Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Post: DHL-Packstation hat…

Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 15.08.18 - 17:08

    Wenn man etwas online bestellen will, muss man immer seine Rechnungsadresse angeben (richtiger Name und Adresse). Das Paket kann man zwar an eine Pakstation liefern lassen, der Anbieter hat aber denoch die richtigen. Soweit ich weiß gibt allyouneed nur die Pakstation nummer und ggf. Namen (weiß nicht mehr) aber nicht die Adresse an den Händler weiter. Das ist zumindestens etwas, jedoch ist allyouneed von DHL und somit lassen sich gekaufte Produkte wieder auf die Person zurückführen.

    Geschäftsidee: Einmaladresse.
    Wenn man etwas online bestellen möchte kann man es an eine einmalige virtuelle Adresse liefern (inklusive einmal-Name, Ziel: Packstation). Bezahlen tut man per Gutschein/bitcoin/paysafecard/usw. .
    Sofern dhl und Versandhaus die Daten nicht austauschen könnte man sich ja noch vorher bei DHL mit den richtigen Daten registrieren. Optimal wäre Beantragung einer einmal-Adresse vor jeder Bestellung mit nem Code zur Verifikation.
    Damit könnte man online auch bar zahlen.

  2. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: SaidderERSTE 15.08.18 - 17:43

    Was willst du denn kaufen, was den ganzen Aufwand wert wäre??

  3. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: Lutze5111 15.08.18 - 20:06

    super geeignet für kriminelle Machenschaften, ich kapere z.B. ein Konto eines Online-Shops und lasse es dann anonym dort hinsenden



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 20:07 durch Lutze5111.

  4. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: Cok3.Zer0 15.08.18 - 23:28

    Ja, klar, Postfächer sind super dazu geeignet ;)

  5. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 15.08.18 - 23:32

    SaidderERSTE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was willst du denn kaufen, was den ganzen Aufwand wert wäre??
    Nicht viel mehr Aufwand als normal.
    Drückst ein Knopf auf der DHL-seite Einmaladresse-beantragen.
    Diese kopiertst du dann in die Shopseite.
    Dann bezahlst du mit nem Guthaben per Gutschein.
    Wär nur ein click und ein copy-paste extra.


    Lutze5111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > super geeignet für kriminelle Machenschaften, ich kapere z.B. ein Konto
    > eines Online-Shops und lasse es dann anonym dort hinsenden
    Das geht eben nicht, da keine Bankverbindgung bei deinem Online-Shop konto hinterlegt ist.
    Und falls doch ist der ware Ort ja trotzdem bekannt. Kann dir die Polizei dort auflauern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.18 23:37 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  6. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: Spaghetticode 16.08.18 - 11:00

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht eben nicht, da keine Bankverbindgung bei deinem Online-Shop konto
    > hinterlegt ist.
    > Und falls doch ist der ware Ort ja trotzdem bekannt. Kann dir die Polizei
    > dort auflauern.

    Bei den meisten Onlineshops kann man eine Bankverbindung hinterlegen, um die nicht bei jedem Bestellvorgang erneut eingeben zu müssen. Wenn jetzt ein Krimineller meinen Account übernimmt, ändert er die E-Mail-Adresse (damit ich keine verdachtsschöpfenden Mails bekomme) und bestellt Waren auf meine Bankverbindung an seine Einmaladresse. Bis ich bemerke, dass da eine Abbuchung ist, die ich nicht beauftragt habe, hat der Täter das Paket längst aus der Packstation genommen und ist über alle Berge.

  7. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 16.08.18 - 11:51

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den meisten Onlineshops kann man eine Bankverbindung hinterlegen, um
    > die nicht bei jedem Bestellvorgang erneut eingeben zu müssen. Wenn jetzt
    > ein Krimineller meinen Account übernimmt, ändert er die E-Mail-Adresse
    > (damit ich keine verdachtsschöpfenden Mails bekomme) und bestellt Waren auf
    > meine Bankverbindung an seine Einmaladresse. Bis ich bemerke, dass da eine
    > Abbuchung ist, die ich nicht beauftragt habe, hat der Täter das Paket
    > längst aus der Packstation genommen und ist über alle Berge.

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezahlen tut man per Gutschein/bitcoin/paysafecard/usw. .
    Der Schaden hält sich also in Grenzen. Und ein Konto ist somit auch nicht notwendig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.18 11:52 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  8. Re: Geschäftsidee: Einmaladresse (anonymes bestellen)

    Autor: robinx999 16.08.18 - 21:00

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das geht eben nicht, da keine Bankverbindgung bei deinem Online-Shop
    > konto
    > > hinterlegt ist.
    > > Und falls doch ist der ware Ort ja trotzdem bekannt. Kann dir die
    > Polizei
    > > dort auflauern.
    >
    > Bei den meisten Onlineshops kann man eine Bankverbindung hinterlegen, um
    > die nicht bei jedem Bestellvorgang erneut eingeben zu müssen. Wenn jetzt
    > ein Krimineller meinen Account übernimmt, ändert er die E-Mail-Adresse
    > (damit ich keine verdachtsschöpfenden Mails bekomme) und bestellt Waren auf
    > meine Bankverbindung an seine Einmaladresse. Bis ich bemerke, dass da eine
    > Abbuchung ist, die ich nicht beauftragt habe, hat der Täter das Paket
    > längst aus der Packstation genommen und ist über alle Berge.

    Also zumindest Shops wie Amazon verlangen die neu eingabe der Konto Daten bei jedem neuen Bestellort, macht ja auch irgendwie Sinn. Hatte ich sogar als Amazon mir mal irgendwann vorgeschlagen hat meine Adresse zu ändern (ich wurde gefragt ob ich aus NRW nicht Nordrhein-Westfalen machen will) und prompt musste ich die Konto Daten neu eingeben da ich an die Adresse noch nie habe liefern lassen, ähnlich sieht es mit Packstationen aus, wenn man noch nicht an diese geliefert hat ist die Eingabe der Konto bzw. Kreditkartennummer wieder Pflicht.

    Ein Shop der so etwas nicht macht dürfte Grob Fahrlässig handeln, wobei ich auch nicht weiß ob an die alte E-Mail nicht auch noch eine Nachricht geschickt gehört wenn man die E-Mail ändert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Obertshausen
  3. Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR, Aachen
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24