Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cryptokitties: Mein Leben als…

was steckt dahinter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was steckt dahinter?

    Autor: pk_erchner 11.12.17 - 13:39

    man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?

  2. Re: was steckt dahinter?

    Autor: nenesonicht 11.12.17 - 13:47

    Das ist auf so vielen Ebenen falsch...

  3. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Prypjat 11.12.17 - 14:26

    nenesonicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auf so vielen Ebenen falsch...

    So wie Deine Antwort, denn es ist keine.
    Außerdem hat der TE keine Aussage gemacht, sondern eine Frage gestellt.
    Also anstatt so eine Phrase rauszuhauen, könntest Du eine vernünftige Antwort formulieren.

  4. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.17 - 14:55

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?

    Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch ist halt als Spezies ziemlich blöd...

    Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den Niederlanden... in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der Subprimes...

    Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die zuerst eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt auch was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße... - Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.

    Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der nicht weiter stört...

  5. Re: was steckt dahinter?

    Autor: pk_erchner 11.12.17 - 15:00

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?
    >
    > Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch ist
    > halt als Spezies ziemlich blöd...
    >
    > Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den Niederlanden...
    > in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der
    > Subprimes...
    >
    > Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    > Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die zuerst
    > eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt auch
    > was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße... -
    > Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.
    >
    > Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne
    > Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel
    > teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der
    > nicht weiter stört...

    so einfach ist es nicht

    verteilte Crypto Systeme haben durchaus einen Mehrwert und Daseinsberechtigung

    aber man sollte mit offenen Karten spielen

    am Ende des Tages geht es um Netz, CPU, Strom und Datenspeicher ..

    wenn es ein Ecosystem schafft, nachhaltig Vertrauen zu etablieren (dazu gehört auch einfache Bedienung) und niemanden verarscht, könnte durchaus etwas daraus werden

    ob Katzen da der beste Einstieg sind? ich weiss es nicht

    ein guter, effizienter Client wäre ein wichtiger Schritt

  6. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Gamma Ray Burst 11.12.17 - 15:11

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pk_erchner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?
    > >
    > > Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch
    > ist
    > > halt als Spezies ziemlich blöd...
    > >
    > > Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den
    > Niederlanden...
    > > in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der
    > > Subprimes...
    > >
    > > Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    > > Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die
    > zuerst
    > > eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt
    > auch
    > > was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße...
    > -
    > > Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.
    > >
    > > Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne
    > > Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel
    > > teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der
    > > nicht weiter stört...
    >
    > so einfach ist es nicht
    >
    > verteilte Crypto Systeme haben durchaus einen Mehrwert und
    > Daseinsberechtigung
    >
    > aber man sollte mit offenen Karten spielen
    >
    > am Ende des Tages geht es um Netz, CPU, Strom und Datenspeicher ..
    >
    > wenn es ein Ecosystem schafft, nachhaltig Vertrauen zu etablieren (dazu
    > gehört auch einfache Bedienung) und niemanden verarscht, könnte durchaus
    > etwas daraus werden
    >
    > ob Katzen da der beste Einstieg sind? ich weiss es nicht
    >
    > ein guter, effizienter Client wäre ein wichtiger Schritt

    Ich denke der Stromverbrauch ist eine wirklich ernst zunehmende Einschränkung, ich meine wenn Datenspeicher teurer werden gibt es keine Aufstände, wenn man aber den Strom nicht mehr bezahlen kann schon...

  7. Re: was steckt dahinter?

    Autor: danielmain 11.12.17 - 19:38

  8. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Squirrelchen 12.12.17 - 02:19

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?


    Es handelt sich um einen "normalen" Hyip, nur dass dieser ebend mittels einer Cryptowährung bezahlt wird. Das Ganze basiert auf einem Schneeballsystem und wird schneller zusammen brechen, als es begonnen hat.

    Das traurige dabei ist, dass Heise und Golem darüber berichten, als wenn es eine tolle nachhaltige Möglichkeit wäre (ok den Golem Artikel hab ich nicht gelesen, aber wenn er dem von Heise ähnlich ist, dann stimmt meine Aussage^^).

    Ich kann nur sagen: Finger weg, außer du hast es über und hast das Feingefühl früh genug auszusteigen.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  9. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Bautz 12.12.17 - 11:20

    danielmain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pbs.twimg.com

    Das sieht so ja recht gut aus für Mining ... ABER: Betrachtet man dazu das Transaktionsvolumen, sieht es halt wieder anders aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München
  2. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Pirmasens
  4. abilex GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

  1. Tom Gruber: Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer
    Tom Gruber
    Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer

    Apple hat Siri nicht erfunden, sondern die Technik mitsamt eines Unternehmens gekauft. Tom Gruber, einer der drei Gründer, die damals zu Apple wechselten, hat nun gekündigt. Auch Apples Suchchef Vipul Ved Prakash hört auf.

  2. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  3. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Dabei ist nun auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.


  1. 07:26

  2. 22:45

  3. 19:19

  4. 16:53

  5. 16:44

  6. 16:41

  7. 16:05

  8. 15:29