1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenbankanbindung: Filemaker für…

Filemaker - Aaaaaaahhhhhhh!!!!

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Filemaker - Aaaaaaahhhhhhh!!!!

    Autor: magic23 21.07.10 - 11:18

    Sorry, aber für mich ist Filemaker der größte Mist seit es Datenbanken gibt. ;)

    Wir nutzen Filemaker in der Firma, bzw. die Vertriebler müssen es nutzen. Am Anfang, als die Datenmenge noch nicht so groß war, ging das auch soweit. Doch nun ist es der große Supergau. Nur noch Anrufe wegen dem blöden Programm. Ständige Verbindungsabrüche des Servers, miese Performance und mit jeder neuen Version neue Bugs.

    Bin nur froh, dass ich die ganzen Leute, die sich beschweren, immer gleich weiter schicken kann, da ich mit "Applications" nichts am Hut habe und sie sich mit den amerikanischen Kollegen herumschlagen dürfen.

    Und nun muss ich lesen, dass das auch fürs iPhone kommt? OMG.. Hoffentlich liest den Artikel hier keiner unserer Vertriebler oder Marketingmitarbeiter..

  2. Re: Filemaker - Aaaaaaahhhhhhh!!!!

    Autor: Thomas Hahn 21.07.10 - 15:04

    Naja, ich würde mal drauf tippen das das entweder eine alte konvertierte 6er Lösung ist oder der Entwickler hatte keine Ahnung. Weil unsere FileMaker Datenbanken mit mehreren GB laufen selbst per UMTS verdammt schnell.

    FileMaker ist wesentlich besser als viele noch in Erinnerung haben und als Tool mit dem auch die Sekretärin schnell und einfach Reports erstellen kann ohne erst den Admin zu beauftragen unschlagbar. Die Angst vieler Admins kommt eben auch daher das es eine Datenbank ist, die recht einfach lernbar ist…

  3. Re: Filemaker - Aaaaaaahhhhhhh!!!!

    Autor: magic23 22.07.10 - 14:56

    Die "Angst"? Also sorry, aber Angst habe ich keine. Bei dem Gefluche hier. Und wir sind bei Version 11. Allerdings firmenangepasste Version. Und wie gesagt: Alle, die es benutzen müssen, sind nur am Fluchen. Und weiterhin brauche ich schon deswegen keine Angst zu haben, da ich die IT im Haus mache und nicht irgendwelchen Informatikerkram..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  3. 4,99€
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten