1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberbunker-Prozess: Manager will…

Es sollte mehr Cyberbunker geben.

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sollte mehr Cyberbunker geben.

    Autor: turrrbiba 02.11.20 - 19:15

    Ich hatte vor Jaaaaahren mal Chatkontakt zu einem CB Admin, als sie noch in NL waren. Er hat immer gesagt, dass er gegen KiPo ist und vieles versucht, Spam zu verhindern.
    Wie soll ein VServer-Betreiber bitte wissen, dass auf seinem Server ein KiPoAnbieter einen hidden service hostet?
    Das fand ich am Cyberbunker immer recht anziehend.. sie haben nicht die Server ihrer Kunden gescannt.
    Wobei das Konzept absolut lächerlich ist.. man kann auch auf VServern von Strato z.B., in Deutschland gehostet, hidden services betreiben die absolut illegal sind. Oder bei domainfactory.
    Schon mehrfach gemacht - allerdings nie KiPo, da ziehe auch ich die Grenze.
    Tja schade, der Cyberbunker ist futsch. Die Anbieter sitzen jetzt bei ZIG anderen (V)Server Anbietern in Deutschland, Russland, der EU, USA usw.

  2. Re: Es sollte mehr Cyberbunker geben.

    Autor: wupme 03.11.20 - 05:29

    turrrbiba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte vor Jaaaaahren mal Chatkontakt zu einem CB Admin, als sie noch in
    > NL waren. Er hat immer gesagt, dass er gegen KiPo ist und vieles versucht,
    > Spam zu verhindern.

    Das mit KiPo nehm ich denen ja noch ab. Aber Spam? Ne

    > Wie soll ein VServer-Betreiber bitte wissen, dass auf seinem Server ein
    > KiPoAnbieter einen hidden service hostet?
    > Das fand ich am Cyberbunker immer recht anziehend.. sie haben nicht die
    > Server ihrer Kunden gescannt.
    > Wobei das Konzept absolut lächerlich ist.. man kann auch auf VServern von
    > Strato z.B., in Deutschland gehostet, hidden services betreiben die absolut
    > illegal sind. Oder bei domainfactory.
    > Schon mehrfach gemacht - allerdings nie KiPo, da ziehe auch ich die
    > Grenze.

    Na dann weiß man ja woher bei dir der Wind weht.

    > Tja schade, der Cyberbunker ist futsch. Die Anbieter sitzen jetzt bei ZIG
    > anderen (V)Server Anbietern in Deutschland, Russland, der EU, USA usw.

  3. Re: Es sollte mehr Cyberbunker geben.

    Autor: gamer998 03.11.20 - 06:07

    Spam kann man ja recht einfach von außen erkennen. Kipo wird eh nicht auf dem vps gehostet, würde ja viel zu viel kosten. Gibt ja auch keine Warezsites mit http download direkt von der Seite.

  4. Re: Es sollte mehr Cyberbunker geben.

    Autor: User_x 04.11.20 - 00:06

    Ich denke mal einfach, dass Strato und jeder anderen Anbieter Gewehr bei Fuß, bei einer Anforderun oder wenn nicht gar früher sofort alles in die Wege leitet um alles zu protokollieren. Gerade bei Virtuellen Servern ist es eigentlich ein leichtes, den gesamten Netzwerkverkehr einer Maschine abzukopieren.

    Ich verstehe bei der Thematik eh nicht, wieso sowas ausgelagert wird? Ein Raspy oder altes gerootetes Handy, dass sich irgendwo bei einem Hotspot, freien oder Freigemachten WLAN einbindet und dort per Tor oder anders seine Dienste anbietet. Die Leistung scheint ja auszureichen - achtung Spoiler: wenn es für ein neues MacBook sogar ausreicht ;-)

    Und je nach Transaktion oder Gebrauch mal ein komplettes überschreiben des Speichers. Gerade Handys mit kleinem Speicher eignen sich doch da, da weniger aufwand.

    Den Bunkerhoster hätte ich eher als erste Wahl genommen für Backups bei Alienangriffen oder einem Dino-Meteoriten.

    <Das ist eine Signatur>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme