1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank: Apples Filemaker 14 ist…

Apple wird das bald einstampfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple wird das bald einstampfen

    Autor: miauwww 13.05.15 - 08:34

    gemäß seinem Totalfokus auf den Non-Profibereich, weil sich dort viel mehr Geld verdienen lässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.05.15 08:34 durch miauwww.

  2. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: megaseppl 13.05.15 - 08:57

    Ich glaube Apple hat schon lange vergessen dass FileMaker überhaupt in deren Besitzt ist. ;-)

    Zudem richtet sich FileMaker im Grunde genommen schon immer an den "Non-Profibereich". Nur ist der Bedarf an einer Desktop-Datenbank auf dem Mac halt nicht soooo riesig.
    Access ist ja auch nicht mehr so sehr wichtig unter Windows. ;-)

  3. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: zZz 13.05.15 - 09:18

    FileMaker gibt's auch für Windows

  4. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: megaseppl 13.05.15 - 09:39

    Klar. Aber wer setzt FileMaker ein der damit nicht entweder nur für den Mac oder aber eine DB für OS X UND Windows erstellen will?
    Als Lösung für reine Windows-Clients dürfte FM sehr selten verwendet werden. Es kostet mal eben das dreifache einer Access-Lizenz.

    Früher basierten die Datenbanken vieler Anwendungen auf dem Mac auf FM, so wie viele Anwendungen unter Windows auf MDB-DBs basierten. Heute kann man auf beiden Systemen schnell eine kostenlose DB einbinden á la Sql Express, NoSql, Sqlite.
    Als Basis für Desktop-Anwendungen ist FM natürlich nach wie vor gut... aber ich habe sogar in den Mac-Foren schon lange nichts mehr darüber gelesen. Bis Anfang des Jahrtausends war es praktisch eine Standard-Anwendung die enorm verbreitet war.

  5. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: alanderex 13.05.15 - 11:24

    FileMaker ist immer noch ein geiles Tool für rapide Anwendungsentwicklung, gerade seit Version 12...
    FM hat Grenzen, aber alles was kleine/mittlere Unternehmen oder abteilungseigene Lösung anbelangt ist es immer noch ein Top Tool.
    Der Anwendungsfall entscheidet!
    Wollte mit Version 11 eigentlich auch die weitere FM Entwicklung bei uns einmotten, aber V 12ff haben mich überzeugt, FileMaker weiter im Technologie Portfolio neben nodeJS, mongoDB, AngularJS usw. zu behalten.

  6. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: megaseppl 13.05.15 - 11:54

    Jepp.
    Meine Kritik bezog sich auch nicht auf die Qualität von FM. Ich habe es selber lange benutzt um damit kleine Anwendungen zu erstellen.

    Nur ist es heute halt Nische. Vieles was man früher mit FM erstellt hat, macht oder nutzt man heute als Web-Anwendung oder man kauft sich eine der zahllosen günstigen Anwendungen aus dem AppStore für den jeweiligen Anwendungszweck.

    Bei Access ist es ja auch nicht großartig anders.

  7. Re: Apple wird das bald einstampfen

    Autor: EynLinuxMarc 31.05.15 - 09:24

    Aber schmeiss mal Access einem Anfänger vor die Füße und den Filemaker was nimmt er den. ^^

    Apps für PC ein nogo ich benutze seit Anfang immer Filemaker und bleibe auch dort. ^^
    gerade update auf 14 gemacht. ^^ genial genial.

    Wiso solte den Apple eine sehr gut laufende Datenbank einmotten??????
    Öm Apple ist nicht IBM wo den Normal Kunde Ignoriert.

    Asus M5A99FX UEFI und GPT,FX 8350 8Core 4.2Ghz,16GB Speicher,Win 10 Enterprise 1903 RTM, Firefox 68a1x64, Thunderbird 60.6.1 Relase x64, MS Office 2019 pro plus , Radeon HD7770,SSD 4x 256/480/500/500GB, extern 5TB HD ,Bluray, Es Kracht die Music mit Z506 u. SB Z, Viren Per Norton Security mit Backup v22.17.0.183



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.15 09:33 durch EynLinuxMarc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JACKON Insulation GmbH, Arendsee
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Aschaffenburg
  3. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München
  4. Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u. a. Surface Pro 7 für 759€, Surface Go 2 Essentials Bundle für 567,99€, Surface Pro X für...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 41,99€, Elex für 12,99€, Giana Sisters 2D für 1...
  4. (u. a. Descendants 3: Die Nachkommen für 8,99€ (DVD), Glass (Blu-ray) für 9,97€, Scrubs: Die...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex