1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Google I/O abgesagt…

Messen verlieren allgemein an Bedeutung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: RipClaw 04.03.20 - 11:34

    Früher hat man auf Messen die neuesten Produkte vorgestellt. Man hat die Termine für Produkteinführungen auf die Messen abgestimmt.

    Das hat sich aber mit dem Internet geändert. Die Präsentation erfolgt weltweit einfach Online und so ist man auch unabhängig von den Messeterminen. Messen wie z.B. die Cebit haben bereits ihre Tore geschlossen weil die Aussteller und die Besucher ausbleiben.

  2. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: Fex 04.03.20 - 11:42

    Blödsinn

  3. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: azel 04.03.20 - 12:35

    Das mag für Consumer-Messen wie Cebit etc stimmen. B2B-Events oder Messen für spezielle Zielgruppen (z.B. IO, Build etc) leben davon, dass man mit Kunden/Aussteller in persönlichen Kontakt tritt oder in der Mittagessenschlange (lunch queue) mit anderen Teilnehmern ins Gespräch kommt und neue Kontakte knüpft.

  4. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: ZarkRud 04.03.20 - 12:46

    Mich wundert es, dass die überhaupt solange durchgehalten haben. Den letzten Stand habe ich 1993 auf der cebit gehabt - die Megaumsätze allerdings erst in den Jahren danch,

  5. Das findet nicht statt.

    Autor: grutzt 04.03.20 - 13:12

    Ungeplanter Kunden-Aussteller-Kontakt führt in den seltensten Fällen zu lohnendem Geschäft. Ernsthafte Termine kann man ohne Messe viel besser machen. Neue Kontakte knüpfen Austeller vielleicht untereinander. Hab ich auch schon erlebt, aber ob die folgende Zusammenarbeit wirklich die Ausgaben wieder reingeholt hat, kann ich nicht sagen. Glaube eher nicht.

  6. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: Bouncy 04.03.20 - 14:06

    azel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag für Consumer-Messen wie Cebit etc stimmen. B2B-Events oder Messen
    > für spezielle Zielgruppen (z.B. IO, Build etc) leben davon, dass man mit
    > Kunden/Aussteller in persönlichen Kontakt tritt oder in der
    > Mittagessenschlange (lunch queue) mit anderen Teilnehmern ins Gespräch
    > kommt und neue Kontakte knüpft.
    Das mag passieren, aber nur ein kleiner Teil davon wird zu Geschäften. Und ein noch kleinerer Teil zu wirklich relevanten Geschäften abseits von "schick mir doch mal ein Muster". Und nur ein noch kleinerer Teil davon wäre ohne Messe überhaupt nicht zustande gekommen, denn wenn Interesse besteht, gibt es x Wege. Und der allerkleinste Teil? Sind Menschen, die auf Messen gehen. Ein Bruchteil der jeweiligen Industrie wird dort persönlich vertreten sein, für eine globale Betrachtung der Geschäftsabschlüsse wird der Effekt unterm Strich völlig vernachlässigbar sein. Behaupte ich einfach mal so...

  7. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: TrollNo1 04.03.20 - 14:17

    Wir werden es sehen. unsere wichtigste Messe wurde auch abgesagt. Wir werden also hautnah mitbekommen, wieviel die Messe ausmacht.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: cuthbert34 04.03.20 - 15:11

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher hat man auf Messen die neuesten Produkte vorgestellt. Man hat die
    > Termine für Produkteinführungen auf die Messen abgestimmt.
    >
    > Das hat sich aber mit dem Internet geändert. Die Präsentation erfolgt
    > weltweit einfach Online und so ist man auch unabhängig von den
    > Messeterminen. Messen wie z.B. die Cebit haben bereits ihre Tore
    > geschlossen weil die Aussteller und die Besucher ausbleiben.

    Ich stimmte für Teile zu. Man schau sich doch den GIMS an. Schon jetzt sagt der Veranstalter, dass es zwar theoretisch einen Termin für 2021 gibt, aber wenn die Präsentation von bspw. VW, Mercedes und BMW im Internet erfolgreich ist und eine ähnlich Resonanz erzeugt, warum sollten die Autobauer nochmal auf die Messe? Also ich stimme zu, dass Covid-19 durchaus das Potenzial hat bestimmte Messen zu hinterfragen und nachhaltig zu beenden. Bin gespannt wo in Deutschland die IAA stattfindet nächstes Jahr und ob...

  9. Re: Messen verlieren allgemein an Bedeutung

    Autor: Hotohori 04.03.20 - 18:38

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Früher hat man auf Messen die neuesten Produkte vorgestellt. Man hat die
    > > Termine für Produkteinführungen auf die Messen abgestimmt.
    > >
    > > Das hat sich aber mit dem Internet geändert. Die Präsentation erfolgt
    > > weltweit einfach Online und so ist man auch unabhängig von den
    > > Messeterminen. Messen wie z.B. die Cebit haben bereits ihre Tore
    > > geschlossen weil die Aussteller und die Besucher ausbleiben.
    >
    > Ich stimmte für Teile zu. Man schau sich doch den GIMS an. Schon jetzt sagt
    > der Veranstalter, dass es zwar theoretisch einen Termin für 2021 gibt, aber
    > wenn die Präsentation von bspw. VW, Mercedes und BMW im Internet
    > erfolgreich ist und eine ähnlich Resonanz erzeugt, warum sollten die
    > Autobauer nochmal auf die Messe? Also ich stimme zu, dass Covid-19 durchaus
    > das Potenzial hat bestimmte Messen zu hinterfragen und nachhaltig zu
    > beenden. Bin gespannt wo in Deutschland die IAA stattfindet nächstes Jahr
    > und ob...

    Ja, ich hab mich auch schon gefragt ob nicht der ein oder andere Hersteller, der so auf Messen vertreten ist, durch die ganze Virus Sache und Messe Absagen nicht Alternativen findet, die sie dann beibehalten werden. Dank Internet ist dort inzwischen sehr viel möglich und wenn sich z.B. VR durchsetzen würde, könnten die Leute auch virtuelle Messen besuchen und sich die Sachen wie im RL ansehen.

    Es ist ja primär der persönliche Kontakt wieso Messen überhaupt statt finden, VR ist aber schon deutlich persönlicher und spart erheblich Kosten ein (man muss kein Stand mieten, keine Kulisse bauen, nicht anreisen, weniger Mitarbeiter nötig etc.).

    Von daher sehe ich generell wenig Chancen für bestimmte Arten von Messen zukünftig zu überleben. Wenn es aber um Fan Conventions geht (was ja auch oft Messe genannt wird), wo u.a. Cosplay gemacht wird, ist das noch mal etwas anderes. Da geht es weniger darum ein Produkt zu präsentieren, da geht darum im realen Leben zusammen zu kommen, das kann VR nicht wirklich ersetzen, da macht z.B. Cosplay wenig Sinn. Aber Produkt Messen, da sehe ich ein Verfallsdatum in nicht all zu ferner Zukunft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. MüKo Maschinenbau GmbH, Weinstadt bei Stuttgart
  3. ilum:e Informatik ag, Mainz
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4 im Homeoffice: In der Not frisst der Teufel Himbeeren
Raspberry Pi 4 im Homeoffice
In der Not frisst der Teufel Himbeeren

Der kleine Raspberry Pi 4 eignet sich mit Abstrichen als Homeoffice-Notlösung und ist eine klasse Einführung in die Linux-Welt.
Von Oliver Nickel

  1. Emulatoren Das neue Retropie läuft auf dem Raspberry Pi 4
  2. Homeoffice Raspberry Pi verkauft sich in der Coronakrise sehr gut
  3. Coronavirus Raspberry Pi wird zum Beatmungsgerät

Cyberhilfswerk: Sandsäcke stapeln im Internet
Cyberhilfswerk
Sandsäcke stapeln im Internet

Wie ein Technisches Hilfswerk für IT-Vorfälle stellen sich Aktivisten ein Cyberhilfswerk vor. Es soll eingreifen, wenn es zum Ernstfall kommt. Die Initiatoren sehen sich als Mittler zwischen Nerds und Behörden.
Von Anna Biselli

  1. Rubber Ducky Vom Hacken und Absichern der USB-Ports

BER Bausimulator angespielt: Satirisch am Flughafen scheitern
BER Bausimulator angespielt
Satirisch am Flughafen scheitern

Im kostenlosen Mobile Game des Postillon ist die Sache mit dem Hauptstadtflughafen völlig frustrierend - und damit sehr lustig.

  1. Mobile Games "Mit Furz-Apps wird man kein Millionär mehr"
  2. Mobile Games Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
  3. Mobile Games Verspielt durch die Feiertage