Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrettung: Zwischen…

Eure Backup-Strategie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eure Backup-Strategie?

    Autor: worsel22 20.07.18 - 14:12

    Bei mir: Alles wird lokal per Boxcryptor verschlüsselt und dann in auf OneDrive hochgeladen. Hab da per Office 365 Abo 1 TB Cloudspeicher. Das reicht für meine Daten

  2. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: bionade24 20.07.18 - 14:20

    Private Seafile-Instanz 2TB. Wird nochmals zu Hause und auf ein FTP meines Hosters gebackupt.

  3. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Polecat42 20.07.18 - 14:26

    Ich habe alles direkt und ohne Redundanz und Verschlüsselung bei OneDrive gesichert.

    Von Amazon S3 weiß ich, dass die eine durability von 99.999999999% haben; ich denke mal, dass OneDrive da auch grundsätzlich in die Richtung geht.

    Da muss ich beim besten Willen nicht selbst noch rumfuhrwerken und damit praktisch keinen messbaren Mehrwert bezwecken.

  4. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Tremolino 20.07.18 - 14:36

    Alle Daten (Rechner, Telefone, Sticks, ...) sind einmal auf einer Synology gebackupt (SHR), die wichtigen Daten gleichen sich noch mit ner externen 2. Synology ab. Kontakt/Kalender, Notizen, Mails liegen eh noch auf IMAP und iCloud zum Abgleich.

    VG

  5. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Askaaron 20.07.18 - 14:44

    worsel22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir: Alles wird lokal per Boxcryptor verschlüsselt und dann in auf
    > OneDrive hochgeladen. Hab da per Office 365 Abo 1 TB Cloudspeicher. Das
    > reicht für meine Daten

    1. Täglich eine Differenzsicherung auf eine NAS, in der ein RAID 1 aus zwei Platten läuft und die Daten mehrerer Systeme einsammelt (ein PC, ein Macbook und zwei Androiden).

    2. Die NAS wird wöchentlich auf externe Platten gesichert, die nach der Sicherung offline aufbwahrt werden - mehrere im Wechsel, so dass am Ende immer mindestens 3 Kopien existieren.

    3. Die ganz wichtigen Sachen für Buchhaltung oder Projektdaten wandern sofort nach Änderungen auf einem von mehreren redundant vorgehaltenen RDX-Cartridges (quasi wie Wechselplatten, nur mit 2,5"-Platten in Gehäusen mit speziellem "Laufwerk" dazu).

    Ach ja - einen Server im Netz gibt's auch noch. Da wird täglich mit backup2l auf ein NFS-Storage gesichert, dessen Daten wiederum wöchentlich per rsync geholt werden (aktuell ca. 280 GB) und rückwirkend 2 Wochen tagesaktuell zugänglich ist und längerfristig in einem Archiv, dass aktuell knapp 8 Jahre vorhält aber nur alle 6 Monate aktualisiert wird.

    Die ältesten Bestände in meinem Archiv sind von etwa 1992 - das sind die Daten von meinem alten Atari 1040 STe, der immer noch existiert. Aber der ebenso alten SCSI-Platte traue ich mittlerweile nicht mehr über den Weg, weshalb die schon vor sehr vielen Jahren auch mehrfach kopiert wurde. Eines meiner alten Projekte liegt mittlerweile auch bei Github ;-)

  6. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: DaJanik 20.07.18 - 14:49

    Meine Wichtigsten Daten liegen bei mir auf mein OwnCloud-Server. Die Daten sind verschlüsselt abgelegt und werden regelmäßig auf einen FTP-BackupServer meines Server Provider geladen.

  7. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Luckysh0t 20.07.18 - 14:53

    Daten liegen auf meinem (Home)Server (Solaris 11.3) und genießen so die Vorteile von ZFS - schützt zwar nicht von 100% Hardware defekt/entwendung, aber der Rest ist abgedeckt.Wichtige Daten werden mit Cryptomator verschlüsselt und liegen auf Storage (WebDav) von Strato.Liegen doppelt vor, einmal als Backup Tresor und einmal als "Cloud" Tresor auf den ich auch unterwegs mit dem Handy zugreifen kann, sollte ich mal nicht mittels VPN nachhause kommen/wollen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.18 14:56 durch Luckysh0t.

  8. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Truster 20.07.18 - 14:55

    tja, leider sieht es danach aus, als würde Solaris nicht mehr weiterentwickelt werden.

    Dann doch lieber FreeBSD :-)

  9. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Luckysh0t 20.07.18 - 14:57

    Bis 11.4 geht es noch - da läuft aktuell die Testphase.

  10. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: ichbinsmalwieder 20.07.18 - 15:34

    Alles aufhebenswerte (ca. 1TB) wird per Windows "Dateiversionsverlauf" stündlich inkrementell auf den heimischen Fileserver (Ubuntu) gesichert.
    Wichtiges und Dinge, die ich mobil verfügbar haben will, wird zusätzlich in die Cloud (PCloud) gesichert. Das ist so wenig, da reicht die kostenlose Variante (10GB).

    Zusätzlich mache ich hin und wieder (alle paar Monate) ein manuelles Backup aller Daten auf eine USB-Festplatte, die ansonsten in der Schublade schlummert.

    Musik und Filme sichere ich nicht, die kann man sich problemlos wieder besorgen.

  11. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: robby659 20.07.18 - 15:41

    Aktuell ca 97TB in der google drive. Sensible Daten sind noch zusätzlich verschlüsselt und liegen zusätzlich auch noch auf zwei verschiedenen NAS

  12. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Tantalus 20.07.18 - 15:57

    worsel22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir: Alles wird lokal per Boxcryptor verschlüsselt und dann in auf
    > OneDrive hochgeladen. Hab da per Office 365 Abo 1 TB Cloudspeicher. Das
    > reicht für meine Daten

    Meine privaten Daten sind auf zwei externen HDDs gesichert. Im Büro sieht das ganze schon etwas komplexer aus...

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: worsel22 20.07.18 - 16:00

    robby659 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell ca 97TB in der google drive. Sensible Daten sind noch zusätzlich
    > verschlüsselt und liegen zusätzlich auch noch auf zwei verschiedenen NAS


    Was nimmt denn 97TB Platz in Anspruch (sofern es nicht geschäftliche Dinge sind, da kann sowas schon mal zusammen kommen)?

  14. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Eheran 20.07.18 - 17:00

    Eine 8TB externe hier, alle paar Wochen wird ein Backup gemacht, ansonsten ist sie vom Stromnetz getrennt.
    Bei meinen Eltern gibts noch mal 10TB Speicherplatz, dort wird die Externe dann alle paar Monate gespiegelt, also falls hier die Wohnung abbrennt o.ä.

    Alles wichtige (meist einfach viele Arbeitsstunden) wird einfach erstmal auf einen Stick gezogen.

  15. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: AntiiHeld 21.07.18 - 01:00

    Die wichtigsten Daten werden schlicht auf ne Platte kopiert die an der Fritzbox hängt. Auf meinem Smartphone liegen mittlerweile mehr wichtige Daten gespeichert als auf meinem PC, dort werden die wichtigsten Daten sofort gesichert sofern ich diese bearbeite. Also nur modifizierte Daten werden gesichert. Auch die wichtigsten Apps werden mit TB jede Nacht gesichert und gleich kopiert.

  16. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: mieze1 21.07.18 - 13:29

    Meine wichtigen Daten befinden sich auf folgenden Speichermedien:
    - Laptop
    - Handy
    - externe Festplatte
    - 2 Festplatten von defekten Laptops
    - USB-Stick
    - 2 Rechner meiner Eltern (sie nutzen nicht mal 10% ihres Speicherplatzes)
    - Cloud-Speicher
    - gebrannte CDs (ältere Daten)
    Ich mache meist nur alle paar Wochen ein Backup (es werden relativ selten wichtige Dateien erstellt/verändert). Die meisten Daten sichere ich überhaupt nicht, sie recht unwichtig sind (Das System kann man neu installieren, VMs ebenso, Downloads kann man neu herunterladen...) Die Daten, von denen Backups existieren, machen nicht einmal 10% meines Datenbestandes aus.

  17. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: kommentar4711 21.07.18 - 16:01

    Bei mir stehen zwei WD MyBook Mirror mit RAID-1 die abwechselnd eine volle Datensicherung bekommen. vom OS mache ich nur 2 mal im Jahr ein Image. Wichtig: Die Platten werden wenn sie nicht für das nächste Backup benötigt werden komplett getrennt, sowohl Strom als auch die USB Verbindung. Die wichtigsten Daten sind darüber hinaus noch in einem TrueCrypt-Container bei DropBox.

  18. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: Sandeeh 21.07.18 - 16:49

    3x Time Machine aktiviert mit Backupziel: NAS (Synology, RAID1). Dort liegen auch grundsätzlich alle wichtigen Daten, auf welche dann die Clients zugreifen. Ungefähr einmal im Monat wird per Skript die NAS-Festplatte auf eine externe Festplatte in einen Veracrypt-Container weggeschrieben, um deren Inhalt auf einem weiteren NAS an einem anderen Ort wieder abzulegen. Wenn ein Flugzeug in die Wohnun stürzt, sind maximal 1Monat an Daten weg - es gibt dann sicherlich Schlimmeres... :-P

    Grüße, Sandeeh

  19. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: recluce 21.07.18 - 20:50

    Linux- und FreeBSD Systeme nutzen Borg Backup, entweder als Cron Task gestartet oder per Hand (Laptops), mit Deduplizierung und Komprimierung, das Ziel ist ein NFS Fileshare auf einem FreeBSD Server mit einem RAIDZ2 (auf Basis von WD Gold).

    Wichtige Daten landen zusätzlich wöchentlich auf weiteren, externen HDD Laufwerken, die an anderem Ort im Tresor liegen.

    Windows läuft nur in virtuellen Maschinen auf Linux Hosts, wird somit automatisch mitgesichert.

    Zur schnellen Wiederherstellung des Betriebssystems gibt es Clonezilla Images für Linux und zfs Snapshots für FreeBSD Systeme.

    Das alles ist der Schutz für mein Home Office und stellt keine Empfehlung für große Firmennetzwerke dar. Dort gibt es eine Menge Lösungen, je nach Geldbeutel und Bedarf - zfs Targets für Backupdaten sind aber auch dort oft mit im Spiel.

  20. Re: Eure Backup-Strategie?

    Autor: FlorensD 21.07.18 - 20:58

    Die wichtigen privaten Daten landen in einer verschlüsselten Owncloud

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Rheinbach
  4. IcamSystems GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40