Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenrettung: Zwischen…

Ich werde es nie verstehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich werde es nie verstehen...

    Autor: ichbinsmalwieder 20.07.18 - 13:49

    Gut da gibt's Personen, die nur Spielekram und vielleicht ein paar Urlaubsfotos und Telefonrechnungen auf dem Rechner haben. Wenn deren Festplatte verreckt - egal.

    Aber dann gibt's diejenigen, die beruflich auf ihre Daten angewiesen sind. Wenn so jemand keinerlei (nichtmal ein älteres) Backup seiner wichtigsten Daten hat, endet bei mir jegliches Verständnis und auch Mitleid.

    Meine Antwort auf die Frage an mich als Experten, wie man jetzt die Daten von der gerade gestorbenen Festplatte wiederherstellen könnte, lautet dann immer: "Neue Festplatte kaufen und darauf das Backup zurückspielen!", gefolgt von dummen Gesichtern auf der anderen Seite, weil man natürlich kein's hat.

  2. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: thepiman 20.07.18 - 13:57

    100%ige Zustimmung zum letzten Absatz.
    Die Datenrettungsbranche lebt nur von der Dummheit und der Ignoranz der allermeisten Computerbenutzer. Mir ist auch gerade ne Festplatte abgeraucht, das hebt meinen Puls aber absolut nicht, da in einem Raid6 werkelte und ein Backup vorhanden ist. Und dabei hängt meine Existenz nicht von den Daten da drauf ab.

  3. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Truster 20.07.18 - 14:58

    Kein Backup - Kein mitleid!

    Klebt bei uns am Eingang zum IT Department.

  4. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 20.07.18 - 15:47

    Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern

  5. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Tantalus 20.07.18 - 15:56

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern

    Wer in der Lage ist, eine externe Festplatte zu kaufen, ist auch in der Lage, eine zweite externe Festplatte zu kaufen (mal rein von den kognitiven Fähigkeiten her gesehen)... Die Kosten dafür sind inzwischen fast schon vernachlässigbar.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  6. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Luckysh0t 20.07.18 - 16:08

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut da gibt's Personen, die nur Spielekram und vielleicht ein paar
    > Urlaubsfotos und Telefonrechnungen auf dem Rechner haben. Wenn deren
    > Festplatte verreckt - egal.
    >
    > Aber dann gibt's diejenigen, die beruflich auf ihre Daten angewiesen sind.
    > Wenn so jemand keinerlei (nichtmal ein älteres) Backup seiner wichtigsten
    > Daten hat, endet bei mir jegliches Verständnis und auch Mitleid.
    >
    > Meine Antwort auf die Frage an mich als Experten, wie man jetzt die Daten
    > von der gerade gestorbenen Festplatte wiederherstellen könnte, lautet dann
    > immer: "Neue Festplatte kaufen und darauf das Backup zurückspielen!",
    > gefolgt von dummen Gesichtern auf der anderen Seite, weil man natürlich
    > kein's hat.


    Das kenne ich gut, oder auch die Frage ob man mit derren EDV bez EDV Partner sprechen darf..kommt dann gerne mal die ANtwort sowas haben wir nicht...erst einen Kunden gehabt keine IT aber einen WTS betreiben und der ASP ist eher schlecht als recht ITler


    Bin zwar in der IT aber nicht in einem Systemhaus - kann da also auch nichts machen.

  7. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: ichbinsmalwieder 21.07.18 - 09:29

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern

    Nein?
    Woran könnte das scheitern?

  8. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: kommentar4711 21.07.18 - 16:03

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern

    Ach ja? Was kostet die denn? Und selbst wenn wirklich dafür kein Geld da ist, einfach mal überlegen was einem wirklich wichtig sind und zur Not einfach in die DropBox schieben. 2GB Speicher dort kosten kein Geld.

  9. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: plutoniumsulfat 21.07.18 - 17:14

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern

    Stimmt, stattdessen kann man auch einfach für 1k ne Datenrettung bezahlen.

  10. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: ichbinsmalwieder 22.07.18 - 09:27

    kommentar4711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern
    >
    > Ach ja? Was kostet die denn? Und selbst wenn wirklich dafür kein Geld da
    > ist, einfach mal überlegen was einem wirklich wichtig sind und zur Not
    > einfach in die DropBox schieben. 2GB Speicher dort kosten kein Geld.

    Eine externe Festplatte???
    29 EUR!
    https://smile.amazon.de/Elements-Portable-Externe-Festplatte-WDBUZG5000ABK-WESN

    Das ist weniger als die monatliche iPhone-Abstotter-Rate...
    Also wenn's daran scheitert...

  11. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: JörnSchönyan 22.07.18 - 16:36

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber dann gibt's diejenigen, die beruflich auf ihre Daten angewiesen sind.
    > Wenn so jemand keinerlei (nichtmal ein älteres) Backup seiner wichtigsten
    > Daten hat, endet bei mir jegliches Verständnis und auch Mitleid.
    >
    > Meine Antwort auf die Frage an mich als Experten, wie man jetzt die Daten
    > von der gerade gestorbenen Festplatte wiederherstellen könnte, lautet dann
    > immer: "Neue Festplatte kaufen und darauf das Backup zurückspielen!",
    > gefolgt von dummen Gesichtern auf der anderen Seite, weil man natürlich
    > kein's hat.

    Das Problem ist: die meisten verstehen das schon überhaupt gar nicht, dass eine Festplatte kaputt gehen kann. Ich arbeite in einem kleinen Systemhaus und beantworte praktisch jeden Tag die Frage "Wie kann denn sowas kaputtgehen?" und in der Regel geht es dabei um Festplatten.

  12. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Bradolan 22.07.18 - 18:35

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern
    >
    > Stimmt, stattdessen kann man auch einfach für 1k ne Datenrettung bezahlen.
    Jo wenn man 1-2k alle 20 jahre in die Hand nimmt ist es günstiger als 150-200¤ jedes Jahr. Ich hatte noch nie wirklich einen Festplattenausfall und ich schubbse jeden Tag ungefähr ein Terrabyte an Daten umher.

    Abgesehen von der Stabilität heutiger Festplatten stimme ich euch jedoch zu. Backups wichtiger Daten sind immer richtig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.18 18:40 durch Bradolan.

  13. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: sofries 23.07.18 - 07:54

    Bradolan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Musst bedenken, nicht jeder kann sich ne 2.hdd aus der hüfte zaubern
    > >
    > > Stimmt, stattdessen kann man auch einfach für 1k ne Datenrettung
    > bezahlen.
    > Jo wenn man 1-2k alle 20 jahre in die Hand nimmt ist es günstiger als
    > 150-200¤ jedes Jahr. Ich hatte noch nie wirklich einen Festplattenausfall
    > und ich schubbse jeden Tag ungefähr ein Terrabyte an Daten umher.
    >
    > Abgesehen von der Stabilität heutiger Festplatten stimme ich euch jedoch
    > zu. Backups wichtiger Daten sind immer richtig.

    Wer kauft denn jährlich für 200¤ Festplatten? Wenn man so viele Dutzend TB braucht, dann wird eine Daten Rettung sicher nicht nur 1000¤ kosten...

  14. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Niaxa 23.07.18 - 09:44

    Einige Firmen können für die Dummheit derer Dienstleister eben wenig. Da kommt man mit solch arroganten alleswisser Sprüchen nicht weit.

    Mir ist eigentlich immer egal gewesen ob der Kunde ein Backup hat oder nicht. Es ist nicht meine Aufgabe als IT-Spezialist, dem Kunde seine Dummheit vor Augen zu führen und ihn dann noch dümmer dastehen zu lassen, indem ich ihm dumme Sprüche an den Kopf werfe. Die Aufgabe besteht also darin, den Kunden aufzuklären über den aktuellen Stand, die Möglichkeiten der Datenrettung und die Maßnahmenerläuterung zur Verhinderung weiterer Vorkommnisse in diesem Bereich. Das ist es wofür erwachsene IT Unternehmen Geld bekommen. Für Klugscheißerei gibts keine Kohle.

    Kein Backup kein Mitleid aus dem Munde unserer Mitarbeiter, ist für mich gleichzusetzen mit... Kein Interesse am Kunde, keine Lösungs,- und Verbesserungsvorschläge, ergo auch kein Job mehr bei uns.

  15. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Senbei 23.07.18 - 13:53

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Backup kein Mitleid aus dem Munde unserer Mitarbeiter, ist für mich
    > gleichzusetzen mit... Kein Interesse am Kunde, keine Lösungs,- und
    > Verbesserungsvorschläge, ergo auch kein Job mehr bei uns.

    Japp, und wenn dieser Spruch auch noch wie geschrieben am Eingang zum IT-Department hängt, dann weiß man gleich, dass die IT in diesem Unternehmen wohl nicht verstanden hat, was ihr Job ist... ;-)

  16. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: ichbinsmalwieder 23.07.18 - 17:13

    JörnSchönyan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist: die meisten verstehen das schon überhaupt gar nicht, dass
    > eine Festplatte kaputt gehen kann. Ich arbeite in einem kleinen Systemhaus
    > und beantworte praktisch jeden Tag die Frage "Wie kann denn sowas
    > kaputtgehen?" und in der Regel geht es dabei um Festplatten.

    Wenn man sich nur 5 Minuten mit der Funktionsweise und den Dimensionen moderner Festplattentechnik beschäftigt, müsste die Frage eher lauten "Wie kann denn sowas überhaupt funktionieren?"...

  17. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: SJ 08.08.18 - 16:36

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich nur 5 Minuten mit der Funktionsweise und den Dimensionen
    > moderner Festplattentechnik beschäftigt, müsste die Frage eher lauten "Wie
    > kann denn sowas überhaupt funktionieren?"...

    *thumbs up*

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  18. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: Aluz 10.08.18 - 15:26

    Senbei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kein Backup kein Mitleid aus dem Munde unserer Mitarbeiter, ist für mich
    > > gleichzusetzen mit... Kein Interesse am Kunde, keine Lösungs,- und
    > > Verbesserungsvorschläge, ergo auch kein Job mehr bei uns.
    >
    > Japp, und wenn dieser Spruch auch noch wie geschrieben am Eingang zum
    > IT-Department hängt, dann weiß man gleich, dass die IT in diesem
    > Unternehmen wohl nicht verstanden hat, was ihr Job ist... ;-)

    Das Problem sehe ich so oft und ich finde es Traurig. Natuerlich stimme ich zu, dass der Umgang mit der Technik und neuen Medien den Menschen die nicht in der IT taetig sind nahezulegen ist, aber eben nicht in dem Masse, dass jeder regulaere Mensch den Wissenstand eines IT-lers haben muss. Viele IT-ler erwarten aber genau das.
    Das ist so als wuerde der Metzger von jedem Kunden erwarten die Kuh selbst zu zerlegen, wir haben ja nicht ohne Grund eine Aufgabenteilung in der Gesellschaft. Also Leute, die alle kein "Mitleid" haben wollen fuer den Ottonormalverbraucher. Seid doch lieber froh, dass eben dieser Ottonormalverbraucher ueberhaupt erst die Daseinsberechtigung des eigenen Berufes ist. Die Grundlage mit der wir uns eben alle auch etwas zu Essen kaufen koennen. Und auch wenn Ihr es weniger gedankt bekommt, das ist bei der Muellabfuhr nicht anders, aber das macht euch nicht weniger wichtig und die Kunden nicht dumm. Jeder ist ein wenig Ignorant, auch wir IT-ler :)

    /rant

  19. Re: Ich werde es nie verstehen...

    Autor: SJ 10.08.18 - 15:28

    Es ist bekannt, dass alle einmal defekt geht... sei es CD-Spieler, Fernseher, Handy, Backofen, Mikrowelle, Fahrrad, Auto, etc.... wieso Leute denke, dass das bei einem Computer gerade nicht der Fall sein sollte, erschliesst sich mir nicht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Herford
  2. Dataport, Rostock
  3. Salzgitter AG, Salzgitter
  4. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. (-73%) 7,99€
  4. (-67%) 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. ROG Strix Scar 2 GL704: Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus
    ROG Strix Scar 2 GL704
    Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus

    Das Asus ROG Strix Scar 2 GL704 ist die 17,3 Zoll große Ergänzung von Asus' konventionellen Gaming-Notebooks. Das Modell nutzt einen neuen Coffee-Lake-H-Prozessor und ein 144-Hz-Display. Die dünnen Bildschirmränder sollen das Notebook möglichst klein halten - trotz des großen Formfaktors.

  2. Internet der Dinge: Livetags machen Alltagsgegenstände smart
    Internet der Dinge
    Livetags machen Alltagsgegenstände smart

    Mit gedruckten Kupferplättchen ins Internet der Dinge: US-Forscher kleben kleine Kupferplättchen auf Gegenstände, um diesen per WLAN smarte Funktionen zu verpassen. Künftig wollen sie die Plättchen mit dem Drucker herstellen.

  3. Elliptische Kurven: Alice und Bob legen sich in die Kurve
    Elliptische Kurven
    Alice und Bob legen sich in die Kurve

    Verschlüsselungsalgorithmen auf Basis elliptischer Kurven sollen kompakte Geräte im Internet der Dinge sicherer machen. Wir erklären, wie - und wo die Grenzen liegen.


  1. 12:46

  2. 12:21

  3. 11:59

  4. 11:43

  5. 11:23

  6. 11:12

  7. 11:01

  8. 10:45