Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cryptokitties: Mein Leben als…

was steckt dahinter?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was steckt dahinter?

    Autor: pk_erchner 11.12.17 - 13:39

    man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?

  2. Re: was steckt dahinter?

    Autor: nenesonicht 11.12.17 - 13:47

    Das ist auf so vielen Ebenen falsch...

  3. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Prypjat 11.12.17 - 14:26

    nenesonicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auf so vielen Ebenen falsch...

    So wie Deine Antwort, denn es ist keine.
    Außerdem hat der TE keine Aussage gemacht, sondern eine Frage gestellt.
    Also anstatt so eine Phrase rauszuhauen, könntest Du eine vernünftige Antwort formulieren.

  4. Re: was steckt dahinter?

    Autor: DetlevCM 11.12.17 - 14:55

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?

    Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch ist halt als Spezies ziemlich blöd...

    Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den Niederlanden... in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der Subprimes...

    Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die zuerst eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt auch was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße... - Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.

    Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der nicht weiter stört...

  5. Re: was steckt dahinter?

    Autor: pk_erchner 11.12.17 - 15:00

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?
    >
    > Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch ist
    > halt als Spezies ziemlich blöd...
    >
    > Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den Niederlanden...
    > in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der
    > Subprimes...
    >
    > Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    > Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die zuerst
    > eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt auch
    > was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße... -
    > Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.
    >
    > Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne
    > Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel
    > teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der
    > nicht weiter stört...

    so einfach ist es nicht

    verteilte Crypto Systeme haben durchaus einen Mehrwert und Daseinsberechtigung

    aber man sollte mit offenen Karten spielen

    am Ende des Tages geht es um Netz, CPU, Strom und Datenspeicher ..

    wenn es ein Ecosystem schafft, nachhaltig Vertrauen zu etablieren (dazu gehört auch einfache Bedienung) und niemanden verarscht, könnte durchaus etwas daraus werden

    ob Katzen da der beste Einstieg sind? ich weiss es nicht

    ein guter, effizienter Client wäre ein wichtiger Schritt

  6. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Gamma Ray Burst 11.12.17 - 15:11

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pk_erchner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?
    > >
    > > Ich würde eher auf ein typisches Schneeballsystem tippen... der Mensch
    > ist
    > > halt als Spezies ziemlich blöd...
    > >
    > > Es gab vor Ewigkeiten den Run auf die Tulpenzwiebeln in den
    > Niederlanden...
    > > in der näheren Vergangenheit die Dot-Com-Blase und dann den Kollapse der
    > > Subprimes...
    > >
    > > Jemand erstellt ein "Produkt X" (egal ob sinnvoll oder nicht).
    > > Wenn sich ein "Hype" bildet, steigt der Wert. Dabei werden die, die
    > zuerst
    > > eingestiegen sind am reichsten, aber wer früh genug mitmacht bekommt
    > auch
    > > was ab. Jenen die später dazukommen fällt das Ganze dann auch die Füße...
    > -
    > > Und alle paar Jahre/Jahrzehnte wiederholt sich das Spiel.
    > >
    > > Und wer zu Beginn reich ist, wird dadurch reicher, denn so kann man ohne
    > > Probleme mit einer persönlich insignifikanten Summe am Glücksspiel
    > > teilnehmen und wird entweder reicher oder hat einen kleinen Verlust der
    > > nicht weiter stört...
    >
    > so einfach ist es nicht
    >
    > verteilte Crypto Systeme haben durchaus einen Mehrwert und
    > Daseinsberechtigung
    >
    > aber man sollte mit offenen Karten spielen
    >
    > am Ende des Tages geht es um Netz, CPU, Strom und Datenspeicher ..
    >
    > wenn es ein Ecosystem schafft, nachhaltig Vertrauen zu etablieren (dazu
    > gehört auch einfache Bedienung) und niemanden verarscht, könnte durchaus
    > etwas daraus werden
    >
    > ob Katzen da der beste Einstieg sind? ich weiss es nicht
    >
    > ein guter, effizienter Client wäre ein wichtiger Schritt

    Ich denke der Stromverbrauch ist eine wirklich ernst zunehmende Einschränkung, ich meine wenn Datenspeicher teurer werden gibt es keine Aufstände, wenn man aber den Strom nicht mehr bezahlen kann schon...

  7. Re: was steckt dahinter?

    Autor: danielmain 11.12.17 - 19:38

  8. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Squirrelchen 12.12.17 - 02:19

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man möchte via Browser Plugin möglichst viele Mining Rechner gewinnen?


    Es handelt sich um einen "normalen" Hyip, nur dass dieser ebend mittels einer Cryptowährung bezahlt wird. Das Ganze basiert auf einem Schneeballsystem und wird schneller zusammen brechen, als es begonnen hat.

    Das traurige dabei ist, dass Heise und Golem darüber berichten, als wenn es eine tolle nachhaltige Möglichkeit wäre (ok den Golem Artikel hab ich nicht gelesen, aber wenn er dem von Heise ähnlich ist, dann stimmt meine Aussage^^).

    Ich kann nur sagen: Finger weg, außer du hast es über und hast das Feingefühl früh genug auszusteigen.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  9. Re: was steckt dahinter?

    Autor: Bautz 12.12.17 - 11:20

    danielmain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pbs.twimg.com

    Das sieht so ja recht gut aus für Mining ... ABER: Betrachtet man dazu das Transaktionsvolumen, sieht es halt wieder anders aus.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  3. Tetra GmbH, Melle
  4. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57