1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Facebook betreibt…

Ja, ist doch auch ihr Recht?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: der kleine boss 14.07.14 - 19:35

    Ihre website, ihr Skript, ihr Filter. Nichts Verwerfliches. Facebook-Benutzer wissen, dass sie sich einer höheren Macht anvertrauen (im übertragenen Sinne)

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.14 19:36 durch der kleine boss.

  2. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: strauch 14.07.14 - 19:44

    Wir haben das schöne Grundgesetz "Eigentum verpflichtet" ich wünschte das würde in die Rechtsprechung einziehen.

  3. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: Keksmonster226 14.07.14 - 19:54

    Ich finde, das die Nutzer es nicht anders verdient haben.

    Mit Sicherheit steht es sogar irgendwo in den AGBs. Ob diese auch vor Gericht stand halten würde vermag ich nicht zu beurteilen.

  4. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: der kleine boss 14.07.14 - 20:00

    vor gericht? wenn eine newswebsite negative meldungen schreibt machts doch auch nichts, aber bei facebook schon?

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  5. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: Eahlstan 14.07.14 - 20:22

    Vor allem hat Facebook die negativen Nachrichten ja nicht selbst geschrieben.
    Dass auf der besagten Seite sowieso grundsätzlich Filter eingesetzt werden und kein einziger Nutzer jemals alles von seinen Freunden dort angezeigt bekommt ist doch bekannt.
    Wenn, dann sollte man sich über diese grundsätzliche Filterung beschweren und nicht darüber, dass der Filter für eine Weile anders eingestellt war.
    Es wäre sicherlich amüsant zu beobachten was passieren würde, wenn der Filter komplett deaktiviert wäre (vor allem bei den Nutzern mit hunderten "Freunden").

  6. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: ralfi 14.07.14 - 20:27

    Also darf Dein Mailprovider auch entscheiden welche Mails er Dir weiterleitet und welche nicht? Oder die Post darf auch schon mal vorfiltern und Dir nur ihr genehme Briefe zustellen?

    Wäre ja nach Deiner Ansicht weiter kein Problem, oder?

  7. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: BLi8819 14.07.14 - 20:35

    Wenn mir bei Facebook jemand eine Nachricht schreibt, kommt die auch an, egal ob positiv oder negativ. Worum es hier geht sind die "Neuigkeiten", in denen geteilte Informationen von Freunden stehen, welche nicht direkt an einer Person gerichtet sind. Es wird kein genauer Empfänger ausgewählt, es wird nur die Sichtbarkeit ausgewählt. Das mit einen Brief oder einer Mail zu vergleichen ist dumm.

  8. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.14 - 20:59

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mir bei Facebook jemand eine Nachricht schreibt, kommt die auch an,
    > egal ob positiv oder negativ. Worum es hier geht sind die "Neuigkeiten", in
    > denen geteilte Informationen von Freunden stehen, welche nicht direkt an
    > einer Person gerichtet sind. Es wird kein genauer Empfänger ausgewählt, es
    > wird nur die Sichtbarkeit ausgewählt. Das mit einen Brief oder einer Mail
    > zu vergleichen ist dumm.

    Dumm ist es, die Gefahr die von dieser Form der Manipulation ausgeht herunterzuspielen. Facebook kann damit Stimmungen kontrollieren und somit sogar aktiv für schlechte Stimmung (Revolten vielleicht sogar?) sorgen! Wenn sie aktiv mit psychischer Manipulation ihrer Kunden anfangen ohne diese davon in Kenntnis zu setzen, dann gehen sie eindeutig zu weit!

  9. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: violator 14.07.14 - 21:03

    Keksmonster226 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Sicherheit steht es sogar irgendwo in den AGBs. Ob diese auch vor
    > Gericht stand halten würde vermag ich nicht zu beurteilen.

    Was genau soll denn da stehen und gegen welches Recht sollte es verstoßen?

    Bei Google+ sind die angesagten Beiträge übrigens auch unterschiedlich, je nach Nutzer.

  10. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: violator 14.07.14 - 21:04

    Das machen Newsseiten aber auch, das worüber sie schreiben beeinflusst auch stark den Leser. Und wenn mehr negative Meldungen kommen, dann ist das halt anders als wenn man oft über positive News schreibt.

  11. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: fesfrank 14.07.14 - 21:16

    laborratten .... die brauchen nicht mal besonders geistig entwickelt zu sein ....
    erstaunlich ...

  12. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.14 - 21:16

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das machen Newsseiten aber auch, das worüber sie schreiben beeinflusst auch
    > stark den Leser. Und wenn mehr negative Meldungen kommen, dann ist das halt
    > anders als wenn man oft über positive News schreibt.

    Diese News sind aber "externe News" und haben nichts mit den "direkten zwischenmenschlichen Beziehungen" zu tun wie auf Facebook zum Beispiel! Dort wird aber gezielt mit eben DIESEN gespielt! Das könnte so weit getrieben werden, daß dadurch sogar Freundschaften zerstört werden...

  13. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: globalistik 14.07.14 - 21:24

    Naja, Focus, Die Welt und Golem.de arbeitet auch mit Artikeln / reißerischen Themen/Titeln die die Click Anzahl erhöhen soll. Alos, Ich sehe da keinen Unterschied.

  14. Formal ja, und genau das ist das Problem

    Autor: demon driver 14.07.14 - 21:29

    der kleine boss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihre website, ihr Skript, ihr Filter. Nichts Verwerfliches.

    Wie weit sollen Privatunternehmen dabei gehen dürfen, mit formaljuristischem Eigentum machen zu dürfen, was sie wollen? Und inwieweit sollen Privatunternehmen nutzergenerierte Inhalte überhaupt als ihr Eigentum betrachten dürfen? Das sind doch die entscheidenden Fragen (jedenfalls solange die Weltordnung noch besteht, in der Privateigentum an Produktionsmitteln überhaupt allen Ernstes als akzeptabel betrachtet wird).

  15. Re: Formal ja, und genau das ist das Problem

    Autor: Fasin 14.07.14 - 21:40

    Was regt sich hier eigentlich jeder so auf? Das klingt ja fast so als würden die Nutzer denken, dass sie die Kunden wären - dass ich nicht lache. Bezahlen die Nutzer was für den Dienst? Nein. Damit sind sie nicht die Kunden sondern das Produkt.
    Wäre ja noch schöner wenn ein Produkt das Recht hätte über seine Vermarktung mitzubestimmen.
    Desweiteren gilt in solchen Fällen immer noch: wollt ihr nicht dass so mit euch umgegangen wird, dann sucht euch was anderes. Rumheulen aber nichts ändern kann man sich schenken.
    Aber lassen wir mal die tollen Experten mal die Laborrattenvergleiche aus der Kiste holen - sind wohl auch Facebook-"Kunden" und haben's ebensowenig begriffen.

    Edit: Gefahr von Manipulation? Informieren und Handeln. Wer so eine eingrenzende Plafform zur Meinungsbildung nutzt kann ja auch gleich eine Zeitung mit 4 weißen Buchstaben auf rotem Hintergrund lesen - kommt das selbe bei raus.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.14 21:50 durch Fasin.

  16. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: BLi8819 14.07.14 - 21:59

    Dennoch bleibt der Vergleich mit Brief oder Mail dumm.
    Über die Manipulation von Facebook habe ich keine Aussage getroffen. Gut finde ich sie nicht.

  17. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: violator 14.07.14 - 22:42

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese News sind aber "externe News"

    Die Posts bei FB werden aber auch "extern" erzeugt.

    Ob ich jetzt aus 1000 News-Meldungen mir nur negative rauspicke und News für den Benutzer mache oder ob ich als FB aus 1000 Posts mir nur negative rauspicke und beim Benutzer anzeige kommt ja aufs selbe raus.

  18. Re: Formal ja, und genau das ist das Problem

    Autor: demon driver 14.07.14 - 22:43

    Das Sache ist die, dass es außer Facebook keinen Dienst gibt, der die Funktion von Facebook erfüllt, und die ist eine, für die es einen großen Bedarf gibt (mich brauchst du übrigens nicht anzusprechen, ich habe kein Facebook). Und dass Dienste wie Facebook in der Welt, so wie sie eingerichet ist, zwangsläufig so werden müssen wie Facebook, so dass der User die Ware ist und nicht der Kunde, der irgendetwas zu melden hätte. Und genau das ist aber doch das Problem. Ohne strenge Gesetze, die den Facebooks entsprechende Pflichten auferlegen, oder der systematischen Vergesellschaftung solcher Unternehmen wird sich daran auch nichts ändern.

  19. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.14 - 22:48

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Posts bei FB werden aber auch "extern" erzeugt.
    >
    > Ob ich jetzt aus 1000 News-Meldungen mir nur negative rauspicke und News
    > für den Benutzer mache oder ob ich als FB aus 1000 Posts mir nur negative
    > rauspicke und beim Benutzer anzeige kommt ja aufs selbe raus.

    Es macht aber einen Unterschied ob du von anderen Freunden negatives bekommst oder aber irgend ein Newsblatt sowas schreibt. Denn mit Freunden bist du emotional tiefer verbunden...

  20. Re: Ja, ist doch auch ihr Recht?

    Autor: billyx 14.07.14 - 23:37

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben das schöne Grundgesetz "Eigentum verpflichtet" ich wünschte das
    > würde in die Rechtsprechung einziehen.

    Meiner Erfahrung nach wird dieser Spruch insbesondere von Menschen verwendet, die der Meinung sind, er würde sie selbst zu nichts verpflichten.

    Wieviel Zeit besitzen Sie?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Master Data Specialist (m/w/d)
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  3. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  4. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,61€
  2. (u. a. GTA 5 - Grand Theft Auto V für 8,99€, For The King für 2,49€, Golf With Your Friends...
  3. 74,99€
  4. 1.549€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de