1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberbunker-Prozess: Mitarbeiter…

Die wahren Verantwortlichen

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die wahren Verantwortlichen

    Autor: ehoffmann 19.01.21 - 23:51

    sitzen in Mainz und Berlin.

    Ich kenne die Anlage (etwa 1994) , weil ich mal gefragt wurde, da eine Mainframe per TCP/IP ans Internet anzuschliessen. Der Bunker ist mit Glasfaser ans Internet verbunden. Rechnerräume mit Klimaanlagen waren gratis.

    Der Bund (Bundeswehr) hat die Liegenschaft mit viel Geld hergerichtet und im Zuge vom 1989 abgestossen (war ja auch nur ein Atomschlag sicherer Bunker).
    Dann kam irgendein geschäftstüchtiger Holländer, hat das Teil gekauft und die vorhandene super-Infrastruktur für sein Geschäft genutzt. Toll.

    Wo sind die Verantwortlichen, die sowas zugelassen haben? Warum sitzen die nicht auf der Anklagebank (wegen Vergeudung von Steuergeldern)? Hier wurden Tröge voll gemacht, wo die Schweine es sich haben gut gehen lassen.

    Das war natürlich nicht vorhersehbar. Totaler Zufall. Wir wussten nicht, um was es ging. Der Ort war vollkommen Inkognito. Was da rumgammelt, ist nicht bekannt.

    So einfach geht es: Wegschauen.

    Sorry.
    mfg.
    --eh.

  2. Re: Die wahren Verantwortlichen

    Autor: Oktavian 20.01.21 - 08:43

    > Dann kam irgendein geschäftstüchtiger Holländer, hat das Teil gekauft und
    > die vorhandene super-Infrastruktur für sein Geschäft genutzt. Toll.

    Du solltest nicht vergessen, er hat ganz gut dafür bezahlt. Das Ding stand bislang rum und wurde nicht genutzt. Es musste trotzdem gewartet werden und hat Kosten verursacht.

    > Wo sind die Verantwortlichen, die sowas zugelassen haben?

    Was? Das ein Holländer in Deutschland ein RZ kauft und betreibt? Schande aber auch, die sollen Käse machen und keine IT. In den Bunker hätte man bestimmt prima Höhlenkäse machen können.

    > Warum sitzen die
    > nicht auf der Anklagebank (wegen Vergeudung von Steuergeldern)?

    Weil solche Liegenschaften in Deutschland zu Hauf existieren, gebaut und genutzt im kalten Krieg, dann bestenfalls umgewidmet, meist aber leer. Es kostet ein irre Geld, solch eine Anlage zu betreiben, es kostet auch nicht wenig Geld, so eine Anlage zu erhalten. Wenn man sie nicht mehr braucht, wird sie halt verkauft. Sie hat ihren Zweck erfüllt.

    Ich habe in meiner Zeit in grün in einer ähnlichen Anlage gearbeitet, nur ganz deutlich größer. Sie war gebaut worden um unterirdisch Flugzeuge zu warten, dann zum Hauptquartier umgebaut worden. Riesige Hallen, Schreibtisch an Schreibtisch, mit Telefonen, Karten an den Wänden, Konferenzräumen, Rednerpult im Fernsehstudio, RZ. Und alles leer. Alles nur vorgehalten für den Tag, an dem der Feind kommt. Als ich da war, war der Feind schon lang passe, vorgehalten wurde es dennoch, und 20 Leute waren damit beschäftigt, die Anlage in Schuss zu halten, so dass man jederzeit einziehen konnte.

    > Das war natürlich nicht vorhersehbar. Totaler Zufall. Wir wussten nicht, um
    > was es ging. Der Ort war vollkommen Inkognito. Was da rumgammelt, ist nicht
    > bekannt.

    Natürlich, der Bund wusste, dort ist eine Liegenschaft, die sich gut eignet, um ein RZ darin zu bauen. Er brauchte sie nicht mehr, die Investor wollte sie haben, um darin ein RZ zu betreiben. Und genau das hat er getan.

    Ein RZ ist weder etwas seltenes in Deutschland noch etwas sensibles oder geheimes. Es ist einfach ein Gebäude mit guten Internet-Anschluss und ein paar Rechnern. Selbst verbunkerte RZ sind nicht selten, habe ich schon bei mehreren Firmen gesehen. Ab einer gewissen Sicherheitsstufe kommt man nicht drum rum, die Türen dick zu machen und das RZ ab dem 2. Untergeschoss zu bauen.

    Ich verstehe nicht, wo soll hier der Skandal sein? Jemand hat dann aus diesem RZ illegale Geschäfte betrieben. Das hätte er auch aus einem beliebigen anderen heraus gekonnt, aus einem neugebauten, aus Rechnern, die er bei Hostern mietet.

  3. Re: Die wahren Verantwortlichen

    Autor: der_wahre_hannes 20.01.21 - 09:30

    Ich verstehe dein Problem nicht. Wenn ich bei mir im Keller Bomben basteln würde und aufflöge, sollte dann der Makler, der mir das Haus verkauft hat, auch angeklagt werden? Und auch die Vorbesitzer, weil die einen Keller gebaut haben?

  4. Re: Die wahren Verantwortlichen

    Autor: Oktavian 20.01.21 - 09:40

    > Ich verstehe dein Problem nicht. Wenn ich bei mir im Keller Bomben basteln
    > würde und aufflöge, sollte dann der Makler, der mir das Haus verkauft hat,
    > auch angeklagt werden? Und auch die Vorbesitzer, weil die einen Keller
    > gebaut haben?

    Nach der trumpschen Logik wären die Chinesen Schuld. Die haben das Schießpulver erfunden.

  5. Re: Die wahren Verantwortlichen

    Autor: der_wahre_hannes 20.01.21 - 10:47

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich verstehe dein Problem nicht. Wenn ich bei mir im Keller Bomben
    > basteln
    > > würde und aufflöge, sollte dann der Makler, der mir das Haus verkauft
    > hat,
    > > auch angeklagt werden? Und auch die Vorbesitzer, weil die einen Keller
    > > gebaut haben?
    >
    > Nach der trumpschen Logik wären die Chinesen Schuld. Die haben das
    > Schießpulver erfunden.

    Naja, irgendwer muss ja schließlich Schuld haben. Und solange noch nicht genug Menschen von der Existenz von Echsenmenschen überzeugt sind, müssen eben die Chinesen als Sündenböcke herhalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25
  2. 3,39€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme