1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Destination 2050…

"Greenpeace-Verkehrsexperte"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Greenpeace-Verkehrsexperte"

    Autor: elonmusk 11.02.21 - 16:12

    Ich, als Golem-Verkehrsexperte sage: Das ist alles Schwachsinn was er sagt :)

    Im 20. Jhd. haben wir uns so weit entwickelt, dass wir innerhalb eines Tages überall auf die Welt hinkommen und nicht mehr wochenlang mit dem Schiff benötigen. Und jetzt? gehen wir den Schritt zurück? Wenn wir wirklich "Klimaneutral" leben wollen, dann müssen wir KOMPLETT auf jegliche Technologie verzichten. Selbst die Urzeitmenschen waren mit ihrem Feuer nicht wirklich Klimaneutral ;)

  2. Re: "Greenpeace-Verkehrsexperte"

    Autor: Single Density 11.02.21 - 16:52

    Die furzende Kuh im Zelt bei Kerzenschein ist auch nicht klimaneutral.
    Im Prinzip geht es doch darum, wann wo wieviel CO2 unterwegs ist. Vereinfacht gesagt, nimm eine fixe Menge an CO2 auf dem Planeten und nun schau, wo das eben ist: frei in der Atmosphäre, gebunden im Ozean, gebunden in Biomasse, etc etc. Bis zu einem Punkt hast Du ein Gleichgewicht zwischen Freisetzung und Bindung und hast einigermaßen Stabilität. Und zu Zeiten Deines o.g. Lagerfeuers war die Bindefähigkeit wohl höher als die CO2-Freisetzung, selbst, wenn man sich jeden Abend ein Mamut gegrillt hat. Wenn man aber nun meint, mit aller Kraft CO2 freisetzen zu müssen (Brandrodung, Verkehr, Industrie, die o.g. Kühe in riesigen Herden (über den Umweg Methan), nun, dann ist halt viel CO2 in der Atmosphäre und weniger gebunden.
    Daher ist das mit "zurück in die Steinzeit" quatsch. Was es braucht sind Technologien die weniger CO2 emitieren damit die CO2-Bindung wieder "aufholen" kann oder Technologien, die das Fixieren eben beschleunigen. Aber von allem etwas weniger wäre vlt. durchaus in vielem nicht so schlecht :-)

  3. Re: "Greenpeace-Verkehrsexperte"

    Autor: lestard 11.02.21 - 18:11

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst die Urzeitmenschen waren mit ihrem Feuer
    > nicht wirklich Klimaneutral ;)
    Doch waren sie. Die Wälder sind viel schneller nachgewachsen als die mit ihrem bisschen Feuerholz verbrennen konnten.

  4. Re: "Greenpeace-Verkehrsexperte"

    Autor: martinalex 12.02.21 - 10:21

    es waren auch viel viel weniger als heute, auch das ist ein ziemlich relevanter Faktor. Aber das heisst halt auch nur, dass wir uns heute einfach etwas mehr bemühen müssen, technologisch ist das alles schon länger machbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  2. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  3. STRABAG BRVZ GMBH, Spittal/Drau (Österreich), Köln oder Stuttgart
  4. Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH, Sehnde/Höver

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme