Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Technik-Beratung: Media…

früher war das mal im Preis inklusive

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: schnedan 21.05.18 - 15:13

    hinbringen, anschließen, programmieren und erklären waren ganz normal - und 1-2 Stunden waren da vollkommen normal. Insbesondere Loewe TV + Video... bei Fernbedienungen zusammen hatten >200 knöpfe :-)

    Was man auch lernt: arme Leute geben Trinkgeld, wohlhabende nicht.

  2. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 21.05.18 - 19:51

    Das mit dem Trinkgeld kann man so pauschal nicht sagen.

  3. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: Lemo 22.05.18 - 02:25

    Das gibts im lokalen Fachhandel noch immer, wenn man danach fragt.

  4. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 06:59

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibts im lokalen Fachhandel noch immer, wenn man danach fragt.

    Das gibt es so ziemlich überall, auch bei sehr vielen Onlineshops. Dort ist es dann mit einem moderaten Aufpreis ausgewiesen, während es im Fachgeschäft halt gleich schon mit eingepreist ist im höheren Verkaufspreis.

  5. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: ZuWortMelder 22.05.18 - 07:22

    Mag sein, dann wollen die Leute aber den Preis den sie im Web gesehen haben. Natürlich immer noch inklusive Service.

  6. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 07:29

    ZuWortMelder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, dann wollen die Leute aber den Preis den sie im Web gesehen
    > haben. Natürlich immer noch inklusive Service.

    Ja, das verstehen die Leute auch nicht. Ich habe früher in einem kleineren lokalen IT Laden gearbeitet, wir hatten wirklich extrem faire Preise, um auch im Vergleich zum Internet konkurrenzfähig zu bleiben.

    Geringe Margen schränken dann naturbedingt den Kulanz Spielraum ein. Beim Verkauf eines Notebooks hatten wir zum Beispiel 20 Euro Marge, das ist quasi nichts, und lohnt sich nur wenn man dann noch etwas Dienstleistung oder sonst was mitverkaufen kann. Trotzdem hatten wir Kunden die dann unbedingt noch kostenlos eine Notebook Tasche dabei haben wollten, auch wenn wir ihnen ganz offen die Wahrheit gesagt haben, dass wir geringe Margen an den Gerät haben, und ich drauf legen wenn ich noch eine Tasche kostenlos dazu gebe. Reaktion war, dass sie es dann woanders kaufen... So sind die werten Kunden halt, zumindest die meisten...

  7. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: robinx999 22.05.18 - 07:56

    Aber eigentlich fast bekannt in solchen Läden wollen viele Kunden verhandeln und dann Rabatte haben.
    Deshalb scheinen viele derartige Händler dazu übergegangen zu sein, die Preise vorher zu erhöhen so dass sie dann auch mal Rabatte geben können, das der Kunde am Ende oft mehr zahl sieht er nicht, er sieht nur die ausgehandelten Rabatte und freut sich

  8. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: elknipso 22.05.18 - 08:01

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eigentlich fast bekannt in solchen Läden wollen viele Kunden
    > verhandeln und dann Rabatte haben.
    > Deshalb scheinen viele derartige Händler dazu übergegangen zu sein, die
    > Preise vorher zu erhöhen so dass sie dann auch mal Rabatte geben können,
    > das der Kunde am Ende oft mehr zahl sieht er nicht, er sieht nur die
    > ausgehandelten Rabatte und freut sich

    Ja. Aber so tickende Menschen hast Du überall. Einer unserer Partner bestand darauf, in Zukunft 2 Prozent Skonto eingeräumt zu bekommen. Habe ihm erklärt, dass unsere Preise immer netto netto sind da sehr eng kalkuliert und wenn er Skonto will muss ich die 2 Prozent vorher beim Angebot aufschlagen, er gewinnt also überhaupt nichts dabei. Er bestand trotzdem auf das Skonto und zahlt nun einen höheren Preis als vorher, auch mehr als nur die 2 Prozent da wir dadurch intern mehr Aufwand haben gibt's noch einen kleinen extra Aufschlag.

  9. Re: früher war das mal im Preis inklusive

    Autor: Dwalinn 22.05.18 - 12:40

    Ja und Loewe ist daran fast zugrunde gegangen.

    Ansonsten hast du solchen Service natürlich noch im Fachhandel.... die Verkaufen dir ein 1000¤ Gerät aber auch für 1300¤ und das obwohl dir auch ein 500¤ Gerät gereicht hätte.... aber natürlich mit Gratislieferung und das Anschließen ist auch kostenlos.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Schwäbische Werkzeugmaschinen GmbH, Schramberg - Waldmössingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 28,49€ (erscheint am 15.02.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-72%) 5,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Geforce RTX Battlefield 5 hat schnelleres Raytracing und DLSS-Glättung

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

  1. Lizenzen: Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt
    Lizenzen
    Redis-Chef hält Open-Source-Modell für kaputt

    In einem Interview zu einer neuen Finanzierungsrunde verteidigt der Redis-Chef das neue Lizenzmodell der gleichnamigen Datenbanksoftware. Das aktuelle Open-Source-Modell müsse "repariert" werden. Dagegen gibt es aber auch Widerspruch.

  2. Studie: Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher
    Studie
    Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    Die Passwortdatenbanken an sich sind sicher, doch werden die Passwortmanager gestartet, hinterlassen sie Daten im Arbeitsspeicher - selbst wenn sie gesperrt wurden.

  3. Anti-Temper: Denuvo bei Metro Exodus geknackt
    Anti-Temper
    Denuvo bei Metro Exodus geknackt

    Die PC-Version von Metro Exodus ist offenbar frei im Netz erhältlich, nachdem Denuvo innerhalb von fünf Tagen geknackt wurde. Die umstrittene Veröffentlichung im Epic Game Store dürfte speziell bei diesem Titel das Problem der nicht lizenzierten Downloads verschärfen.


  1. 13:00

  2. 12:40

  3. 12:25

  4. 12:03

  5. 11:49

  6. 11:44

  7. 11:39

  8. 11:29