Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deep Sea Mining: Nautilus Minerals…

Umweltschutz...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Umweltschutz...

    Autor: notthisname 27.03.17 - 13:40

    ... wozu?

  2. Re: Umweltschutz...

    Autor: TrollNo1 27.03.17 - 13:45

    Kinder hast du hoffentlich keine?

  3. Re: Umweltschutz...

    Autor: Schattenwerk 27.03.17 - 14:04

    Ich denke, dass diese Frage mit Sarkasmus gespickt war.

    Beziehungsweise: Ich hoffe es.

  4. Re: Umweltschutz...

    Autor: Netzweltler 27.03.17 - 14:04

    Selbst an die nachfolgenden Generationen zu denken, verhindert keine Umweltzerstörung: In einer Welt mit immer knapperen Ressourcen kann es Sinn machen, diese möglichst für die eigenen Kindern zu reservieren.

  5. Re: Umweltschutz...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.17 - 14:28

    Es scheint zu spät für Umweltschutz. Der durch Erdöl verursachte massive Wachstum der Menscheit fordert seinen Tribut. Es werden so lange die Ressourcen ausgebeutet und die Biosphäre zerstört, bis ein Wachstum nicht mehr möglich ist. Im Gegenteil es werden wohl leider deutlich weniger Menschen leben können, wenn wir keinen Ersatz fürs Öl finden. Die jetzigen Maßnahmen von Umweltschutz sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.17 14:28 durch PocketIsland.

  6. Re: Umweltschutz...

    Autor: Arsenal 27.03.17 - 14:34

    Wir verstehen die globalen Zusammenhänge der beobachteten Naturphänomene nur ansatzweise, daher ist ein möglichst schonender Umgang mit der Natur erstrebenswert, weil wir gar nicht abschätzen können ob wir mit unseren Aktionen uns nicht die eigene Lebensgrundlage abgraben.

    Ja für die aktuell lebenden Menschen wird es wahrscheinlich noch reichen, aber wenn wir unserem Anspruch, das einzig vernunftbegabte Lebewesen dieser Welt zu sein (Sapiens Sapiens), gerecht werden wollen, sollten wir auch entsprechende Verantwortung für die Welt übernehmen. Mindestens an das Überleben der eigenen Rasse (es gibt nur eine Rasse Mensch) sollte man da denken. Mit dem oben erwähnten Problem ergibt sich, dass wir eigentlich alle Lebewesen schützen müssen, da wir keine Ahnung haben wozu die Welt diese braucht.

  7. Re: Umweltschutz...

    Autor: Dwalinn 27.03.17 - 15:06

    Ersatz fürs Öl gibt es... nur ist das sehr Teuer was für Arme Länder ein Problem ist.
    Aber selbst daran sehe ich keinen Weltuntergang wichtig ist das Öl besonders bei LKWs, hier könnte man beispielsweise stärker Züge einsetzen.

    Das sich einiges ändern wird und muss ist aber klar "nie wieder" werden die Menschen überall auf der Welt so mobil sein.
    Wobei das "nie wieder" mehr auf das überall anspielt.

  8. Re: Umweltschutz...

    Autor: Arkarit 28.03.17 - 02:25

    notthisname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wozu?

    Eben. Der Zug ist abgefahren.
    Es bleibt nur zu hoffen, dass nach dem aktuellen Massenaussterben in ein paar Millionen Jahren dann vielleicht mal eine intelligente Spezies auf diesem Planeten entsteht.

  9. Re: Umweltschutz...

    Autor: Iomegan 28.03.17 - 08:27

    Der Zug ist nie abgefahren. Es ist nur sehr bequem so zu tun als wäre er es.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.17 08:28 durch Iomegan.

  10. Re: Umweltschutz...

    Autor: Arkarit 28.03.17 - 14:20

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Zug ist nie abgefahren. Es ist nur sehr bequem so zu tun als wäre er
    > es.

    Haha, witzig.

    Einer Menschheit, die auf das aktuelle von ihr selbst ausgelöste Massenaussterben derart reagiert:
    - Die Natur (Schwarze Raucher) nun auch noch an den bisher unzugänglichsten Stellen auszubeuten
    - Immer stärkere und grössere Auto-Monstrositäten durch die Landschaft zu bewegen
    - Trump zu wählen http://www.tagesschau.de/ausland/trump-969.html
    - Alle 2-3 Jahre die Rechnertechnik komplett zu tauschen (Sockel, RAM, USB etc)
    - Alle 2 Jahre voll funktionstüchtige und leistungsfähige Smartphones auszutauschen
    - Geräte zu bauen, die nicht mehr reparierbar sind und
    - Diese Idiotie dann auch noch ebenso lauthals wie strunzdumm zu verteidigen (Boah, geil ey, NEU!!!!)

    etc. pp

    Was soll ich denn deiner Ansicht nach tun, um die Welt zu retten? "Grün" wählen? Nicht so lange die Klospülung betätigen?

    Ach ja, und natürlich ist der Zug irgendwann abgefahren. Selbst wenn der Mensch sich wider seiner Natur eines besseren besinnen würde (was nicht nur angesichts obiger Liste mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann): Es ist keineswegs sicher, dass das aktuelle Massensterben/Klimawandel überhaupt noch gestoppt werden kann. Es gibt Schwellwerte, Umkipp-Werte. Wenn die überschritten werden, ist der Zug dann tatsächlich für zehntausende bis hunderttausende Jahre komplett weg. Ist ja nicht das erste Mal.

  11. Re: Umweltschutz... ...endet dort wo unsere Interessen beginnen.

    Autor: SzSch 08.09.17 - 12:15

    ...endet dort wo unsere Interessen beginnen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  3. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  4. UDG United Digital Group, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50