Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dash-Buttons: Gericht verbietet…

Programmier- und einstellbar machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Programmier- und einstellbar machen

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 19:21

    Die müssten einen programmierbaren Button machen.
    Heißt ich wähle mir bspw drei oder auch fünf Artikel aus, geben an was ich maximal bereit bin dafür zu zahlen und wie oft im Monat der Button klickbar sein darf.
    Danach wird mir der monatliche Maximalbetrag angezeigt der fällig wird und ich klicke auf "Zahlungspflichtig bestellen".

    Sobald ich den Button klicke, werden die Artikel bestellt, sofern der Maximalbetrag nicht überschritten wurde.
    Wenn der Betrag überschritten wurde, wird dann je nach Einstellung, die gesamte Bestellung nicht durchgeführt, oder nur die anderen Artikel bestellt. Natürlich steht das dann alles in der Bestätigungsmail.

    Schon sollte das rechtlich umsetzbar sein.

  2. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: leMatin 10.01.19 - 19:55

    An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?
    Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt. Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären glücklich...

  3. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Xstream 10.01.19 - 20:02

    Das Ding kostet in der Herstellung ein paar Cent bis maximal 1¤, da ist ein Display ganz sicher nicht drin.

  4. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 20:03

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen
    > kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?

    Genau dies ist auch mein Problem mit den Buttons. Waschmittel bestelle ich nicht, das kauf ich alle paar Wochen im Supermarkt. Dafür bestelle ich andere Dinge mehr oder weniger regelmäßig. Da wäre ein programmierbarer Button sehr praktisch.

    > Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land
    > sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt.

    Ich kann mir das schon vorstellen. Deutschland ist da recht bürokratisch. Ich hab auch schon Onlineshops aufgesetzt. Und für alle Shops gibt es nur für Deutschland Plugins um sie rechtskonform zu machen. Für andere Länder scheint das unnötig zu sein.

    > Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den
    > aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines
    > Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären
    > glücklich...

    Da werden die Produktionskosten wieder höher.

  5. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Dakkaron 10.01.19 - 20:05

    Kleine E-Ink-Displays gibt es schon im Einzelverkauf für <¤2. In großen Stückzahlen gibt's die auch deutlich billiger. Ich hab letztens ein kleines OLED-Display für ¤1 inklusive Versand aus China bekommen. Rat mal was man dafür zahlt, wenn man 100k+ davon nimmt.

  6. Die Buttons sind programmierbar

    Autor: Jugster 10.01.19 - 20:26

    gibts: https://aws.amazon.com/de/iotbutton/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 20:27 durch Jugster.

  7. Re: Die Buttons sind programmierbar

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 23:43

    Jugster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibts: aws.amazon.com

    Nicht ganz was ich meinte. Vielleicht mit etwas Programmieraufwand möglich den Warenkorb entsprechend zu füllen und die gewünschte Bestellung durchzuführen, sofern Amazon entsprechende Schnittstellen hat.
    Aber ich dachte mehr an etwas, was auch ein einfacher Mensch konfigurieren kann.

  8. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Peter Brülls 11.01.19 - 11:59

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen
    > kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?

    Weil er dafür gedacht ist und die Hersteller dafür bezahlen.

    > Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land
    > sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt.

    Das wiederum kann ich mir sehr gut vorstellen.

    > Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den
    > aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines
    > Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären
    > glücklich...

    Und dann wird der Button gleich viermal so teuer.

    Die Hobbyentwickler hier unterschätzen den Aufwand dafür, bzw. überschätzen was die DashHardware kann.

    Die ist zwar recht lustig, aber doch sehr begrentz. Die kann in einen Modus via Ultraschall Konfigdaten für das WLAN entgegennehmen und dann ihre ID mitteilen, aber danach kann sie nur noch auf Knopfdruck aufwachen und über WLAN versuchen die Bestellung loszuwerden. Und dann gerade noch mal darauf reagieren, ob sie in dieser HTTP-Verbinung ein Okay bekommen hat oder nicht.

  9. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Jugster 12.01.19 - 18:57

    > Die Hobbyentwickler hier unterschätzen den Aufwand dafür, bzw. überschätzen
    > was die DashHardware kann.

    Da in AWS eine Lambda Funktion getriggert wird, kannst du mit der Hardware alles oder nichts tun, je nachdem welche Funktion du eben dahinterpackst. Und mehr als ein ACK braucht es auch nicht. Es ist eben ein Trigger für Lambdas wie SNS, DynamoDB oder S3 nur eben mit physischer Hardware.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. h + p hachmeister + partner GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. REHAU AG + Co, Viechtach
  3. BWI GmbH, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. PROJECT Immobilien, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

  1. Uploadfilter: SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
    Uploadfilter
    SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

    Am kommenden Dienstag entscheidet das Europaparlament final über die Urheberrechtsrichtlinie. 150 Abgeordnete unterstützen bereits einen SPD-Antrag, um die Uploadfilter abzulehnen.

  2. GPU Technology Conference: Nvidia lässt sich Zeit
    GPU Technology Conference
    Nvidia lässt sich Zeit

    GTC 2019 Alles sei exzellent, sagte Nvidia-Chef Jensen Huang über die Hard- und Software seines Unternehmens. Statt echter Neuheiten gab es auf der Hausmesse des Unternehmens inkrementelle Verbesserungen, für die Einstein eine wichtige Rolle spielte.

  3. ULED: Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung
    ULED
    Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    Nach der Einführung der reinen PoE-Beleuchtung von Ubiquiti Networks bietet das US-Unternehmen jetzt auch Leuchten mit herkömmlicher Stromversorgung an. Für die Kommunikation mit Schaltern arbeiten sie mit einem alten WLAN-Standard.


  1. 16:00

  2. 15:30

  3. 14:40

  4. 14:20

  5. 14:00

  6. 13:20

  7. 13:00

  8. 12:28