Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dash Wand: Amazons Alexa-Gerät mit…

Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Sicaine 15.06.17 - 10:58

    Komm ich mir eigentlich irgendwie bloed vor nur um gerade zu realisieren, dass Werbung auch eine Form von Kommunikation zwischen Erwachsenen ist, wo die eine Gruppe Erwachsenen der anderen Gruppe Erwachsenen sagt "Woha guck mal was wir cooles machen, mach mit".

    Um hier was zu schreiben, musste ich mich natuerlich einloggen, was dann auch die Werbung wieder entfernt hat (weil ich ein Abo habe) und damit koennte ich mir jetzt die Werbung ohne Werbung ansehen \o/.

  2. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Magroll 15.06.17 - 11:36

    Gut das Dein Post keine Werbung enthielt!

  3. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: BenStein 15.06.17 - 14:31

    Sie hätten das Golem Abo gar nicht, wenn Golem dafür keine Werbung gemacht hätte. ;)

  4. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: divStar 15.06.17 - 17:20

    Ich habe im Prinzip nichts gegen Werbung - aber da ich einen dreistelligen IQ habe - sowie ein relativ gutes Erinnerungsvermögen - brauche ich die Werbung halt nicht 10 Mal zu sehen, um sie auswendig zu kennen. 1x reicht sogar - wenn die Werbung gut gemacht ist und das Produkt mich grundsätzlich interessiert, werde ich nach 1x Werbung bereits wissen, dass es das Produkt gibt und was es ungefähr kann. Wenn es mich dann im Detail interessiert, recherchiere ich und lese idealerweise möglichst unabhängige Berichte.

    Ich muss von der Werbung nicht indoktriniert werden; im Gegenteil: ich empfinde eine gewisse Abneigung den Produkten gegenüber, die übermäßig beworben werden, denn normalerweise reicht es bei guten Produkten aus sie möglichst zielgerichtet ein oder zwei Mal zu bewerben. Ich bewerbe mich ja auch nicht 100 Mal bei dem gleichen Unternehmen nur, damit sie mich nehmen, oder?

    Solange also die Werbung - und damit das Unternehmen dahinter (sowie die Werbeagentur(en)) - davon ausgeht, dass ich dumm bin und deswegen die Werbung xx-fach sehen muss, um mir zu merken, dass es das Produkt gibt, werde ich Werbung stets und in jeder Form ablehnen. Dabei ist es egal, ob es ein Popup ist, ein Flash-Overlay oder sonstwas.

    Golem hat es in der Hinsicht relativ okay gehandelt - es gibt das Golem Pur Angebot und man kann es sehen. Man wird aber damit nicht immer und überall zugekleistert (das übernimmt die andere Werbung auf der Seite). Außerdem interessieren mich ja die News an sich - also fällt mir Golem's Werbung nicht wirklich negativ auf. Das kann ich von Dutzenden Herstellern leider nicht behaupten - weshalb Produkte z.B. von Samsung und Apple grundsätzlich stets ignoriert werden.

  5. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: JackIsBlack 16.06.17 - 00:04

    Der dreistellige IQ ist da natürlich sehr von Vorteil. Anders kann man sich das gar nicht erklären...

    Scnr

  6. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: baumhausbewohner 16.06.17 - 08:41

    001 ist such dreistellig. :D (kein angriff auf sie)

  7. Re: Wenn man Werbung ansieht um Werbung zu sehen

    Autor: Peter Brülls 16.06.17 - 10:32

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 001 ist such dreistellig. :D (kein angriff auf sie)

    001 ist nicht dreistellig

    1,23 ist es jedoch schon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  2. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  3. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)
  2. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  3. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15