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der einen Seite ist es richtig, aber der eigentliche Beweggrund ist
    > wohl nicht unbedingt das Wohl der Mitarbeiter.
    > Es ist eher das vermeiden eines "Class Action Lawsuit" wenn zu viele
    > Mitarbeiter bei der Arbeit sterben, und die noch lebenden die Anweisung
    > bekommen "weiterarbeiten!"
    > www.theguardian.com

    Die übliche Hetze gegen Amazon. der Bericht ist aber Guardian typisch:
    > The report cited six Amazon worker deaths between November 2018 and April 2019

    Der Bericht ist Interessanter:
    > AMAZON Six worker deaths in seven months; 13 deaths since 2013
    Ja es gab eine Häufung aber selbst in der Zeitspanne war Amazon ist deutlich sicherer als der amerikanische Schnitt:
    > According to the U.S. Bureau of Labor Statistics, 5,147 people died from workplace traumain 2017

  9. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: mnementh 19.04.20 - 19:59

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hast Du wohl bei der Mengenlehre geschlafen. Wenn Du ein Venn-Diagramm
    > malst, dann überschneiden sich die Mengen von Corona-Kranken und fiebrigen
    > Menschen nicht unerheblich. Insofern ist Fieber schon ein Hinweis auf
    > Erkrankung und der einzige, der sich mit überschaubarem Aufwand machen
    > läßt.
    >
    Zustimmung.

    > Leute, die nicht husten, dürften auch weniger zur Verbreitung beitragen,
    > denn sonst wäre das Tragen von Masken absolut sinnfrei, da es nur vor den
    > beim Husten ausgestoßenen Tröpfchen schützt.
    Man verbreitet Tröpfchen und Aerosole auch beim Niesen, Sprechen, Singen.

  10. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: wupme 20.04.20 - 07:47

    BrechMichel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Unsinn was die dort machen. Leute könne auch Corona bekommen und
    > keine Symphtome wie zb Fieber zeigen und es dann trozdem weitergeben. Wenn
    > hier einer nachhause geschickt wird wegen Fieber hat ers wahrscheinlich
    > schon ne weile gehabt..

    Aha also ist das reduzieren von Risiko Unsinn?
    Wo kommen die Leute eigentlich nur immer mit solch einem Quatsch her....

  11. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: gadthrawn 20.04.20 - 08:12

    corruption schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Masken echt nur dazu da um beim Husten/Nießen/Sprechen keine
    > Tröpfchen auszustoßen?

    Zu 98%. Dazu sind ja OP Masken eigentlich da. Niesen geht durch, daher auch mit Maske in Armbeuge.

    > Ich habe gedacht, dass es bei den Masken hauptsächlich darum geht, sich
    > nicht selbst ins Gesicht zu fassen nachdem man potentiell eine Oberfläche
    > angefasst hat, die den Erreger trägt...

    Nö. Das ist sogar das uninteressanteste. Dem Erreger bringt es nichts, wenn du ihn dir auf die Backe schmierst. Auch die Augen bleiben zum Reiben frei oder durch die Haare fahren etc.pp.

    Bei Augen hat du da ein Aufnahmerisiko.

    Masken sind hauptsächlich zum Schutz anderer. Wenn du infiziert bist und dann den Schweiß oder sonstiges aus deinem Gesicht auf Oberflächen schmierst und andere die anpacken ist es egal ob die in diesem Moment in das Gesicht packen. Sie packen es an, schmieren es durch den Kontakt wieder an andere Orte und es landet im Endeffekt dann später bei Ihnen. Und sei es wenn sie dann die Maske an der Nase runterschieben wenn sie im Auto sind oder zuhause abnehmen.

  12. Re: Sie wollen keine toten Mitarbeiter mehr in den Gängen...

    Autor: bofhl 20.04.20 - 09:30

    He, man darf doch wohl noch gegen Reiche sinnbefreit herumbashen! Das ist doch heute das A & O in der Gesellschaft!

    Ist wie mit auf mit Jeff Bezos wegen seiner angeblich zig Milliarden Reichtum herum 'bashen' - nur weil die Aktien einen bestimmten Wert haben und dieser Wert als Besitz definiert wird, glauben tatsächliche viele (oder fast alle), Hr. Bezos hätte nun das Geld wie Donald Ducks Onkel irgendwo in einen Speicher herumliegen! Und schon kommen die ganzen Politiker daher und meinen, man muss aktuell diese ganz bösen Reichen um ihre zig Milliarden erleichtern...
    Das dieses Geld real schlicht nicht existiert scheint da komplett vergessen zu werden oder wird ignoriert (kommt ja nicht so gut wenn man gestehen muss, dass da blos einige wenige Millionen vorhanden sind - siehe auch Elon Musk und seine angeblichen Milliarden!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 51,90€ (Release 12. Februar)
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de