1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom: T-Mobile US und…

100 Millionen Kunden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 100 Millionen Kunden?

    Autor: birdy 11.04.18 - 10:50

    Wenn man den Quellen auf Wikipedia glauben darf, hatte T-Mobile-US zu Jahresende 2017 72.6 Millionen Kunden, und Sprint Corporation hatte ca. 54 Millionen.
    72.6 + 54 ergibt 126.6 Millionen Kunden.
    Bei Verizon Wireless werden 149 Millionen "Subscriber" angegeben. Bei AT&T Mobility 138.8 Millonen.

    Und nach https://www.statista.com/statistics/199359/market-share-of-wireless-carriers-in-the-us-by-subscriptions/ bleiben die beiden gemeinsam immer noch deutlich hinter AT&T.

    Aber egal wie die Zahlen genau sind - gemeinsam wären sie "ähnlich" groß wie die zwei Platzhirsche.

  2. Re: 100 Millionen Kunden?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.04.18 - 11:47

    Kurios daran ist ja, dass das einst ungeliebte Kind T-Mobile USA nun mehr einbringt als ALLE Geschäftsfelder der Deutschen Telekom AG im Heimatmarkt Deutschland zusammen genommen.

    Langfristig kann es auch nicht ohne Folgen bleiben, üblicherweise verschiebt sich die Bedeutung in internationalen Konzernen nämlich auf die Märkte, die halt auch am meisten einbringen. Es wäre schon seltsam, wenn die Telekom als Konzern nun mehr in den USA investiert, als in Deutschland, was rein vom Umsatz her unternehmerisch sogar vernünftig wäre, gleichzeitig aber der deutsche Staat größter Einzelaktionär bei der Telekom ist, mittelbar also die Bundesrepublik in Mobilfunk der USA investiert. Das wird auch Trump nicht gefallen, wenn ihm das klar wird.

  3. Re: 100 Millionen Kunden?

    Autor: Youssarian 11.04.18 - 13:00

    @birdy:
    Vielleicht haben die beiden Unternehmen eine größere Anzahl gemeinsamer Kunden, die mit zwei Karten eine bessere Abdeckung erreichen wollen.

  4. Re: 100 Millionen Kunden?

    Autor: mimimi123 11.04.18 - 14:06

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom als Konzern nun mehr in den USA investiert, als in Deutschland
    LOL? So wie kräftig in die Glasfaser investiert wurde?

  5. Re: 100 Millionen Kunden?

    Autor: Youssarian 11.04.18 - 14:25

    >> Telekom als Konzern nun mehr in den USA investiert, als
    >> in Deutschland

    > LOL?

    Du weißt nicht, ob Du laut lachen sollst?

    > So wie kräftig in die Glasfaser investiert wurde?

    Wird es doch, sowohl in FTTC, als auch in FTTB.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, im Allgäu
  2. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  3. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.

  2. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    Dispatch
    Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

    Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.

  3. IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse
    IHS Holding
    Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

    Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.


  1. 17:07

  2. 16:18

  3. 15:59

  4. 14:36

  5. 14:14

  6. 13:47

  7. 13:25

  8. 13:12