Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank: Microsoft portiert SQL…

Hervorragende Nachrichten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hervorragende Nachrichten

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 08.03.16 - 14:51

    MS hat für uns ein viel besseres Lizenzmodell als Oracle!

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: nicoledos 08.03.16 - 15:09

    Naja, abwarten und sehen was tatsächlich geliefert wird. Oder ob es eine sehr spezielle Version nur für bestimmte Einsätze ist.

    Meist sind es dann doch bestimmte Anwendungen, die doch wieder auf bestimmte Datenbanken wie von Oracle zwingen.

  3. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: Aslo 08.03.16 - 16:03

    Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?

  4. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: xUser 08.03.16 - 17:10

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb
    > man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?

    Weil SQL nur einen sehr allgemeinen Sprachumfang bietet, die einzelnen Produkte darüber hinaus jedoch noch deutlich mehr (und insbesondere performanter) bieten.
    Außerdem "interpretieren" die jeweiligen DB Systeme den Standard an einigen Stellen leicht unterschiedlich, wodurch sich weitere Probleme ergeben.
    Für kleine Anwendungen ist das egal und die meisten Systeme mit ORM (also nicht Performance-kritische Anwendungen) haben damit auch kein Problem, aber wenn es um komplexe Abfragen geht, dann muss man sich auf ein DB System festlegen, sonst kann man die Performance in die Tonne kloppen.

  5. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: Aslo 08.03.16 - 18:42

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aslo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb
    > > man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?
    >
    > Weil SQL nur einen sehr allgemeinen Sprachumfang bietet, die einzelnen
    > Produkte darüber hinaus jedoch noch deutlich mehr (und insbesondere
    > performanter) bieten.
    > Außerdem "interpretieren" die jeweiligen DB Systeme den Standard an einigen
    > Stellen leicht unterschiedlich, wodurch sich weitere Probleme ergeben.
    > Für kleine Anwendungen ist das egal und die meisten Systeme mit ORM (also
    > nicht Performance-kritische Anwendungen) haben damit auch kein Problem,
    > aber wenn es um komplexe Abfragen geht, dann muss man sich auf ein DB
    > System festlegen, sonst kann man die Performance in die Tonne kloppen.

    Danke für die sachliche Antwort.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über eTec Consult GmbH, Wettenberg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
    Galaxy Note 9 im Test
    Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

    Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
    2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
    3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    1. Geforce RTX: Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern
      Geforce RTX
      Deep-Learning-Kantenglättung soll Spiele verschönern

      Nvidia plant exklusives Anti-Aliasing für die Geforce RTX mit Turing-Technik und Tensor-Cores. Die glätten die Darstellung auf Basis vorher trainierter Referenzbilder, was wenig Leistung kosten und gut aussehen soll.

    2. Masterplan Digitalisierung: Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur
      Masterplan Digitalisierung
      Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      In Niedersachsen ist der Masterplan Digitalisierung verabschiedet worden. Wirtschaftsminister Althusmann zufolge ist Glasfaser die Grundlage für ein gutes Mobilfunk-Netz.

    3. Logitech G Pro Wireless: Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm
      Logitech G Pro Wireless
      Mit Progamern entwickelte Maus wiegt 80 Gramm

      Von Gamern für Gamer: Die Logitech G Pro Wireless ist eine symmetrische Maus, die in Kooperation mit E-Sport-Teams wie London Spitfire entwickelt wurde. Das Ergebnis ist 80 Gramm leicht und hat einen hochauflösenden Sensor - ist aber auch recht teuer.


    1. 18:56

    2. 17:29

    3. 16:58

    4. 16:31

    5. 15:43

    6. 14:30

    7. 13:57

    8. 13:35