1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Geldbuße wegen…

Datenschutz noch zeitgemäß?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: DennisRoßkopf 19.08.11 - 14:01

    Es ist Teil des Systems, dass User Inhalte auf facebook teilen und durch facebook finden. Die Elemente sind zudem gut sichtbar platziert und bieten für User einen Mehrwert, den man Google Analytics nicht unterstellen kann. Unterstützt man also den User in seinem Surfverhalten und Mitteilungsbedürfnis oder schottet man Webseiten gänzlich von neuen Entwicklungen ab? http://bln.io/861DTI

  2. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: borstel 19.08.11 - 14:06

    Genau das frage ich mich auch. Das Gesetz an dem die Realität derzeit gemessen wird, ist hier wohl nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik anwendbar. Es muss ggf. nachgebssert werden z.B. mit einer ausreichenden Aufklärungspflicht durch Facebook bzw. den Webseitenbetreibern im Impressum oder direkt am LikeIt-Button.

    Ich habe das ganze ebenfalls auf meiner Webseite verbaut. Ich erzähle meinen Bekannten oft, wie genial die Erfindung des LikeIt-Buttons ist, jedoch wenn man zum Punkt des dadurch möglichen Trackings kommt, dann kriegen sie plötzlich alle große Augen ;-)

  3. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: gisu 19.08.11 - 14:06

    Datenschützer bekommen in Deutschland doch nur hektische Flecken, wenn es um Facebook, Google und Co geht. Oh da könnten Daten Verkauft werden - aber gegen alles andere Elena, Mautüberwachung, E-Pass, E Gesundheitskarte, Lebenslange Steuernummer, Volkszählungen da bringen die keinen Ton raus.

    Deutschland schafft sich mit solchen Datenschützern die nicht in die heutige Zeit passen, zudem keinen Mumm in den Knochen haben für die wirklich wichtigen Dinge Stellung zu beziehen (für den Bürger und nicht für den Staat versteht sich).

    Fragt sich wer als nächstes dran ist, bestimmt Amazon, die sind groß und kommen aus dem Feindesland USA, also durchweg böse.

  4. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Benjamin_L 19.08.11 - 14:07

    Gesetze sind da, um den Menschen zu dienen. Gesetze die der Gesellschaft im Weg stehen oder Sachen kriminalisieren, die nicht mehr als kriminell gelten, gehören überdacht und abgeschafft. Aber warum man Gesetze abschaffen sollte, die dem Schutz der Privatsphäre der Bürger dient und die Machenschaften geldgeiler Unternehmen einschränkt haben definitiv ihre Daseinsberechtigung! Es kann nicht angehen, dass ich als Bürger mir Add-ons installieren muss, um ein nach deutschem recht illegales Verhalten eines Unternehmens zu unterbinden.

    Und wer das Problem nicht erkennt, der sollte vielleicht mal ein wenig überlegen, ob wir das wirklich wollen:
    http://www.heise.de/security/artikel/Das-verraet-Facebooks-Like-Button-1230906.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.11 14:08 durch Benjamin_L.

  5. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Keridalspidialose 19.08.11 - 14:08

    Das ist keine Frage der Epoche oder des Zeitgeist.

    Datenschutz ist ein persönliches Recht. Nur weil vie andere darauf keien Wert legen, lasse ich mir dieses Recht nicht absprechen.

    Wer drauf pfeift - bitte schön. Viel Spaß dabei. Daber deswegen las sich mir dieses Recht nicht nehmen, nur weil viele andere Blödhampellemminge sind.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.11 14:09 durch Keridalspidialose.

  6. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.08.11 - 14:12

    Ähm - hier geht es darum dass durch den Like Button und ähnliche Dinge Daten über User gesammelt werden OHNE deren Einverständnis.
    Wenn die User das bei Facebook selbst einstellen - deren Schuld.
    Wird der Like Button zum Tracking über mehrere Webseiten benutzt sieht die Sache etwas anders aus.
    Darum geht es. Wäre vielleicht hilfreich noch:

    https://www.datenschutzzentrum.de/facebook/facebook-ap-20110819.pdf

    Als Link hinzuzufügen zum Text damit das Ganze deutlicher wird.

  7. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: borstel 19.08.11 - 14:14

    das ist uns schon klar ... das da mit dem Button BUBU gemacht wird

  8. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Mingfu 19.08.11 - 14:14

    DennisRoßkopf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Teil des Systems, dass User Inhalte auf facebook teilen und durch
    > facebook finden. Die Elemente sind zudem gut sichtbar platziert und bieten
    > für User einen Mehrwert, den man Google Analytics nicht unterstellen kann.
    > Unterstützt man also den User in seinem Surfverhalten und
    > Mitteilungsbedürfnis oder schottet man Webseiten gänzlich von neuen
    > Entwicklungen ab?

    Wo der "Mehrwert" eines Facebook-Like-Buttons liegen soll, will sich mir nicht erschließen. Hinzu kommt, dass ja nicht alle Nutzer ein von dir pauschal unterstelltes Mitteilungsbedürfnis haben, Facebook vielleicht auch grundsätzlich gar nicht nutzen. Auch diese Nutzer werden aber getrackt. Für diese stellen die Facebook-Elemente auf der Website also keinerlei Unterschied zu Google-Analytics dar.

    Trotzdem denke ich allerdings auch, dass der Thilo Weichert hier nicht zweckmäßig handelt. Besser wäre es, wenn er mehr Aufmerksamkeit auf Werkzeuge zum Selbstdatenschutz lenken würde. Dann ist man nämlich auch als Nutzer nicht auf Wohlwollen der Websitebetreiber angewiesen, sondern hat das selbst in der Hand. Mit Firefox-Addons wie z. B. "Ghostery" lässt sich das Problem nämlich angenehm lösen - auch für Seiten außerhalb des Einflussbereiches deutscher Datenschützer.

    Bei staatlichen Webauftritten kann man durchaus darauf drängen, dass dort keinerlei Tracking über Facebook-Quatsch und Co erfolgt. Bei privaten Websites würde ich das aber dem Betreiber überlassen - und dem Nutzer lieber Mittel an die Hand geben, mit denen er das selbst steuern kann. Damit kommt man letztlich weiter als wenn man versucht in Deutschland einen Facebook-freien Bereich zu errichten, auf ausländischen Websites die Leute aber ohnehin wieder getrackt werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.11 14:17 durch Mingfu.

  9. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: gisu 19.08.11 - 14:17

    Und musst ja nicht mitmachen? Zwingt dich einer? Haben die Buttons einen Hypnotischen Einfluss auf dich "Los drück mich und gibt mir deine Daten?" Nein.

    Es geht um dieses zweierlei Maß, mit dem Datenschutz betrieben wird. Wenn Vati Staat SteuerCDs kauft Ok ist ja für den guten Zweck. Wenn man Bankdaten mittels Swift über den Erdball verteilt ist das völlig Ok.

    Ich hab keinen Datenschützer wirklich auf die Barikaden gehen sehn, wenn der Staat Datenschutz für seine zwecke aufweicht. Braucht man ja alles, in Deutschland leben 84 Millionen (vielleicht auch ein paar Mille mehr) potentielle Terroristen, Kinderschänder, Raubkopierer, Mörder, Verbrecher und Steuerhinterzieher - da wäre Datenschutz ja was ganz Dummes.

    Damit Deutschlands Datenschützer nicht ganz Arbeitslos werden, dürfen sie mit Facebook und Co spielen, damit der normal Bürger denkt "Hey die setzen sich ein für meine Rechte".

  10. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: borstel 19.08.11 - 14:18

    Das sehe ich auch so. Das Problem ist es jedoch, die Leute auf die Gefahr hin zu sensibilisieren und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man dagegen vorgeht und das kann man den technisch unversierten schlecht vermitteln und dem Rest ist es egal.

  11. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Anonymer Nutzer 19.08.11 - 14:19

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Trotzdem denke ich allerdings auch, dass der Thilo Weichert hier nicht
    > zweckmäßig handelt. Besser wäre es, wenn er mehr Aufmerksamkeit auf
    > Werkzeuge zum Selbstdatenschutz lenken würde. Dann ist man nämlich auch als
    > Nutzer nicht auf Wohlwollen der Websitebetreiber angewiesen, sondern hat
    > das selbst in der Hand. Mit Firefox-Addons wie z. B. "Ghostery" lässt sich
    > das Problem nämlich angenehm lösen - auch für Seiten außerhalb des
    > Einflussbereiches deutscher Datenschützer.

    Problem ist vielleicht das Facebook in den USA nicht "greifbar" ist. Normalerweise ist es ja richtig das "Übel" an der Wurzel zu bekämpfen, wären hier die Webseitenbetreiber, ob dass sinnvoll ist sei dahingestellt.

  12. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Benjamin_L 19.08.11 - 14:20

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und musst ja nicht mitmachen? Zwingt dich einer? Haben die Buttons einen
    > Hypnotischen Einfluss auf dich "Los drück mich und gibt mir deine Daten?"
    > Nein.

    Es wird jeder, der eine Seite mit so nem Button besucht, überwacht, darum geht es hier doch gerade. Siehe verlinkte PDF-Datei weiter oben.

  13. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: GodsBoss 19.08.11 - 14:25

    > Gesetze sind da, um den Menschen zu dienen. Gesetze die der Gesellschaft im
    > Weg stehen oder Sachen kriminalisieren, die nicht mehr als kriminell
    > gelten, gehören überdacht und abgeschafft. Aber warum man Gesetze
    > abschaffen sollte, die dem Schutz der Privatsphäre der Bürger dient und die
    > Machenschaften geldgeiler Unternehmen einschränkt haben definitiv ihre
    > Daseinsberechtigung! Es kann nicht angehen, dass ich als Bürger mir Add-ons
    > installieren muss, um ein nach deutschem recht illegales Verhalten eines
    > Unternehmens zu unterbinden.

    Völlig korrekt. Eventuell hilft ein Bugrequest bei den Browser-Entwicklern?

    > Und wer das Problem nicht erkennt, der sollte vielleicht mal ein wenig
    > überlegen, ob wir das wirklich wollen:
    > www.heise.de

    Das ist auch die Schuld von Facebook, den Leuten die Möglichkeit eines Bildes mit Link zu geben, war wohl zu einfach.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: GodsBoss 19.08.11 - 14:31

    > Es ist Teil des Systems, dass User Inhalte auf facebook teilen und durch
    > facebook finden. Die Elemente sind zudem gut sichtbar platziert und bieten
    > für User einen Mehrwert, den man Google Analytics nicht unterstellen kann.
    > Unterstützt man also den User in seinem Surfverhalten und
    > Mitteilungsbedürfnis oder schottet man Webseiten gänzlich von neuen
    > Entwicklungen ab? bln.io

    Wer unbedingt ständig „liken“ möchte, könnte sich natürlich auch eine entsprechende Browser-Erweiterung installieren. Vorteil: Er kann jede Seite liken, auch solche ohne Button und der Like-Button ist immer am gleichen Platz, ein wesentlicher Usability-Vorteil. Ist ja nicht so, dass es solche Erweiterungen nicht schon gäbe (genauso wie für Twitter, etc.).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: JeanClaudeBaktiste 19.08.11 - 15:19

    DennisRoßkopf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist Teil des Systems, dass User Inhalte auf facebook teilen und durch
    > facebook finden. Die Elemente sind zudem gut sichtbar platziert und bieten
    > für User einen Mehrwert, den man Google Analytics nicht unterstellen kann.
    > Unterstützt man also den User in seinem Surfverhalten und
    > Mitteilungsbedürfnis oder schottet man Webseiten gänzlich von neuen
    > Entwicklungen ab? bln.io

    Es bietet ausschlisslich Facebook Mehrwert. Die User werden durchleuchtet, von daher: Weg mit dem Dreck!

  16. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Erunno 19.08.11 - 15:46

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch diese Nutzer werden aber getrackt. Für
    > diese stellen die Facebook-Elemente auf der Website also keinerlei
    > Unterschied zu Google-Analytics dar.

    Facebook ist schlimmer als Google-Analytics. google-analytics.com selbst setzt keine Cookies und für jede Domäne, auf denen es eingesetzt wird, erzeugt es eine neue ID. Somit wirst Du zumindest nicht über Domänengrenzen hinweg verfolgt*. facebook.com setzt dagegen eigene Cookies kann somit den Benutzer (bzw. den Browser) eindeutig auf jeder Domäne identifizieren, auf der diese Like-Elemente eingebunden sind, da die meisten Browser standardmäßig das Übermitteln von Third-Party Cookies gestatten (oder zumindest das Auslesen derer).

    * Google könnte theoretisch die übermittelte IP-Adresse mit anderen Daten in Verbindung setzen, zum Beispiel dem GMail Login. Aber das spielt für mein Argument keine Rolle.

  17. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: Fuchs84 19.08.11 - 16:11

    Es geht darum das man den Knopf nicht mal drücken muss um Daten zu senden ... man hat also gar keine Chance sich zu entscheiden ... aber facebook macht das ja nicht als Einziger ...
    Wenn man einen Google-Account hat, weis google zum Beispiel immer wo man ist, sobald die Seite eine Werbung eingeblendet hat (und wenn man keinen Account hat, merkt es sich halt die IP) ... und welche Seite ist noch ohne Werbung?

    Es ist gut das Datenschützer auf sowas aufmerksam machen, aber man sollte nicht immer nur auf einen losgehen ... bei Google Streetview haben alle möglichen Leute ihre Häuser verpixeln lassen ... bei Microsofts Alternative warens schon weniger ... und ich glaube das irgendwelchen Drittanbieter das mitlerweile auch machen, weis kein Schwein.

    Wenn man also was will, dann soll man mal ordentliche Regelungen treffen ... und zwar welche, die in möglichst vielen Ländern umgesetzt werden können (denn im Internet bemerkt man nicht wirklich ob man jetzt auf ner Seite aus England, Deutschland oder Südafrika ist ... )

  18. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: GodsBoss 19.08.11 - 16:13

    > Es geht darum das man den Knopf nicht mal drücken muss um Daten zu senden
    > ... man hat also gar keine Chance sich zu entscheiden ... aber facebook
    > macht das ja nicht als Einziger ...
    > Wenn man einen Google-Account hat, weis google zum Beispiel immer wo man
    > ist, sobald die Seite eine Werbung eingeblendet hat (und wenn man keinen
    > Account hat, merkt es sich halt die IP) ... und welche Seite ist noch ohne
    > Werbung?

    Außer natürlich, man sorgt dafür, dass das nicht passiert. ;-)

    > Es ist gut das Datenschützer auf sowas aufmerksam machen, aber man sollte
    > nicht immer nur auf einen losgehen ... bei Google Streetview haben alle
    > möglichen Leute ihre Häuser verpixeln lassen ... bei Microsofts Alternative
    > warens schon weniger ... und ich glaube das irgendwelchen Drittanbieter das
    > mitlerweile auch machen, weis kein Schwein.

    Naja, besonders absurd: Da werden Dinge verpixelt, die eigentlich völlig öffentlich sind (Hausfassade). Gab es da nicht auch diese Rentner, die mit Name und Adresse in der Zeitung waren? Realsatire, echt.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  19. Re: Datenschutz noch zeitgemäß?

    Autor: AndyK70 19.08.11 - 17:13

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und musst ja nicht mitmachen?
    Leider doch
    > Zwingt dich einer?
    Leider ja
    > Haben die Buttons einen Hypnotischen Einfluss auf dich "Los drück mich und gibt mir deine Daten?"
    > Nein.
    Richtig.

    Das ist doch gerade da Problem: Ich will nicht mitmachen und drücke auch keinen von diesen Like-Buttons, ich habe noch nicht mal einen FB-Account und dennoch werde ich von FB über diese Buttons getrackt.
    Jetzt verstanden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. itsc GmbH, Hannover
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + 6,79€ Versand (Vergleichspreis 154,97€ inkl. Versand)
  2. 229€
  3. (u. a. Seagate FireCuda 510 1 TB für 179,90€ + 6,79€ Versand und Fractal Design Define S2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de