Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbank: Microsoft portiert SQL…

Hervorragende Nachrichten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hervorragende Nachrichten

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 08.03.16 - 14:51

    MS hat für uns ein viel besseres Lizenzmodell als Oracle!

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  2. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: nicoledos 08.03.16 - 15:09

    Naja, abwarten und sehen was tatsächlich geliefert wird. Oder ob es eine sehr spezielle Version nur für bestimmte Einsätze ist.

    Meist sind es dann doch bestimmte Anwendungen, die doch wieder auf bestimmte Datenbanken wie von Oracle zwingen.

  3. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: Aslo 08.03.16 - 16:03

    Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?

  4. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: xUser 08.03.16 - 17:10

    Aslo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb
    > man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?

    Weil SQL nur einen sehr allgemeinen Sprachumfang bietet, die einzelnen Produkte darüber hinaus jedoch noch deutlich mehr (und insbesondere performanter) bieten.
    Außerdem "interpretieren" die jeweiligen DB Systeme den Standard an einigen Stellen leicht unterschiedlich, wodurch sich weitere Probleme ergeben.
    Für kleine Anwendungen ist das egal und die meisten Systeme mit ORM (also nicht Performance-kritische Anwendungen) haben damit auch kein Problem, aber wenn es um komplexe Abfragen geht, dann muss man sich auf ein DB System festlegen, sonst kann man die Performance in die Tonne kloppen.

  5. Re: Hervorragende Nachrichten

    Autor: Aslo 08.03.16 - 18:42

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aslo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal eine Frage als Nicht-Datenbankspezialist: Was ist der Grund, weshalb
    > > man MSSQL oder Oracle statt z.B. MySQL oder postgresql nutzt?
    >
    > Weil SQL nur einen sehr allgemeinen Sprachumfang bietet, die einzelnen
    > Produkte darüber hinaus jedoch noch deutlich mehr (und insbesondere
    > performanter) bieten.
    > Außerdem "interpretieren" die jeweiligen DB Systeme den Standard an einigen
    > Stellen leicht unterschiedlich, wodurch sich weitere Probleme ergeben.
    > Für kleine Anwendungen ist das egal und die meisten Systeme mit ORM (also
    > nicht Performance-kritische Anwendungen) haben damit auch kein Problem,
    > aber wenn es um komplexe Abfragen geht, dann muss man sich auf ein DB
    > System festlegen, sonst kann man die Performance in die Tonne kloppen.

    Danke für die sachliche Antwort.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. ABB AG, Frankfurt am Main, Mannheim, Ratingen
  3. diconium GmbH, Stuttgart
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-78%) 12,99€
  3. 46,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

  1. Bundesarbeitsgericht: Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten
    Bundesarbeitsgericht
    Amazon kann Streikende auf Parkplatz nicht verbieten

    Streikversammlungen auf dem Firmenparkplatz kann Amazon nicht verbieten, weil das angeblich gefährlich sei. Eine kurzzeitige, situative Beeinträchtigung ihres Besitzes muss Amazon hinzunehmen, urteilte das Bundesarbeitsgericht.

  2. MBBF: LTE wird der Basislayer von 5G
    MBBF
    LTE wird der Basislayer von 5G

    Mit dem Rollout von 5G verliert 4G nicht an Bedeutung. Die Netze werden verschmelzen. Für die Telefónica Deutschland bleibt LTE sogar unerlässlich.

  3. Fallout 76: Bethesda entkoppelt Framerate und Physik
    Fallout 76
    Bethesda entkoppelt Framerate und Physik

    Ein jahrelanges Ärgernis der Gamebryo- und später der Creation-Engine wurde behoben: Der neue Patch für Fallout 76 ermöglicht mehr als 60 fps, ohne dass die Physik nach einer Weile verrücktspielt.


  1. 19:49

  2. 19:01

  3. 18:44

  4. 17:09

  5. 16:20

  6. 16:15

  7. 16:04

  8. 15:49