1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Customer First: SAP-Anwender sind…

SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: sttn 20.05.19 - 18:42

    Ohje ... von welchem Verkaufsprospekt ist das abgeschrieben?

    Es ist eher so das man SAP nur nutzen kann wenn man seine eigenen Prozesse SAP anpasst. Anders geht es nicht und ja SAP unterstützt die SAP-Prozesse in zum Teil ganz gut. Aber nur zum Teil!

    SAP hat aktuell die größten Probleme mit der großen Zahl an dazugekauften Produkten die nicht miteinander können. Leider entsteht dadurch eine reine Modul-Sicht und keine Prozess-Sicht und da SAP keine wirkliche Strategie verfolgt sondern aufkauft was sich am Markt so herumtreibt, wird sich daran nichts ändern.

  2. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Sinnfrei 20.05.19 - 19:10

    Naja, SAP ist bei weitem nicht perfekt, aber welche Alternative kann so ziemlich jeden Unternehmensprozess abbilden, und wäre weniger Frickelei?

    __________________
    ...

  3. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Filius 20.05.19 - 19:33

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist eher so das man SAP nur nutzen kann wenn man seine eigenen Prozesse
    > SAP anpasst. Anders geht es nicht

    Das ist Unsinn. Für die ganzen Standardprozesse ist SAP sehr gut. Da soll sich auch nicht jeder Buden-Controller selbst verwirklichen.
    Und seine Kernprozesse kann man customizen und selbst programmieren bis der Arzt kommt.

    > SAP hat aktuell die größten Probleme mit der großen Zahl an dazugekauften
    > Produkten die nicht miteinander können. Leider entsteht dadurch eine reine
    > Modul-Sicht und keine Prozess-Sicht und da SAP keine wirkliche Strategie
    > verfolgt sondern aufkauft was sich am Markt so herumtreibt, wird sich daran
    > nichts ändern.

    Das stimmt, es wird aufgekauft, was nicht bei Drei am Baum ist. Und jeder Scheiß wird immer weiter aufgeblasen, bis man zehn Produkte hat, die alle dasselbe können. Der Verkäufer preist dann an, was er gerade kennt, auch wenn es gar nicht so geeignet ist. Ein durchgängiges Konzept vermisst man schon, zumindest abseits von HANA und UI5.

  4. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.05.19 - 19:42

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohje ... von welchem Verkaufsprospekt ist das abgeschrieben?
    >
    > Es ist eher so das man SAP nur nutzen kann wenn man seine eigenen Prozesse
    > SAP anpasst. Anders geht es nicht und ja SAP unterstützt die SAP-Prozesse
    > in zum Teil ganz gut. Aber nur zum Teil!

    Es geht doch nichts über gepflegte Vorurteile.

  5. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: plutoniumsulfat 20.05.19 - 23:12

    Filius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sttn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist eher so das man SAP nur nutzen kann wenn man seine eigenen
    > Prozesse
    > > SAP anpasst. Anders geht es nicht
    >
    > Das ist Unsinn. Für die ganzen Standardprozesse ist SAP sehr gut. Da soll
    > sich auch nicht jeder Buden-Controller selbst verwirklichen.
    > Und seine Kernprozesse kann man customizen und selbst programmieren bis der
    > Arzt kommt.

    Ist es nicht der Sinn solcher Software, eben nichts mehr selbst programmieren zu müssen?

  6. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: %username% 20.05.19 - 23:55

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Filius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > sttn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist eher so das man SAP nur nutzen kann wenn man seine eigenen
    > > Prozesse
    > > > SAP anpasst. Anders geht es nicht
    > >
    > > Das ist Unsinn. Für die ganzen Standardprozesse ist SAP sehr gut. Da
    > soll
    > > sich auch nicht jeder Buden-Controller selbst verwirklichen.
    > > Und seine Kernprozesse kann man customizen und selbst programmieren bis
    > der
    > > Arzt kommt.
    >
    > Ist es nicht der Sinn solcher Software, eben nichts mehr selbst
    > programmieren zu müssen?
    Wie lange dauert Dein BWL-Studium noch?

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  7. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Niaxa 21.05.19 - 00:18

    Jup SAP sollte natürlich jeden noch so abstrakten Geschäftsprozess vorhersehen und somit für jede Bananenklitsche vorbereitet sein xD.

  8. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: nachtaktiv 21.05.19 - 00:37

    >
    > Ist es nicht der Sinn solcher Software, eben nichts mehr selbst
    > programmieren zu müssen?
    >

    Nein, das ist nicht der "Sinn solcher Software"!

    Ohne Programmierung lassen sich heute in keinem einzigen mittelständischen und schon gar nicht in einem großen Unternehmen, die Abläufe per Software steuern, egal wie toll das Customizing ist bzw. egal wie sauber die Prozesse sind.

    Die Software muss lediglich Möglichkeiten bieten, bei Bedarf zusätzliche Logik einzubauen.
    Der eine nutzt das dann intensiver, der andere weniger.
    Die eine Lösung funktioniert dann vielleicht besser, eine andere schlechter.
    Hier ist dann jede Firma ihres eigenen (Prozess-)Glückes Schmied.

    Die Anforderungen sind so unterschiedlich und auch umfangreich, dass es nie eine Click&Go-Allround-Lösung geben wird, sondern nur Komponenten, die man sich dann zusammenbauen (ja, teilweise auch zusammenfrickeln) muss.

    Mit dem Lösungen in der Cloud ist schon mal ein erster kleiner Schritt gemacht, um z.B. den administrativen System-Aufwand zu reduzieren, damit die verfügbaren Ressourcen anders/besser eingesetzt werden können.
    Einfacher wird das ganze Thema natürlich nicht, es verschieben sich aber im Laufe der Zeit die Aufwände und die Komplexitäten der einzelnen Aufgaben.

    P.S.
    Wer mit einer SAP-Lösung nicht zufrieden ist, kann sich ja gerne von Grund auf selber was eigenes zusammenbauen. Noch nie war das Programmieren so einfach wie heute ;-)

  9. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: PerilOS 21.05.19 - 01:19

    SAP richtet sich nach Best Practice.
    Wenn eure Prozesse also so "true" und "unique" sind, dann empfehle ich dir den Spruch von unserem Oberprozessi: "Zeit mal über deine Prozesse nach zu denken."
    Und dann gibts ein paar Workshops. Man stellt fest: Shit meine Prozess ist Scheiße. Und schon versteht man warum es "Best Practice" heißt.

  10. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: kazhar 21.05.19 - 06:18

    Also wenn ich mir das bei meiner Bude das so ansehe: Ich kriege z.B. nicht mal einen Lagerstand ohne Verrenkungen (= _alles_ in Excel exportieren, dann <strg><f>).

    Das ist natürlich schon ein echt "true" und "unique" Prozess, den es so sicher nirgends anders gibt. Welcher Perverse will denn schon wissen, was für Zeug im Magazin liegt? Also echt...

    Zu deiner Info, das funktioniert so: irgend eine Beraterfirma verkauft der Firma "SAP" und programmiert gleich noch ein paar praktische Gimmicks; funktioniert soweit ganz gut, alle happy.
    SAP schiebt ein, zwei Updates und die Gimmicks funktionieren nicht mehr. Beraterfirma passt für teuer Geld an. SAP schiebt ein, zwei Updates, Gimmick funktioniert wieder nicht. Beraterfirma passt an. SAP legt nach. Beraterfirma wird zu teuer oder geht ein -> praktisches Gimmick wird nicht mehr gepflegt, Prozess kaputt, keiner findet mehr was im Magazin.

  11. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: sp1derclaw 21.05.19 - 07:08

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SAP richtet sich nach Best Practice.
    > Wenn eure Prozesse also so "true" und "unique" sind, dann empfehle ich dir
    > den Spruch von unserem Oberprozessi: "Zeit mal über deine Prozesse nach zu
    > denken."
    > Und dann gibts ein paar Workshops. Man stellt fest: Shit meine Prozess ist
    > Scheiße. Und schon versteht man warum es "Best Practice" heißt.

    Best Practices unkritisch zu übernehmen, halte ich für falsch. Das steckt viel zu häufig die Mentalität hinter: „Zeig mir wie es geht, aber sag mir nicht warum ich das so tun soll“. Nicht immer passen jene Praktiken.

    Ansonsten gilt:
    Für unterstützende Prozesse wird Standardsoftware wie SAP genommen. Für Kernprozesse darf es dann auch die Individualsoftware sein, um sich am Markt besser differenzieren zu können.

  12. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: FreiGeistler 21.05.19 - 07:45

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, SAP ist bei weitem nicht perfekt, aber welche Alternative kann so
    > ziemlich jeden Unternehmensprozess abbilden, und wäre weniger Frickelei?

    Teure Software, teure Module, teure für die Einrichtung über Monate benötigte Spezialisten.
    Eine angepasste Lösung käme vermutlich günstiger – trotz der Entwicklungskosten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.19 07:49 durch FreiGeistler.

  13. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: mark.wolf 21.05.19 - 07:54

    SAP-Kunden seien aber auch deswegen treu, weil sie in den vergangenen Jahren "ihre Geschäftsprozesse adäquat unterstützt gesehen haben".

    So? Das ist vielleicht die Sicht derer, die SAP eingekauft haben. Aber viele Mitarbeiter könnten mit Software, die den geschäftsprozessen angepaßt ist, mehr Produktivität leisten.

    Unternehmen und ihre Prozesse sind grundverschieden. Entweder muß ich das Unternehmen verbiegen und verhunzen, um Standardsoftware zu benutzen, oder ich muß die Software dem Unternehmen anpassen. Das Unternehmen ändert sich aber laufend. Ein nicht wirklich einfach zu lösendes Problem. Ob SAP dabei die Lösung oder das Problem ist, bleibt dahingestellt.

  14. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Dieselmeister 21.05.19 - 08:48

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SAP richtet sich nach Best Practice.
    > Wenn eure Prozesse also so "true" und "unique" sind, dann empfehle ich dir
    > den Spruch von unserem Oberprozessi: "Zeit mal über deine Prozesse nach zu
    > denken."
    > Und dann gibts ein paar Workshops. Man stellt fest: Shit meine Prozess ist
    > Scheiße. Und schon versteht man warum es "Best Practice" heißt.

    Echt? Nur dass gerade die (Kern)Prozesse, die unique sind, mir einen Vorteil gegenüber meinem Mitbewerbern geben. Ich kann natürlich einen Standardprozess von SAP nehmen, nur dann ist eben auch mein Wettbewerbsvorteil weg oder zich Millionen in SAP Berater investieren, die mir dann die Standardmodule umschreiben und mit jedem Update die Eigenentwicklung zerschießen. Da sind manche Eigenentwicklung echt günstiger.

    BTW. Best Practice kennen wir ja als Softwareentwickler zu genüge. Die andern sich halt auch wieder. Da wird aus einem Best Practice ganz schnell ein Anti-Pattern.

    Letztens kam ein SAPler zu uns und fragte, ob wir aus der Guid die - Zeichen rausnehmen könnten. Im I'd Feld würden die 36 Zeichen nicht reinpassen. Ist SAP so schwierig, dass man die Entwickler der Zentralanwendung fragen muss, ob bei einer ihrer Schnittstellen die - Zeichen rausgenommen werden müssen. Ich weiß das andere Entwickler günstiger sind, aber das ging dann doch etwas zu weit. ;) Und ja, ich weiß, dass die Anekdote nichts mit der Diskussion selbst zu tun hatte.

  15. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: PerilOS 22.05.19 - 21:44

    Best Practice ist ein Guide. Natürlich übernimmt man sie nicht einfach ohne zu wissen warum. Aber z.B. ein Change Prozess hat immer die gleichen Prozessschritte in fast allen Unternehmen. Wie sie dann im Detail ausgestaltet werden, ist dann nicht mehr Teil des Best Practice.

  16. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: m.leonberger 24.05.19 - 12:13

    ... hier meine Erfahrung als SAP Berater
    Wenn sich ein Unternehmen Standard Software holt und dann nicht bereit ist sich an diesen Standard, so weit wie möglich anzupassen, dann hätte man es besser gelassen.

    SAP wird zu oft als Entwicklungsplattform missbraucht.

    - nutzen was da ist
    - bauen was fehlt
    - erweitern wenn es einen Wettbewerbsvorteil im Kernprozess bringt SONST NICHT!

    Allerdings wird das von keinem mir bekannten Unternehmen so gelebt, da sich keiner hinstellt und den Leuten klar sagen will das ab jetzt anders zu arbeiten ist als bisher.

    #changemanagement



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.19 12:14 durch m.leonberger.

  17. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Kreiszahl 09.07.19 - 13:01

    Nehmt Shopware. Oder eine eigene Lösung. Selbst die wird am Ende besser sein und zuverlässiger funktionieren. Der Ganze SAP-pfusch ist doch längst keine Zauberei mehr. Eher eine gute Idee, die seit 20 Jahren verhungert und unter "Top-Managern" zu Grabe verkümmert wurde.

    Ich kann schon jetzt wichtig-wichtige CEO DEV OPS hc. Phil. Med. Profs beim nächsten Problem sagen hören: "Wir brauchen neue Schuldige! Freiwillige vor!"

    Ps: Alleine auch den Bären aufbinden lassen, SAP unterstütze irgendwas adäquat. PR-Meisterwerk. SAP unterstützt genau das, wofür du zahlst (wenn du Glück hast). Darüber hinaus f**kt dich SAP dann aber leider einfach nur noch hemmungslos in den A**ch - es sei denn du zahlst! Undzwar mächtig.

    Ist wie bei Junkies und Dealern. Nur das Junkies in der Regel wissen was sie wollen und bekommen. Das ist bei SAP-Kunden scheinbar anders....

  18. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Kreiszahl 09.07.19 - 13:03

    ... Oder Leute die Fakten zu Vorurteilen degradieren...

  19. Re: SAP unterstützt die Geschäftsprozesse adäquat?

    Autor: Kreiszahl 09.07.19 - 13:39

    @kazhar: Offenbar jemand der SAP-nahe ist. Denn das beschreibt tatsächlich wie es denn meisten geht. Entweder so, oder man erweitert sich und kriegt den sche** nicht portiert oder angeknüpft. Dann kommt schnell den Bankrott...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.19 13:44 durch Kreiszahl.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münsterland
  2. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  4. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme