1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyber Monday 2011: Amazon.de macht…

Finde den Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde den Fehler

    Autor: Signal77 25.11.11 - 12:42

    "nur ein Bruchteil der Menschen habe die angebotenen Waren wirklich bekommen. Das hätten Käufer dem VZBV berichtet."

  2. Re: Finde den Fehler

    Autor: nonameHBN 25.11.11 - 13:03

    das sollte eher heißen: "ein Bruchteil der Menschen konnten die Angebote in Anspruch nehmen"

    Amazon liefert, wenn die Bestellbestätigung einmal gekommen ist, was anderes ist mir noch nicht unter gekommen

    was auf dem Postweg passiert, ist ein anderes Paar Schuhe

  3. Re: Finde den Fehler

    Autor: Vollpfosten 25.11.11 - 14:09

    Signal77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "nur ein Bruchteil der Menschen habe die angebotenen Waren wirklich
    > bekommen. Das hätten Käufer dem VZBV berichtet."

    Ich hatte meinen Artikel vom CyberMonday bekommen.
    Ich verstehe nicht, das vielen nicht klar sein kann, das bei Aktionen nur begrenzte Stückzahlen zur Verfügung stehen. Gerade im Online-Handel, in dem in einer Sekunde 100.000 Leute bestellen können, muss einem klar sein, das man keine 100.000 Leute mit ein und dem selben Artikel beliefern kann.
    Wenn ich einen Artikel online zum Verkauf stelle, ohne eine Aktion zu starten und bleibe 40% unter dem günstigsten Preis im Netz, dann ist der Artikel auch innerhalb von Minuten oder Stunden ausverkauft und ich kann ihn zu dem Preis nicht mehr anbieten oder eben nachordern. Das ist bei jedem Online-Shop so.
    Klar hat amazon die Waren angeboten, wenn man die über die Rabattaktion nicht bekommen hat, zum normalen Preis zu kaufen, aber wer sagt, das diese auch vorrätig waren? Und niemand musste diese auch zum normalen Preis kaufen.
    Auch das geflenne, das im Warenkorb der normale Preis angezeigt wurde, nach dem man die Ware innherhalb der Rabattaktion erworben hatte, habe ich nciht verstanden. Amazon schrieb extra, das man erst einmal den Bestellvorgang beenden hätte müssen, um den Rabatt angezeigt zu bekommen. Viele haben die Ware aufgrund eigener Dummheit wieder aus dem Warenkorb gekickt und dann auch nicht mehr bekommen. Was ja klar ist.
    Ich war auch erst verdutzt als ich den originale Kaufpreis gesehen hatte, habe aber, wie bei amazon damals beschrieben, den Bestellvorgang fortgeführt und dann war auch der Rabatt angezeigt.
    Und zu Lockvogelangebote: Beim Online-Händler wird es schwierig von Lockvogelangeboten zu sprechen, da ich ja kein Weg in Kauf genommen habe, um dort hin zu fahren. Ein Klick und ich bin wieder raus. So wie heute die beschämende Aktion von Cyberport mit ihrem "Black Friday". Habe den Gutschein gewonnen und mich über die Staffelung totgelacht. MBW 500¤ für 25¤ Rabatt, ab 1000¤ dann 50¤ usw.
    Geil, wenn man für 999,99¤ bestellt hat man einen satten Rabatt von 0,025%.
    Die haben damit geworben, das man bis zu 150¤ Rabatt bekommt, von einer Staffelung war im Vorfeld nicht die Rede. Sehr mies das ganze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.11 14:10 durch Vollpfosten.

  4. Re: Finde den Fehler

    Autor: s1ou 25.11.11 - 14:48

    Hab letztes Jahr auch was abbekommen beim Cyber Monday, den original Leatherman und die Oral B Zahnbürste. Der Leatherman war sogar etwa 10 Minuten verfügbar. Die Zahnbürste glaube ich nur etwa 1 Sekunde.

    Ich werds wieder probieren, entweder hat man Glück oder halt nicht.

  5. Re: Finde den Fehler

    Autor: Seasdfgas 25.11.11 - 14:49

    Die geschichte ist nunmal so und das wird dir jeder psychologe bestätigen,

    ein großteil der leute die da hin sind um etwas zu kaufen und dann enttäuscht nichts bekommen, weil sie um 9:00:12 und nicht schon um 9:00:00:02 da waren, gehen im anschluss auf die suche nach irgendwas anderem das sie dann aus frust kaufen. (darum war das ganze ja auch ein erfolg für amazon. wären sie nichts außer den herabgesetzten kram losgeworden, wäre die aktion nicht als erfolg verbucht worden)

    und es ist nunmal so, das es im gesetz steht, das eine werbeaktion mehr als nur eine sekunde lang gehen muss.

    sie hätten die teile von anfang an verlosen müssen, oder in einem unbestimmten zeitraum immer X geräte freigeben, so das auch am abend nochmal jemand die chance hat was zu gewinnen.

    und warum hätten sie das tun müssen? gerade weil sich der große onlineverkäufer am bewusstesten hätte sein müssen, das die angebote ansonsten in wenigen sekunden weg wärn und tausende und abertausende sich verarscht fühlen

  6. Re: Finde den Fehler

    Autor: lottikarotti 25.11.11 - 17:13

    > und tausende und abertausende sich verarscht fühlen
    Muss man den dummen Menschen wirklich nachgeben? Wem das Prinzip nicht klar ist, der hat selbst Schuld daran, dass er sich durch diese Aktion verarscht fühlt. Wenn man auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Rücksicht nehmen müsste, könnten wir unser Handwerk für immer niederlegen.

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.11 17:13 durch lottikarotti.

  7. Re: Finde den Fehler

    Autor: RüdigerK 25.11.11 - 17:28

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man den dummen Menschen wirklich nachgeben?

    Dummheit trägt viele Früchte. Kommentare, deren Urheber den Kern der geschilderten Problematik nicht begriffen haben, gehören dazu.

  8. Re: Finde den Fehler

    Autor: lottikarotti 25.11.11 - 17:40

    > Dummheit trägt viele Früchte. Kommentare, deren Urheber den Kern der
    > geschilderten Problematik nicht begriffen haben, gehören dazu.
    Wenn du etwas sinnvolles zu sagen hast, dann tu es oder lass es ;-)

    R.I.P. Fisch :-(

  9. Re: Finde den Fehler

    Autor: NadineMüller 25.11.11 - 17:58

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe den
    > Gutschein gewonnen und mich über die Staffelung totgelacht. MBW 500¤ für
    > 25¤ Rabatt, ab 1000¤ dann 50¤ usw.
    > Geil, wenn man für 999,99¤ bestellt hat man einen satten Rabatt von
    > 0,025%.
    > Die haben damit geworben, das man bis zu 150¤ Rabatt bekommt, von einer
    > Staffelung war im Vorfeld nicht die Rede. Sehr mies das ganze.

    Nein, es sind 2,5% nicht 0,025%! Du hast dich um das 100x verschätzt.

  10. Re: Finde den Fehler

    Autor: Vollpfosten 25.11.11 - 18:07

    NadineMüller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollpfosten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe den
    > > Gutschein gewonnen und mich über die Staffelung totgelacht. MBW 500¤ für
    > > 25¤ Rabatt, ab 1000¤ dann 50¤ usw.
    > > Geil, wenn man für 999,99¤ bestellt hat man einen satten Rabatt von
    > > 0,025%.
    > > Die haben damit geworben, das man bis zu 150¤ Rabatt bekommt, von einer
    > > Staffelung war im Vorfeld nicht die Rede. Sehr mies das ganze.
    >
    > Nein, es sind 2,5% nicht 0,025%! Du hast dich um das 100x verschätzt.


    Schande über mich! Stimmt natürlich, 2,5% sind es.
    Naja deswegen ist mein Username auch berechtigt :)

  11. Re: Finde den Fehler

    Autor: Seasdfgas 26.11.11 - 02:54

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > und tausende und abertausende sich verarscht fühlen
    > Muss man den dummen Menschen wirklich nachgeben? Wem das Prinzip nicht klar
    > ist, der hat selbst Schuld daran, dass er sich durch diese Aktion verarscht
    > fühlt. Wenn man auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Rücksicht nehmen
    > müsste, könnten wir unser Handwerk für immer niederlegen.



    das hat nichts mit dumm zu tun. hätten die an dem tag nicht noch bündelweise unterhosen für billig angeboten, die keiner wollte, wäre der ganze cyber monday nach wenigen sekunden ganz vorbei gewesen und das ist nicht rechtens.
    und weil es absehbar war, wäre es amazons aufgabe gewesen, das konzept anzupassen.

    da man davon ausgehen kann, das amazon sogar sehr genau wusste, das die aktion nur wenige sekunden gut gehen kann, muss man ihnen unterstellen, das sie eigentlich 95% oder mehr der leute, die über eine der hunderten von meldungen die sich im internet verbreitet hatten darauf aufmerksam wurden enttäuschen wollten.
    den entäuschung führt zu käufen.
    beispiel: menschen die sich darauf verschießen, nächsten montag ne ps3 kaufen zu wollen, kaufen dann auch ne ps3, weil sie sowieso schon im geld ausgeben modus stecken, weil sie schon die vorfreude hatten und schließlich die aufmunterung brauchen, weil sie bei der aktion verloren haben.

    das mag man dumm nennen können, aber diese art von schwäche ist bei so vielen menschen verwurzelt, das man es auch natürlich nennen kann

  12. Re: Finde den Fehler

    Autor: syntax error 26.11.11 - 16:22

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht, das vielen nicht klar sein kann, das bei Aktionen nur
    > begrenzte Stückzahlen zur Verfügung stehen.


    Aber gerade das ist doch der Sinn eines Lockvogelangebotes. Etwas tolles ist nur begrenzt verfügbar, aber alle die extra deswegen kommen oder ne Seite besuchen werden evtl. was anderes kaufen, wenn sie schonmal da sind.

  13. Re: Finde den Fehler

    Autor: Anonymouse 27.11.11 - 11:15

    Weil ich diesen harten anstrengenden Weg auf diese Seite in Kauf genommen habe, kaufe ich jetzt auch etwas?

  14. Re: Finde den Fehler

    Autor: Anonymouse 27.11.11 - 13:25

    Aber es ist doch nunmal so, dass Amazon auch 1.000.000 Menschen hätte bedienen können und der 1.000.001 Kunde wäre sauer gewesen, weil er nichts bekommen hat und hätte von Lockvogelangebot gesprochen.
    Das ist ja nunmal so. Irgendjemand ist immer bockig. Und sei es der, der es eine Stunde vorher für dein normalen Preis gekauft hat.

    Daraus ergibt sich, dass man solche Angebote einfach nicht mehr durchführen darf und niemand mehr ein Schnäppchen machen darf, weil eben nicht jeder eins bekommt. Neidgesellschaft eben. Wenn nicht ich, dann niemand.

    Ich habe es auch probiert und bin gescheitert. Habe aber keinen Frust auf Amazon gehabt, noch musste ich instinktgesteuert Frustkäufe machen. Vielmehr fand ich es aber gut, dass ich wenigstens die Chance hatte, ein Schmäppchen zu schlagen. Ich wäre aber doch leicht angepisst, wenn es zukünftig solche Aktionen ncihtmehr gibt, weil sich mache Leute ungerecht behandelt fühlen.
    Auch liegt der Böse nicht immer bei dem Konzern. So gab es sicherlich auch viele Käufer, die das gekaufte einfach nur gewinnbringend weiterverkaufen wollten. Das finde ich ja schon wesentlich schlimmer. Und ich erinnere mich an die Aktion bei Media Markt, wo jeder 10. Kassenbo sein Geld zurückbekommen hat. Da meinsten auch viele "kluge" Kunden, dass sich ja im Fall des nicht-gewinnens einfach den Artikel umtauschen können. Aber wenn sich MM nicht verarschen lassen will, ist das geschrei groß und dann fühlt sich ja lustigerweise wieder der Kunde betrogen!
    Und wegen sowas gibt es dann zukünftig keine Schnäppchen mehr... weil der Mensch es nicht erträgt, wenn andere es besser haben.

  15. Re: Finde den Fehler

    Autor: Johnny Cache 27.11.11 - 17:15

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wegen sowas gibt es dann zukünftig keine Schnäppchen mehr... weil der
    > Mensch es nicht erträgt, wenn andere es besser haben.

    Treffender kann man es nicht zusammenfassen.
    Schon traurig daß wir in einer solchen Welt leben. Man könnte sich ja auch für die glücklichen Gewinner freuen und dabei eine deutlich bessere laune haben als sich darüber zu ärgern daß man selber nichts bekommen hat, aber offensichtlich bevorzugen die meisten sich darüber zu ärgern.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  16. Re: Finde den Fehler

    Autor: petergriffin 27.11.11 - 21:43

    Ob man jemanden in den laden oder auf eine Website lockt macht doch keinen Unterschied. Klar ist der Aufwand geringer, aber der betrügerische Hintergedanke ist der selbe.

  17. Re: Finde den Fehler

    Autor: Anonymouse 27.11.11 - 22:57

    Klar macht das einen Unterschied.

  18. Re: Finde den Fehler

    Autor: Johnny Cache 27.11.11 - 23:12

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob man jemanden in den laden oder auf eine Website lockt macht doch keinen
    > Unterschied. Klar ist der Aufwand geringer, aber der betrügerische
    > Hintergedanke ist der selbe.

    Der garavierende Unterschied ist daß der stationäre Handel mit einer relativ überschaubaren Anzahl von Kunden rechnen kann, da für alle anderen die Kosten für die Anfahrt das Schnäppchen zunichte machen würde.
    Im Internet gibt es solche Beschränkungen nicht und da wir uns in der EU befinden liegt die potentielle zollfreie Kundschaft bei rund einer halben Milliarde Menschen. Man muß wohl kein Hirnakrobat sein um zu erkennen daß selbst geringe Rabatte bei diesen Stückzahlen jede Firma in den Ruin treiben können.

    Von daher macht es Amazon schon ganz richtig daß sie eine begrenze Anzahl Rabattgutscheine an die ersten Interessenten verteilt und so die geringeren Einnahmen besser steuern kann. Und da es sich letztendlich nur um an Artikel gebundene Gutscheine handelt verstoßen sie auch nicht gegen keine Werbegesetze.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  19. Re: Finde den Fehler

    Autor: lottikarotti 29.11.11 - 11:27

    Dies kann ich so unterschreiben. Ich habe das Gefühl, dass Leute wie 'Seasdfgas' das Problem nicht wirklich verstehen. Pöses Amazon.. :-)

    R.I.P. Fisch :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  2. Hays AG, Baden-Würrtemberg
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  2. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.

  3. Kabelnetz: Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone
    Kabelnetz
    Jeder dritte Neukunde nimmt 1 GBit/s bei Vodafone

    Vodafone ist mit seinen Gigabit-Zugängen im Kabelnetz erfolgreich. Allerdings ist die Gigabitnutzung gerade im ersten Jahr auch günstiger. Der Gesamtkonzern hebt die Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr an.


  1. 18:01

  2. 17:00

  3. 16:15

  4. 15:54

  5. 15:21

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:14