1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coronavirus: Spanische Regierung…

Andere Gründe? Also bitte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Andere Gründe? Also bitte

    Autor: Bouncy 13.02.20 - 16:04

    Oh bitte, natürlich hat es einfach wirtschaftliche Gründe und nichts anderes. Das ist doch klar, wenn die größten Anbieter abspringen muss man nicht lange rätseln, warum der Messebetreiber panisch wird, nicht nur Geld sondern vor allem auch Ansehen einzubüßen.
    Und letzteres ist genau der Grund, warum die Hoteliers und Co. besser nicht rumheulen sollten, bevor die Messe an sich jetzt Schaden nimmt und langfristig als irrelevant angesehen wird, zieht man halt mal in einem Jahr die Notbremse und schützt sie langfristig. Wir kennen ja alle den erbärmlichen Leidensweg der Cebit...

    Mal davon ab gab es auch eine Zeit ohne die MWC, bis vor ein paar Jahren war die Messe völlig irrelevant, wirklich groß und in Barcelona ist sie erst seit was, 2012? Wie kann man sich so schnell in eine völlige Abhängigkeit von einer Einzelveranstaltung begeben, dass man bei Ausfall um seine Existenz bangen muß?!

  2. Re: Andere Gründe? Also bitte

    Autor: TrollNo1 13.02.20 - 16:10

    Die können ja mal bei der US-amerikanischen Regierung nachfragen. Vielleicht wissen die wieder mehr als wir...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Andere Gründe? Also bitte

    Autor: schap23 13.02.20 - 16:58

    Gastgewerbe ist häufig Saisongeschäft. Da müssen Events mit vollen Häusern halt mal Verluste an Tagen ausgleichen, wo weniger Leute kommen. Auch in Frankfurt werden einige Läden schließen, weil der OB Feldmann erfolgreich die IAA vertrieben hat. Da es aber meist nur der Tropfen war, der das Faß zum überlaufen gebracht hat, will es nachher keiner gewesen sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Nürnberg, Stuttgart
  2. andagon GmbH, Köln
  3. USG People Germany GmbH, München
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Cascade Lake SP Refresh: Intels Xeon werden signifikant günstiger
    Cascade Lake SP Refresh
    Intels Xeon werden signifikant günstiger

    Der Druck durch AMDs Epyc 7002 wird immer deutlicher: Intel aktualisiert seine intern Cascade Lake SP genannten Xeon-CPUs mit zusätzlichen Kernen bei mehr Takt, zudem kosten die Chips auch noch weniger.

  2. Geändertes Namensschema: Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir
    Geändertes Namensschema
    Lenovo bringt allerhand Thinkpads mit AMDs Renoir

    Mit dem Thinkpad T15, dem Thinkpad L14, dem Thinkpad X13 und weiteren Modellen vereinfacht Lenovo die Bezeichnungen seiner Notebooks. Zugleich gibt es Laptops mit AMDs Renoir-Chip und bis zu acht Kernen, die Intel-Pendants setzen auf vier (Ice Lake) oder sechs (Comet Lake).

  3. Mate Xs angeschaut: Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk
    Mate Xs angeschaut
    Huawei bringt faltbares Smartphone mit verbessertem Gelenk

    Das Mate X ist in Deutschland bisher nicht erhältlich, Huawei hat aber schon ein neues Modell vorgestellt: Das Mate Xs ist bis auf das Scharnier und das SoC baugleich zum Vorgänger, das neue Gelenk wirkt etwas stabiler als beim Mate X - mit Google-Apps kommt das Smartphone aber nicht.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:19

  5. 14:03

  6. 12:35

  7. 12:20

  8. 12:00