Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Technik-Beratung: Media…

früher war das mal im Preis inklusive

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: schnedan 21.05.18 - 15:13

    hinbringen, anschließen, programmieren und erklären waren ganz normal - und 1-2 Stunden waren da vollkommen normal. Insbesondere Loewe TV + Video... bei Fernbedienungen zusammen hatten >200 knöpfe :-)

    Was man auch lernt: arme Leute geben Trinkgeld, wohlhabende nicht.

  2. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 21.05.18 - 19:51

    Das mit dem Trinkgeld kann man so pauschal nicht sagen.

  3. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: Lemo 22.05.18 - 02:25

    Das gibts im lokalen Fachhandel noch immer, wenn man danach fragt.

  4. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 06:59

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibts im lokalen Fachhandel noch immer, wenn man danach fragt.

    Das gibt es so ziemlich überall, auch bei sehr vielen Onlineshops. Dort ist es dann mit einem moderaten Aufpreis ausgewiesen, während es im Fachgeschäft halt gleich schon mit eingepreist ist im höheren Verkaufspreis.

  5. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: ZuWortMelder 22.05.18 - 07:22

    Mag sein, dann wollen die Leute aber den Preis den sie im Web gesehen haben. Natürlich immer noch inklusive Service.

  6. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 07:29

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dann wollen die Leute aber den Preis den sie im Web gesehen
    > haben. Natürlich immer noch inklusive Service.

    Ja, das verstehen die Leute auch nicht. Ich habe früher in einem kleineren lokalen IT Laden gearbeitet, wir hatten wirklich extrem faire Preise, um auch im Vergleich zum Internet konkurrenzfähig zu bleiben.

    Geringe Margen schränken dann naturbedingt den Kulanz Spielraum ein. Beim Verkauf eines Notebooks hatten wir zum Beispiel 20 Euro Marge, das ist quasi nichts, und lohnt sich nur wenn man dann noch etwas Dienstleistung oder sonst was mitverkaufen kann. Trotzdem hatten wir Kunden die dann unbedingt noch kostenlos eine Notebook Tasche dabei haben wollten, auch wenn wir ihnen ganz offen die Wahrheit gesagt haben, dass wir geringe Margen an den Gerät haben, und ich drauf legen wenn ich noch eine Tasche kostenlos dazu gebe. Reaktion war, dass sie es dann woanders kaufen... So sind die werten Kunden halt, zumindest die meisten...

  7. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: robinx999 22.05.18 - 07:56

    Aber eigentlich fast bekannt in solchen Läden wollen viele Kunden verhandeln und dann Rabatte haben.
    Deshalb scheinen viele derartige Händler dazu übergegangen zu sein, die Preise vorher zu erhöhen so dass sie dann auch mal Rabatte geben können, das der Kunde am Ende oft mehr zahl sieht er nicht, er sieht nur die ausgehandelten Rabatte und freut sich

  8. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 08:01

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eigentlich fast bekannt in solchen Läden wollen viele Kunden
    > verhandeln und dann Rabatte haben.
    > Deshalb scheinen viele derartige Händler dazu übergegangen zu sein, die
    > Preise vorher zu erhöhen so dass sie dann auch mal Rabatte geben können,
    > das der Kunde am Ende oft mehr zahl sieht er nicht, er sieht nur die
    > ausgehandelten Rabatte und freut sich

    Ja. Aber so tickende Menschen hast Du überall. Einer unserer Partner bestand darauf, in Zukunft 2 Prozent Skonto eingeräumt zu bekommen. Habe ihm erklärt, dass unsere Preise immer netto netto sind da sehr eng kalkuliert und wenn er Skonto will muss ich die 2 Prozent vorher beim Angebot aufschlagen, er gewinnt also überhaupt nichts dabei. Er bestand trotzdem auf das Skonto und zahlt nun einen höheren Preis als vorher, auch mehr als nur die 2 Prozent da wir dadurch intern mehr Aufwand haben gibt's noch einen kleinen extra Aufschlag.

  9. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: Dwalinn 22.05.18 - 12:40

    Ja und Loewe ist daran fast zugrunde gegangen.

    Ansonsten hast du solchen Service natürlich noch im Fachhandel.... die Verkaufen dir ein 1000¤ Gerät aber auch für 1300¤ und das obwohl dir auch ein 500¤ Gerät gereicht hätte.... aber natürlich mit Gratislieferung und das Anschließen ist auch kostenlos.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen
  3. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)
  4. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

  1. Hyundai Nexo: Wasserdampf aus dem Auspuff
    Hyundai Nexo
    Wasserdampf aus dem Auspuff

    Der Hyundai Nexo produziert den Strom für seinen Elektromotor selbst. Schädliche Abgase gibt es keine. Warum nur kommt die Brennstoffzellentechnologie nicht in Fahrt?

  2. Visual Studio 15.9: Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da
    Visual Studio 15.9
    Offizielle ARM64-App-Unterstützung ist da

    Microsoft hat Visual Studio 15.9 veröffentlicht, welches eine Option enthält, Apps nativ für ARM64 zu kompilieren. Das ist wichtig für Notebooks mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM als Betriebssystem.

  3. 5G: Huawei eröffnet Security Lab in Bonn
    5G
    Huawei eröffnet Security Lab in Bonn

    Huawei hat gemeinsam mit dem Chef des BSI sein neues Security Lab in Bonn gestartet. Auch Quellcodeanalysen zu 5G sind dort grundsätzlich möglich.


  1. 14:40

  2. 13:50

  3. 13:31

  4. 12:57

  5. 12:42

  6. 12:28

  7. 12:03

  8. 11:05