Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Technik-Beratung: Media…

Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: Sandeeh 20.05.18 - 17:26

    Da soll der Konsument für all die Design- & Usability-Fehltritte der Hersteller auch noch selbst bezahlen - so funktioniert das Vertriebskonzept also. Dann doch lieber Geräte, welche soweit möglich intuitiv und mit nur wenig Aufwand erlernt und betreiben werden können.

  2. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: LinuxMcBook 20.05.18 - 18:44

    Egal wie intuitiv du etwas designst (und das nicht nur auf Technik bezogen), du wirst immer einen Idioten finden, der es nicht kapiert...

  3. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: Kakiss 20.05.18 - 20:03

    Nicht jeder muss in allem alles wissen.

    So verkauften wir als Großhandel auch an Privatkunden, diese denken oft, sie können den Verkäufern alles erfragen und dann alles selber machen.

    Nein, als Privatperson darf niemand Gasleitungen legen und auch bei Wasserleitungen, sollte dies nicht jeder machen.

    Genauso verhält es sich mit Technik und Software.
    Ich bin derzeit als Keyuser unterwegs und darf eben Babysitter spielen für die Leute.
    Die kommen schon in schwitzen, wenn man mehrere Fenster offen hat, hier und da rum kopiert und wehe man öffnet noch ein ganz anderes Programm.

    Es besteht ein Bedürfnis bei Menschen, Beratung und Hilfe für alles mögliche zu bekommen.
    Das möchten die wohl mit ihrem Service decken.
    Gute Idee.

    Vielleicht lernen die Leute dann, dass Verkäufer den Beruf des Verkäufers haben und Dienstleistung (Hilfe) Zeit, also Geld kostet.
    Privatis nerven unglaublich.

    Zum Glück verkauft meine Firma nur noch an Professionelle :P

  4. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: freebyte 21.05.18 - 01:30

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da soll der Konsument für all die Design- & Usability-Fehltritte der
    > Hersteller auch noch selbst bezahlen - so funktioniert das Vertriebskonzept
    > also. Dann doch lieber Geräte, welche soweit möglich intuitiv und mit nur
    > wenig Aufwand erlernt und betreiben werden können.

    Überlege Dir mal, wie ein beliebiger Fachartikel zu einem "sehr benutzerfreundlichen Gerät" vs. einem "Gerät mit Lernspirale" aussieht.

    Gegenüber einem "macht was es soll"-Teil liefert das Gerät mit Lernspirale mehr Text und löst beim Journalisten am Ende natürlich auch ein weitaus stärkeres Glücksgefühl aus was sich unbewusst in der Endwertung zeigt.

    Ua. auch deshalb, weil ein "einfaches Gerät" vermuten lässt dass es schnell am Ende seiner Möglichkeiten ist wärend ein "kompliziertes Gerät" suggeriert, dass es hinter dem Horizont noch weiter geht die aber zum Zeitpunkt der Berichtserstellung nicht angetestet wurden.

    "Macht ohne Firlefanz was es soll" hat noch nie eine Spitzenwertung in einem Test ergeben.

    fb

  5. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: Clown 21.05.18 - 02:20

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück verkauft meine Firma nur noch an Professionelle :P

    Ach, da gibts aber auch jeeede Menge Vollidioten xD

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  6. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: Sharra 21.05.18 - 10:01

    Den Reibach machen aber nicht die Hersteller, sondern der Einzelhandel.
    Der Hersteller hat davon gar nichts.

    Und das Problem ist so alt, wie Geräte, die nicht selbsterklärend sind.

  7. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: Eheran 21.05.18 - 11:58

    Es gibt Erfahrungsberichte zu solchen Geräten? Jedenfalls wenn: Die erreichen die Zielgruppe dieser Betratung ohnehin nicht. Also keine Gefahr.

  8. Re: Bankrotterklärung der Hersteller: Wir schaffen's einfach nicht - aber der Kunde soll dafür bezahlen!

    Autor: berritorre 21.05.18 - 19:12

    Und selbst bei eigentlich selbst erklärenden Geräten wirst du trotzdem Leute finden, die es nicht einrichten können (oder wollen). Aus Angst vor dem Neuen, Tollpatschigkeit, Faulheit, was auch immer.

    Wenn jemand also mein, so einen Service zu brauchen, dann ist das doch OK, solange sie dafür bezahlen. Wenn es im Preis inklusive wäre, würden das ja alle die es nicht brauchen mitbezahlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IcamSystems GmbH, Leipzig
  2. Dataport, Verschiedene Standorte
  3. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  4. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)
  2. ab 519€ bei Alternate lieferbar
  3. (heute Samsung HT-J4500 5.1-Heimkino-System für 149€ statt 168,94€ im Vergleich)
  4. (Zugang für die ganze Familie!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Android: Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
    Android
    Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten

    Interne Dokumente sollen Aufschluss über das künftige Finanzierungsmodell für die Google-Apps geben: Demnach will Google von den Herstellern je nach Region und Pixeldichte bis zu 40 US-Dollar pro Android-Gerät verlangen. Wer Chrome und die Google-Suche installiert, soll Ermäßigungen bekommen.

  2. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  3. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.


  1. 15:23

  2. 13:48

  3. 13:07

  4. 11:15

  5. 10:28

  6. 09:02

  7. 18:36

  8. 18:09