Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: DHL-Packstation hat…

DHL & Packstation = Vollkatastrophe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DHL & Packstation = Vollkatastrophe

    Autor: Luemmelhh 16.08.18 - 11:04

    Hallo,

    ich wohne in einer Deutschen Landeshauptstadt in einem Einzelhaus in einem Neubaugebiet. Weiterhin habe ich eine Packstation ca. 2KM von meinem Haus entfernt. Allerdings sind meine Erfahrungen mit DHL und der Packstation extrem schlecht:

    - Sendungen, die an meine Paketstation adressiert waren, werden in Supermärkten abgeben, ich darf sie dann dort abholen
    - Sendungen, die zu mir nach Hause sollen, werden einfach in Supermärkten abgeben, ich darf sie dann dort abholen
    - Fahrer geben permanent Zustellversuche vor, die es gar nicht gegeben hat (Wir waren den ganzen Tag zu Hause, es war kein DHL Fahrzeug in unserer Strasse, niemand hat geklingelt und es lag kein Zettel im Briefkasten)
    - DHL ist dann auch so dreist, "Zustellbenachrichtigung" zu versenden, wenn sie ein Paket gegen meinen Willen irgendwo in einem Supermarkt abgeben. Zugestellt ist ein Paket, wenn es seinen Bestimmungsort erreicht hat (meine Postadresse zu Hause) und nicht wenn Sie es irgendwo vom LKW werfen
    - DHL hat z.B. mal drei Pakete, die an einem Tag zugestellt werden sollten an drei verschiedene Paketstationen verteilt! Ich durfte Nachts noch 40min durch die Stadt fahren und Paketstationen suchen
    - Sendungen, die ich dann z.B. am Folgetag ab 11:00 in einem Supermarkt abholen darf, liegen dort oft noch nicht vor und man darf Abends oder am Folgetag nochmal kommen.

    Bei DHL muss ich aktuell JEDER Sendung in irgendeiner Art hinterherfahren. Dass eine Sendung normal bei mit zu Hause abgegeben wird oder ich diese normal in der Packstation abholen kann, ist eine Ausnahme.

  2. Re: DHL & Packstation = Vollkatastrophe

    Autor: DaJanik 16.08.18 - 11:16

    Hast du dich damit schon mal bei DHL beschwert?
    Normalerweise reagieren sie auf Beschwerden. Ich vermute das bei dir in der Gegend zu wenig Fahrer eingesetzt werden, vermutlich sogar einzelne Packstationen so voll sind das es vielleicht gar nicht anders möglich war, außer die Pakete in anderen Stationen zu bringen, ich kann mir nicht vorstellen das es zum Spaß gemacht wurde.

    Wie sind die anderen Anbieter bei dir?
    Ich habe eher schlechte Erfahrung mit Hermes und DPD gemacht.

  3. Re: DHL & Packstation = Vollkatastrophe

    Autor: pythagoras 16.08.18 - 11:31

    Ich habe gerade bei den Paketzustellern das Gefühl, dass die Qualität von Ort zu Ort stark variiert.
    Bestelle überwiegend bei Amazon und brauche mir keinerlei Gedanken mehr machen, wenn der Versand mit DHL ist. Alle Boten (früher immer der selbe, jetzt noch einer dazu) schaffen es immer das Paket zu liefern. Zur Not wird bei drei Nachbarn geklingelt (Straße nur mit Einfamilienhäusern) bis es einer annimmt und in ganz seltenen Fällen landet es in der 800m entfernten Packstation, wo es bisher immer zur angegebenen Zeit auch da war.
    Ganz anders läuft es mit Hermes, wenn ich da etwas mit Prime bestelle und das Lieferdatum relevant für mich ist überlege ich, wie ich es noch rechtzeitig zum Einkaufszentrum schaffe. Es kommen bei Hermes mindestens 7/10 Paketen erst nach dem von Amazon garantieren Lieferdatum an.
    Bei einem guten Freund ist es genau andersherum. Der regt sich durchgehend über DHL auf. Es wird nie geklingelt und die Pakete auf Packstationen in der ganzen Stadt verteilt, die sind dann auch häufig erst später als auf dem Zettel steht zur Abholung in der Station. Der lobt immer Hermes, weil dort alles klappt.

    Wahrscheinlich braucht man einfach Glück mit den Zustellern und wie viel diese zu tun haben. Die Hermes Mitarbeiter werden bei uns in der Gegend ausgebeutet (joggen immer zurück zum Auto und liefern bis nach 19 Uhr), weil es einfach zu wenige für die Menge sind und DHL hat genug Mitarbeiter, so dass alles rechtzeitig und ordentlich klappt.

  4. Re: DHL & Packstation = Vollkatastrophe

    Autor: Spaghetticode 16.08.18 - 12:03

    Luemmelhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ich wohne in einer Deutschen Landeshauptstadt [und] muss [...] aktuell JEDER Sendung
    > in irgendeiner Art hinterherfahren

    Jetzt wissen wir, warum in deutschen Landeshauptstädten wie München, Stuttgart und Düsseldorf die Stickoxidbelastung so hoch ist: Das kommt von den Leuten, die mit ihrem Auto die quer über die Stadt verteilten Pakete einsammeln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
      Guillaume Faury
      Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

      Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

    2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
      CIA-Vorwürfe
      Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

      Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

    3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
      SpaceX
      Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

      Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


    1. 12:55

    2. 11:14

    3. 10:58

    4. 16:00

    5. 15:18

    6. 13:42

    7. 15:00

    8. 14:30