Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyber-Bankraub: USA und Türkei…

So ein Volltrottel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Volltrottel

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 17:40

    "Weil er über das WLAN-Netz eines Luxushotels seine E-Mails abrief, konnte der Verdächtige lokalisiert werden."

    So eine Pfeife. Hätte er mal TOR benutzt.

    Allein dafür sollte er 50 Jahre Folterhaft in den USA bekommen.

  2. Re: So ein Volltrottel

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.14 - 17:59

    ivorskalato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Weil er über das WLAN-Netz eines Luxushotels seine E-Mails abrief, konnte
    > der Verdächtige lokalisiert werden."
    >
    > So eine Pfeife. Hätte er mal TOR benutzt.
    >
    > Allein dafür sollte er 50 Jahre Folterhaft in den USA bekommen.

    Naja, da seine Identität bekannt war, war es nur eine Frage der Zeit bis sie ihn bekommen hätten.

  3. Re: So ein Volltrottel

    Autor: JTR 18.08.14 - 18:34

    Naja für die Summe von 40 Mio liquidiert ein Staat wie die USA auch gerne mal "Terroristen" im Ausland. Wenn sie ihn also nicht legal bekommen, kann er nur hoffen dass die Haft anderswo möglichst lange dauert, sonst ist die nächste Station "six feed under".

  4. Re: So ein Volltrottel

    Autor: bastie 18.08.14 - 18:54

    ivorskalato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allein dafür sollte er 50 Jahre Folterhaft in den USA bekommen.

    Das ist reiner Blödsinn.

  5. Re: So ein Volltrottel

    Autor: ploedman 18.08.14 - 19:06

    dachte ich mir auch.

    Da hat er sich ein Tick zu sicher gefühlt...
    So kriegen sie meistens die bösen Jungs, weil sie zu nachlässig werden, nachdem sie genug ergaunert haben.

    Ansonsten Hut ab!

  6. Re: So ein Volltrottel

    Autor: root666 18.08.14 - 22:39

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ivorskalato schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Allein dafür sollte er 50 Jahre Folterhaft in den USA bekommen.
    >
    > Das ist reiner Blödsinn.

    Korrekt! Die Folterhaft gibt es bei den Amis in Guantanmo.

  7. Re: So ein Volltrottel

    Autor: Rulf 18.08.14 - 23:17

    oder in polen, oder:

    > http://de.wikipedia.org/wiki/Abu-Ghuraib-Gef%C3%A4ngnis

    und vielen weiteren befreundeten diktaturen(zb bahrain)...

  8. Re: So ein Volltrottel

    Autor: Rababer 19.08.14 - 01:30

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bastie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ivorskalato schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Allein dafür sollte er 50 Jahre Folterhaft in den USA bekommen.
    > >
    > > Das ist reiner Blödsinn.
    >
    > Korrekt! Die Folterhaft gibt es bei den Amis in Guantanmo.

    Jo, wenn selbst die CIA foltern darf um an irgendwelche Infos zu kommen, ist es doch nicht wunderlich wenn es Folterhaft gibt, ich bitte dich! ..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.14 01:31 durch Rababer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Medion AG, Essen
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 12,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-78%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.

  2. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.

  3. Googles Hardware-Chef: Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    Googles Hardware-Chef
    Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin

    Wie mag es wohl ablaufen, wenn man Googles Hardware-Chef zu Hause besucht? Rick Osterloh hat in einem Interview versprochen, Gäste darauf hinzuweisen, dass smarte Lautsprecher in seinem Haushalt vorhanden sind.


  1. 10:10

  2. 09:51

  3. 09:33

  4. 09:09

  5. 07:50

  6. 07:32

  7. 07:11

  8. 15:12