1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Intel und weitere…

Panik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Panik

    Autor: jum 11.02.20 - 09:22

    Grippe war in der Vergangenheit sehr viel tödlicher als bisher Corona. Mir ist nicht aufgefallen, dass wegen einer Grippewelle eine Messe verschoben wurde.

  2. Re: Panik

    Autor: TonyStark 11.02.20 - 09:31

    Wegen einer Grippe wurden auch noch nie ganze Städte unter Quarantäne gestellt.
    Irgendwas ist da im Busch.
    Laut KenFM hatten im letzten Jahr mehrere hochrangige Manager einen Pandemie Vorfall simuliert der 65 Mio tote beinhaltete.

  3. Re: Panik

    Autor: nicoledos 11.02.20 - 10:30

    die berühmte Messe/Kongressgrippe

    Nach der Messe immer 5 Krankentage mit einplanen.

  4. Re: Panik

    Autor: ZeldaFreak 11.02.20 - 10:44

    Gegen Corona kann man sich noch nicht impfen. Ich vermute mal dass die Todesrate bei Corona höher ist, bei einer Rechtzeitigen Diagnose (also nicht erst wenn jemand schon Tod ist oder kurz davor ist).

    Man kann nicht immer ganz Nüchtern die Grippe mit anderen Krankheiten vergleichen. Eine Grippe sitzt man meist aus und nur Risikogruppen sind da richtig gefährdet. Die Zahlen darf man nicht direkt vergleichen. Man muss die Risikogruppe beachten und wann sich jemand in Behandlung gegeben hat. Ob es Fälle von Grippetoten gibt die nicht besonders gefährdet waren und auch rechtzeitig beim Arzt waren, weiß ich nicht und gucke ich jetzt auch nicht nach.

    Als halbwegs intelligenter Mensch der zwar gut Informiert ist, aber keine genauen Statistiken kennt, würde ich meine Chance bei der Grippe besser einschätzen. Beim Coronavirus sterben die Leute ja auch, obwohl die Leute in Behandlung sind.

    Natürlich sendet die Aktion falsche Signale und die Panik breitet sich aus. Da kommen direkt Theorien auf, dass die mehr wüssten. Das Ding ist, ich würde mich und andere Mitarbeiter nicht einem vermeidbaren Risiko aussetzen. Risiken gibt es immer im Leben, aber ne Messe ausfallen lassen, kann man durchaus machen ohne sich einzuschränken.

    Selbst wenn die mehr Wüssten als wir, dann würden die jetzt eh schon im Bunker sitzen und wir können an der Situation nichts ändern. Was würde wohl passieren wenn man der Bevölkerung sagt, dass innerhalb von 2 Monaten 100Mio Menschen sterben werden an dem Virus? Klar wären dass doppelt so viele Menschen die sonst pro Jahr sterben aber da wird es auch sicher eine Schnittmenge geben. Es würde Panik ausbrechen. Also lieber die Bevölkerung so lange ruhig halten wie es geht.

  5. Re: Panik

    Autor: Gurli1 11.02.20 - 14:29

    Ich selbst tendiere auch eher dazu, die Sache noch gelassen zu sehen. Etwas seltsam finde ich aber die Tatsache, dass Ärzte das potentiell anders sehen. Ich habe drei Ärzte im Bekanntenkreis, und alle drei sind hinsichtlich Corona besorgt. Sie raten dringend davon ab, sich an stark frequentierten Orten aufzuhalten. Messebesuche halten die für äußerst leichtsinnig.

  6. Re: Panik

    Autor: jum 11.02.20 - 15:59

    @ZeldaFreak
    Zitat: "Weltweit sterben jedes Jahr zwischen 290 000 bis 650 000 Menschen an Influenza."
    Da ist das Corona Virus zum Glück (noch) nicht so erfolgreich. Das Problem ist wohl ein fehlendes Gegenmittel (Impfung). Die Grippe kommt immer wieder, weil sie stark mutiert. Hoffen wir, dass das beim Cv nicht der Fall ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Würzburg
  2. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler bei Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams