1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Covid 19: Google und Facebook…
  6. Thema

Auch eine Möglichkeit, die Impfquote zu erhöhen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Auch eine Möglichkeit, die Impfquote zu erhöhen

    Autor: Alessey 30.07.21 - 12:24

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ollinase schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blaubeerchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > LoudHoward schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ich gar nicht, denn man sollte sich konzentrieren die 1% zu schützen
    > > für
    > > > > die es gefährlich wird und die, die meinen, dass es notwendig ist,
    > und
    > > > den
    > > > > Rest selbst entscheiden können. Eine Pandemie aufzurufen für nur
    > 1-3%
    > > > > Sterberate finde ich mehr als überzogen. Und nein ich gehöre keiner
    > > > > Querdenker Bewegung an und bin auch kein Leugner, ich nehme nur die
    > > > Zahlen
    > > > > und male mir selbst aus, ob ich das Risiko eingehe mich zu
    > infizieren
    > > > oder
    > > > > eine Impfung geben lasse die von mehreren Ärzten als die Impfung mit
    > > den
    > > > > meisten Nebenwirkungen benannt wurde. Ich warte dass in Q3 die 2
    > > > Impfstoffe
    > > > > auf herkömmlicher Basis wie die Grippe Impfung auf den Markt kommen,
    > > von
    > > > > diesem Impfstoff lasse ich aber meine Finger.
    > > >
    > > > Es ist nur eine ziemliche Milchmädchenrechnung die Covid-Infektion mit
    > > der
    > > > geringen Sterberate als akzeptables Risiko einzustufen, während man
    > > > gleichzeitig die *noch mal risikoärmere* Impfung (bei der bis heute
    > kein
    > > > kausaler Todesfall erwiesen wurde) abzulehnen.
    > >
    > > Wie kommst Du denn darauf?
    > >
    > > www.aerzteblatt.de
    > >
    > > Und das sind alte Zahlen.
    > >
    > > Fakt ist doch, das wir uns in einer globalen Phase3 Studie befinden.
    > > Niemand kann sagen, was die nächsten Jahre an Nebenwirkungen bringen
    > > werden.
    > > Die vollmundigen Versprechungen, die Impfstoffe sind sicher beziehen
    > sich
    > > auf welches Nutzen-Risiko Verhältnis?
    > >
    > > Dies ist nämlich bei einer 80 jährigen, einem 50 jährigen und einem 20
    > > jährigen völlig unterschiedlich.
    >
    > Du wirst dich wundern. In Deutschland gibt es im Schnitt 120 dieser
    > Hirnthrombosen, toetlich! schwerpunktmaessig bei jungen Frauen, so ganz
    > ohne Impfung zu verzeichnen. Extreemer Risiko Treiber ist hier die Anti
    > Baby Pille, steht sogar auf dem Beipack Zettel, dicht gefolgt von Diaet
    > Pillen. Nun wurden bei Millionen Geimpften Frauen, dutzenden Millionen,
    > diese paar Faelle registriert. Statistisch haetten es mehr sein muessen,
    > man koennte also sagen, unter den Geimpften gab es WENIGER Faelle als bei
    > den ungeimpften. Aber das waere kaum eine Schlagzeile gewesen, oder?
    > Fakt ist, das eine Krankenschwester auf der Covid Station im extreem Stress
    > (ein weiterer Faktor) welche Diaet Pillen nimmt und die Anti Baby Pille
    > schluckt, in einer extreemen Risiko Gruppe sitzt. Nun wird sie geimpft und
    > es gibt eine Thrombose. Also ist natuerlich der Impfstoff schuld? Wenn sie
    > aus dem Impfzentrum laeuft und vom Bus umgefahren wird, ist es dann auch
    > der Impfstoff? Haette sie sich nicht impfen lassen, waere sie ja nicht da
    > gewesen, ergo nicht vor den Bus gelaufen?
    > Mann, irgendwo muss man das mal in Relation sehen.

    Also nicht "an" der sondern mit Impfung. Aber da uns erklärt worden ist das, dass man so nicht zählt, denken einige daran dieselben Maßstäbe anzusetzen.
    Du solltest dazu sagen ob du die toten mit corona toten in deutschland ca 92k genauso übernimmst, oder dich realistisch 10000-20000 sonst wäre eine stärkere Übersterblichkeit zu sehen?

    Weil ich gerne dieselbe Metrik benutze um 2 Sachen zu vergleichen.

  2. Re: Auch eine Möglichkeit, die Impfquote zu erhöhen

    Autor: bofhl 04.08.21 - 09:08

    Homelander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LoudHoward schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gar nicht, denn man sollte sich konzentrieren die 1% zu schützen für
    > > die es gefährlich wird und die, die meinen, dass es notwendig ist, und
    > den
    > > Rest selbst entscheiden können. Eine Pandemie aufzurufen für nur 1-3%
    > > Sterberate finde ich mehr als überzogen. Und nein ich gehöre keiner
    > > Querdenker Bewegung an und bin auch kein Leugner, ich nehme nur die
    > Zahlen
    > > und male mir selbst aus, ob ich das Risiko eingehe mich zu infizieren
    > oder
    > > eine Impfung geben lasse die von mehreren Ärzten als die Impfung mit den
    > > meisten Nebenwirkungen benannt wurde. Ich warte dass in Q3 die 2
    > Impfstoffe
    > > auf herkömmlicher Basis wie die Grippe Impfung auf den Markt kommen, von
    > > diesem Impfstoff lasse ich aber meine Finger.
    >
    > +1
    >
    > Die 1-3% sind natürlich auch noch sehr hochgegriffen, da sie nur Erkrankte
    > mit einbezieht. Würde man die vielen (jungen) Leute, die eine Infektion gar
    > nicht bemerken, noch mit berücksichtigen, läge die Rate noch niedriger. Und
    > das ist nur ein Aspekt.
    > Was nicht heißt, dass das Virus ungefährlich ist - im Gegenteil.

    Als ob die Tatsache, eine Infektion nicht zu bemerken schlicht "alles" wäre - dummerweise bemerken immer wieder einige dieser Leute später Symptome -Long-Covid genannt- und meist werden diese aber nicht als solche erkannt, denn es war "ja nur eine leichte Erkrankung und kaum merkbar"...

    In meinen näheren Bekanntenkreis gibt es immer mehr solcher Fälle und die meisten bestanden längere Zeit noch darauf, dass die aktuellen Symptome nichts mit der CorVid-Erkrankung zu tun hätten! Ja, einige meinten sie wären erneut erkrankt! War aber nicht so - 3 Personen sind inzwischen als "arbeitsunfähig" eingestuft worden (also nichts mit "harmlos" und "kaum merkbar"..)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior Produkt Manager Digital Business (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. Anwendungsberater / Experte (m/w/d) für M365
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Consultant SAP FPSL (m/w/d)*
    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München
  4. IT-Systemadministrator/in (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Weinsberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. 14,99€
  3. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
    50 Jahre Soylent Green
    Bedingt prophetisch

    Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
    Von Peter Osteried

    1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
    2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
    3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All