Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dash-Buttons: Gericht verbietet…

Programmier- und einstellbar machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Programmier- und einstellbar machen

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 19:21

    Die müssten einen programmierbaren Button machen.
    Heißt ich wähle mir bspw drei oder auch fünf Artikel aus, geben an was ich maximal bereit bin dafür zu zahlen und wie oft im Monat der Button klickbar sein darf.
    Danach wird mir der monatliche Maximalbetrag angezeigt der fällig wird und ich klicke auf "Zahlungspflichtig bestellen".

    Sobald ich den Button klicke, werden die Artikel bestellt, sofern der Maximalbetrag nicht überschritten wurde.
    Wenn der Betrag überschritten wurde, wird dann je nach Einstellung, die gesamte Bestellung nicht durchgeführt, oder nur die anderen Artikel bestellt. Natürlich steht das dann alles in der Bestätigungsmail.

    Schon sollte das rechtlich umsetzbar sein.

  2. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: leMatin 10.01.19 - 19:55

    An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?
    Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt. Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären glücklich...

  3. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Xstream 10.01.19 - 20:02

    Das Ding kostet in der Herstellung ein paar Cent bis maximal 1¤, da ist ein Display ganz sicher nicht drin.

  4. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 20:03

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen
    > kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?

    Genau dies ist auch mein Problem mit den Buttons. Waschmittel bestelle ich nicht, das kauf ich alle paar Wochen im Supermarkt. Dafür bestelle ich andere Dinge mehr oder weniger regelmäßig. Da wäre ein programmierbarer Button sehr praktisch.

    > Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land
    > sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt.

    Ich kann mir das schon vorstellen. Deutschland ist da recht bürokratisch. Ich hab auch schon Onlineshops aufgesetzt. Und für alle Shops gibt es nur für Deutschland Plugins um sie rechtskonform zu machen. Für andere Länder scheint das unnötig zu sein.

    > Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den
    > aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines
    > Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären
    > glücklich...

    Da werden die Produktionskosten wieder höher.

  5. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Dakkaron 10.01.19 - 20:05

    Kleine E-Ink-Displays gibt es schon im Einzelverkauf für <¤2. In großen Stückzahlen gibt's die auch deutlich billiger. Ich hab letztens ein kleines OLED-Display für ¤1 inklusive Versand aus China bekommen. Rat mal was man dafür zahlt, wenn man 100k+ davon nimmt.

  6. Die Buttons sind programmierbar

    Autor: Jugster 10.01.19 - 20:26

    gibts: https://aws.amazon.com/de/iotbutton/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.19 20:27 durch Jugster.

  7. Re: Die Buttons sind programmierbar

    Autor: crazypsycho 10.01.19 - 23:43

    Jugster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gibts: aws.amazon.com

    Nicht ganz was ich meinte. Vielleicht mit etwas Programmieraufwand möglich den Warenkorb entsprechend zu füllen und die gewünschte Bestellung durchzuführen, sofern Amazon entsprechende Schnittstellen hat.
    Aber ich dachte mehr an etwas, was auch ein einfacher Mensch konfigurieren kann.

  8. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Peter Brülls 11.01.19 - 11:59

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An den Dash-Buttons gibt es einiges, was ich nicht so ganz nachvollziehen
    > kann. Warum gibt es die zum Beispiel nur für bestimmte Produkte?

    Weil er dafür gedacht ist und die Hersteller dafür bezahlen.

    > Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass wir das einzige Land
    > sind, in dem der Dash-Button in der aktuellen Ausführung rechtlich aneckt.

    Das wiederum kann ich mir sehr gut vorstellen.

    > Eigentlich hätte doch schon ein kleines E-Paper-Display gereicht, das den
    > aktuellen Preis + Verpackungsgröße anzeigt. Dazu evtl. noch ein kleines
    > Rädchen zur Wahl der Verpackungsgröße oder Stückzahl und allen wären
    > glücklich...

    Und dann wird der Button gleich viermal so teuer.

    Die Hobbyentwickler hier unterschätzen den Aufwand dafür, bzw. überschätzen was die DashHardware kann.

    Die ist zwar recht lustig, aber doch sehr begrentz. Die kann in einen Modus via Ultraschall Konfigdaten für das WLAN entgegennehmen und dann ihre ID mitteilen, aber danach kann sie nur noch auf Knopfdruck aufwachen und über WLAN versuchen die Bestellung loszuwerden. Und dann gerade noch mal darauf reagieren, ob sie in dieser HTTP-Verbinung ein Okay bekommen hat oder nicht.

  9. Re: Programmier- und einstellbar machen

    Autor: Jugster 12.01.19 - 18:57

    > Die Hobbyentwickler hier unterschätzen den Aufwand dafür, bzw. überschätzen
    > was die DashHardware kann.

    Da in AWS eine Lambda Funktion getriggert wird, kannst du mit der Hardware alles oder nichts tun, je nachdem welche Funktion du eben dahinterpackst. Und mehr als ein ACK braucht es auch nicht. Es ist eben ein Trigger für Lambdas wie SNS, DynamoDB oder S3 nur eben mit physischer Hardware.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen