1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Delivery Hero: Fastfood…

Da gibt es eine einfache Lösung für

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: VigarLunaris 28.08.17 - 07:17

    1) Google / Yahoo oder wen auch immer öffnen
    2) Pizza / Burger / Döner + Ortschaft eingeben
    3) --- SELEKTIEREN / Anrufen und Bestellen / kommen lassen - Zahlen.

    Whoops habe nichts gelesen von Registrierung / Abo / Kundenkonto usw.

    Problem gelöst.

    Und dieses nun bitte einmal den ganzen Menschen hier vermitteln. Lasst die Finger von den "Drecks" Services und kauft einfach bei den Läden um die Ecke. Ist eh besser für die Region.

  2. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: RicoBrassers 28.08.17 - 07:50

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Google / Yahoo oder wen auch immer öffnen
    > 2) Pizza / Burger / Döner + Ortschaft eingeben
    > 3) --- SELEKTIEREN / Anrufen und Bestellen / kommen lassen - Zahlen.
    >
    > Whoops habe nichts gelesen von Registrierung / Abo / Kundenkonto usw.
    >
    > Problem gelöst.
    >
    > Und dieses nun bitte einmal den ganzen Menschen hier vermitteln. Lasst die
    > Finger von den "Drecks" Services und kauft einfach bei den Läden um die
    > Ecke. Ist eh besser für die Region.

    Pfffttt. Die haben trotzdem deine Informationen gespeichert, auch wenn du dich da nicht registrierst.

    Hatte neulich mal wieder bei "meiner" Pizzeria angerufen und wollte mir mal wieder was bringen lassen - ich brauchte nur meine Telefonnummer nennen und die hatten sofort alle benötigten Infos wieder aus ihrer Datenbank gesammelt.

  3. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: tzarchen 28.08.17 - 08:58

    Ja, aber die Daten hat dann dein Pizzabacker vor Ort und eben nicht ein Multinationaler Konzern mit zweifelhaften Geschäftsgebaren.

  4. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Niaxa 28.08.17 - 09:10

    Das will ich sehen, das ne kleine Pizzaria sich nen Server leistet mit DC, Datenbanken und Lizenzkosten und einem Systembetreuer etc... um Daten zu sammeln, die sie bei Anruf direkt abrufen können. Und das ganze passiert für was? Was hat die Pizzenbude davon? Wenn du da bestellst nennst du eh noch mal deine Adresse und es könnte auch sein, das du wo anders hin bestellen willst, was eine Abfrage so oder so nötig macht.

  5. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: divStar 28.08.17 - 09:26

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dieses nun bitte einmal den ganzen Menschen hier vermitteln. Lasst die
    > Finger von den "Drecks" Services und kauft einfach bei den Läden um die
    > Ecke. Ist eh besser für die Region.

    Mag sein. Aber ich bin ebenso wenig ein Wohlfahrtsverein wie Konzerne. Wenn ich etwas um 23Uhr bestellen wollen würde, könnte ich das nicht bei meinen "Läden um die Ecke" . Weder Essen noch Zeugs. Da muss ich selbst hingehen - und meist zu einem Zeitpunkt an dem ich normalerweise arbeite.

    Pizza.de und Co. sollen einfach das Konto ohne Identitätsnachweis löschen. Ich habe es ohne erstellt und es wäre in jedem Fall nicht so schlimm wenn es gelöscht wird, da es kaum Daten hat, die für den Kunden wichtig sind. Diese Hürde gibt es nur damit weniger Leute das Konto löschen. Für nichts anderes. Finde es daher gut, dass die ggf. dazu gezwungen werden.

  6. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Servitor 28.08.17 - 09:51

    Schöne Theorie.
    Obwohl das so ablaufen sollte, sieht das in der Realität hier anders aus.
    Punkte 1+2 ok, 3 nur halb, dass ist eher:
    - Anrufen
    - Versuchen zu bestellen, weil das gegenüber mindestens die Hälfte falsch oder garnicht versteht.
    -90+ Minuten warten
    -Das falsche geliefert bekommen
    -Reklamieren
    -90+ Minuten warten
    -Diesmal das richtige bekommen, aber Allergiehinweis diesmal komplett ignoriert.
    -Reklamieren
    -90+ Minuten warten
    -Das gewünschte Essen bekommen

    Alternativ kommt die Lieferung überhauptnicht, weil Name/Strasse oder sonstwas falsch notiert wurden.

    Im vergleich dazu son portal:

    -Aussuchen
    -Bestellen
    -90+ Minuten warten
    -Alles korrekt geliefert bekommen.


    Ich würde liebend gerne direkt bestellen, aber nicht telefonisch. Leider bieten die nur telefonisch an (hier zumindest). Kein mail und nix. Telefon oder über son Portal.

  7. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: TrollNo1 28.08.17 - 09:54

    Wundert mich ja, wo so manche Leute bestellen. Bei meinem Italiener geht zwar auch immer der eine ans Telefon, der fast kein deutsch kann, aber bis jetzt hat zu 98% alles gestimmt. Meistens verballert es aber der Koch, auf dem Zettel stand es dann noch richtig (ein oder zweimal passiert bis jetzt)

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  8. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Reudiga 28.08.17 - 09:56

    Ihr macht da aber auch einen hehl draus.

    Meine Freundin jobbte nebenbei in einer Pizzeria.
    Anrufen, sie tippte die Nummer ein schon wusste man die Straße, Namen usw des Kunden.

    Da liegt nichts großes hinter. Da reicht der Plattenspeicher vom PC aus.

    Der Nachteil ist halt aber, das es teurer ist.
    Pizza.de, Lieferheld, Lieferando und wie sie alle heißen bieten ständig Gutscheine.
    z.B. 4¤ bei 10¤ Bestellwert.

    Nur dann bestellen wir meistens.
    Die normalen Preise bei teilweise so schlechten Läden sehe ich nciht ein.

  9. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: TrollNo1 28.08.17 - 10:00

    Dafür hat man auf den Internetportalen meistens einen deutlich höheren Mindestbestellwert als direkt beim Laden. Selbst schon erlebt, da wollten die dann 25 Euro MBW statt 10, wenn man anruft. Da muss die dicke Provision noch weg, deswegen lohnt sich so ne kleine Bestellung nicht.

    Bei schlechten Läden bestelle ich gar nicht, egal was es kostet.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Koto 28.08.17 - 10:09

    Diese Dienste machen schon viel Sinn.

    Einmal die Vielfalt. Wer hat schon über 200 Flyer und durchforstet Sie.

    Viele Läden haben Mitarbeiter mit grausamen Deutsch. Das ist echt kein Verfügen. Und ab und zu hat man eben doch Sonderwünsche.

    Ich kenne keinen Laden der direkt Online Zahlungen anbietet. Man muss also immer Geld da haben. Wenn man Spontan mal was bestellen will.

  11. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: TrollNo1 28.08.17 - 10:46

    Bei uns gibts den Schnitzeljoker (Schnitzel und Burger per Lieferung). Ist sehr lecker und man kann sowohl per komischen Lieferdienst als auch direkt bei denen online bestellen und bezahlen.

    Ich brauche auch keine 200 Flyer, wenn ich Pizza will, hab ich einen guten Italiener. Bei Asia hab ich einen guten, für Burger den oben genannten. Döner hol ich um die Ecke selbst. Viel mehr Auswahl brauch ich nicht, so oft bestellen wir nicht. Wenn was neues aufmacht, wird das getestet und dann evtl. ersetzt es den bisherigen Stammladen. Kommt aber sehr selten vor, denn Geschmack ist bei uns z.B. viel wichtiger als der Preis.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  12. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Reudiga 28.08.17 - 11:05

    Die ganzen Pizza Läden oder sonstige Futterläden sollten einfach mal einen vernünftigen Webauftritt haben, den man auch bei Google oben findet, wenn man sucht.

    Beispiel: Pizzeria in STADTXYZ
    Das kriegen die meisten aber nciht gebacken. So einfach ist es.

    Würden Lokale Läden mehr aufs Web eingehen, selbst eventuell Gutscheine raushauen, wäre auch viel mehr für die Möglich.

    Das was die an Lieferheld, Pizza usw an Provision abdrücken, könnte sie so dem Kunden als lock Gutschein anbieten. Viel besser :)

  13. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: TrollNo1 28.08.17 - 11:08

    Die meisten sind dann eben doch Gastronomen und keine Webentwickler.
    Deswegen boomt dieses Geschäft ja so. Du hast nen Webauftritt, ohne viel dafür machen zu müssen. Gezahlt wird mit Provision. Wer das einmal selber richtig macht (oder machen lässt) hätte auch meine Zustimmung.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  14. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: ufo70 28.08.17 - 11:21

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Dienste machen schon viel Sinn.
    >
    > Einmal die Vielfalt. Wer hat schon über 200 Flyer und durchforstet Sie.

    Wenn ich Bock auf Italienisch habe, kommen 2 Italiener in Frage. Will ich zum Chinamann, bleibt nur einer übrig usw.
    Die Auswahl bringen nicht die Dienste, sondern der Ort wo man wohnt.

    Nicht mal ein paar Euro in der Bude haben, aber Essen bestellen und höhere Preise in Kauf nehmen. Die Dienste finanzieren sich schließlich nicht von allein, im Schnitt liegen die Provisionen bei satten 14% Umsatz und die zahlst Du über den Produktpreis am Ende drauf.
    Deine Pizza kostet Dich also nicht mehr 10¤, sondern 11,40¤.

    Sinn macht das nur, wenn die gewünschte Bude keinen eigenen Lieferdienst hat.

  15. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: TrollNo1 28.08.17 - 11:32

    Wenn die Bude keinen Lieferdienst hat, wird sie auch kaum über solche Portale einen anbieten. Oder haben die auf einmal einen Fahrer, der aber nur solche Bestellungen ausliefert?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  16. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: Reudiga 28.08.17 - 11:34

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten sind dann eben doch Gastronomen und keine Webentwickler.
    > Deswegen boomt dieses Geschäft ja so. Du hast nen Webauftritt, ohne viel
    > dafür machen zu müssen. Gezahlt wird mit Provision. Wer das einmal selber
    > richtig macht (oder machen lässt) hätte auch meine Zustimmung.

    Naja das ist dann halt ne Investition die aber dann einem selbst Gehört und bei der man machen kann, was man will.

    Umgekehrt weißte ja nie, was son großer Anbieter mal mit der Plattform macht usw...

    Ich selbst würde als Pizzeria wohl eher in eigene Webseite Investieren.
    Bei der Konkurrenz von anderen Läden, reicht wohl nen Student, der eine Seite inkl. bisschen SEO Plugins installiert oder ähnliches.

  17. Re: Da gibt es eine einfache Lösung für

    Autor: krakos 28.08.17 - 15:55

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Bude keinen Lieferdienst hat, wird sie auch kaum über solche
    > Portale einen anbieten. Oder haben die auf einmal einen Fahrer, der aber
    > nur solche Bestellungen ausliefert?

    Genau das ist das Prinzip von Foodora: Lieferdienst anbieten für Läden, die selber keinen Dienst anbieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enowa AG, verschiedene Standorte
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Dataport, Hamburg
  4. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 14,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 65,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  2. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.

  3. Brille: Apple soll AR-VR-Headsets ab 2021 planen
    Brille
    Apple soll AR-VR-Headsets ab 2021 planen

    Den Einstieg in die virtuelle oder augmentierte Realität will Apple erst ab 2021 mit entsprechenden Brillen abschließen. Vorher soll das iPad Pro mit Sensoren ausgerüstet werden, die den Raum erfassen.


  1. 08:31

  2. 08:01

  3. 07:36

  4. 20:03

  5. 18:05

  6. 17:22

  7. 15:58

  8. 15:26