1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyber Monday 2011: Amazon.de macht…

Drecksladen, siehe Link...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drecksladen, siehe Link...

    Autor: miauwww 28.11.11 - 10:53

    Gleich das nächste Schurkenstück:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,800166,00.html

  2. Einfach nur peinlich,

    Autor: Quack 28.11.11 - 11:18

    dass sich jetzt ausgerechnet die Arbeitsagenturen über diese Praxis echauffieren. Solchen Missbrauch zu verhindern fällt nämlich genau in IHREN Aufgabenbereich.
    Aber man freut sich ja lieber über hohe Vermittlungsquoten, egal wie auch immer die zustandekommen.

  3. Re: Einfach nur peinlich,

    Autor: HugoHabicht 28.11.11 - 11:59

    Eben! Hate the game, not the player!
    Wenn man so ein undurchdachtes System einführt, braucht man sich dann nicht aufregen wenn Firmen dies ausnutzen. Genau dafür gibt es ja die Regelungen.

  4. Re: Einfach nur peinlich,

    Autor: miauwww 28.11.11 - 12:54

    HugoHabicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eben! Hate the game, not the player!
    > Wenn man so ein undurchdachtes System einführt, braucht man sich dann nicht
    > aufregen wenn Firmen dies ausnutzen. Genau dafür gibt es ja die Regelungen.

    Pff, das ist kein Spiel. Und die Firmen sind eben doch keinen Deut besser, solche Dämlichkeiten seitens der Arbeitsagentur auch noch auszunutzen. Die Lücke schadet, und deren Ausnutzung genauso.

  5. Re: Einfach nur peinlich,

    Autor: TimBln 28.11.11 - 14:04

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pff, das ist kein Spiel. Und die Firmen sind eben doch keinen Deut besser,
    > solche Dämlichkeiten seitens der Arbeitsagentur auch noch auszunutzen. Die
    > Lücke schadet, und deren Ausnutzung genauso.

    Ja, das schadet den Arbeitslosen, die eigentlich gerne weiterhin arbeitslos sein möchten. Ansonsten ist es für alle Beitragszahler zur Arbeitslosenversicherung eine deutliche Entlastung. Wenn die Arbeitslosen weiterhin arbeitslos bleiben, ist es jedenfalls teurer, als wenn Amazon eine legale Möglichkeit ausnutzt und dann wenigstens einige in einer Festanstellung unterbringt. Nur weil bei Amazon das ganze natürlich recht konzentriert vor dem Weihnachtsgeschäft passiert und es medial so hochgekocht wird, sehe ich darin nichts verwerfliches. Andere Unternehmen nutzen diese legale Möglichkeit ganz genauso, aber die boykottierst du wahrscheinlich nicht, oder? Wär ja auch zu anstrengend selbst aktiv zu werden und zu recherchieren, als den Medien wie ein braves Hündchen den Stock zurückzubringen. DAS ist einfach nur peinlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00