1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Telekom will Strato…

Bloß nicht United Internet

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Bloß nicht United Internet

    Autor: Gelbsucht 16.09.09 - 00:07

    Das Freenet sich aufs Mobilfunkgeschäft als Kerngeschäft konzentrieren will, ist schon seit einiger zeit klar zu sehen und bestimmt nicht verkehrt.

    Aber Strato zu United Internet? Nein danke, dann würde 1&1 nämlich versuchen, sich die Firma einzuverleiben, damit das Hostinggeschäft von denen noch größer und konkurrenzloser wird. Strato würde über kurz oder lang in 1&1 aufgehen.

    Wenn ich so überlege: Strato hat ja seine DSLkunden an die Konzernmutter Freenet abgegeben, warum bewirbt Freenet auf der Startseite 1&1 DSL Anschlüsse neben den eigenen? Also könnte/würde irgendwann nach dem abstoßen von Strato das DSL-Geschäft von Freenet aufgelöst, weil man sich ja auf den Mobilfunk versteift und die Kunden dann einfach zu 1&1 abgesetzt. Damit hätte 1&1 das vorläufige Ziel im DSL-Markt erreicht: nämlich Vodafone auf Platz 3 zu verdrängen. Mit knapp 600.000 Kunden Vorsprung.

    Andererseits, bei der T würde Strato wohl das gesamte Hostinggeschäft der T-online übernehmen und als Partner agieren. Ansich 2 Fliegen mit einer Klatsche erlegt= Strato übernimmt alle Geschäftskunden, T-Online macht nur noch das Privatgeschäft, ein Teil der T-Systems arbeitet mit Strato zusammen und die T-Home muß einen DSL-Reseller weniger befürchten.

    Dann müßte noch Vodafone die komplette Alice-Kundschaft übernehmen und in wenigen Jahren gäbe es nur noch 3 große DSL-Anbieter für bundesweit weitgehend verfügbare Anschlüsse.

  2. Re: Bloß nicht United Internet

    Autor: Apollo13 16.09.09 - 12:42

    Gelbsucht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn ich so überlege: Strato hat ja seine DSLkunden an die Konzernmutter
    > Freenet abgegeben, warum bewirbt Freenet auf der Startseite 1&1 DSL
    > Anschlüsse neben den eigenen? Also könnte/würde irgendwann nach dem
    > abstoßen von Strato das DSL-Geschäft von Freenet aufgelöst, weil man sich
    > ja auf den Mobilfunk versteift und die Kunden dann einfach zu 1&1
    > abgesetzt. Damit hätte 1&1 das vorläufige Ziel im DSL-Markt erreicht:
    > nämlich Vodafone auf Platz 3 zu verdrängen. Mit knapp 600.000 Kunden
    > Vorsprung.

    da bist du nicht ganz auf dem laufenden, denn genau das ist bereits geschehen. UI hat die DSL kunden von freenet übernommen und ist bereits die nummer 2 in deutschland

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Betriebswirtinnen / Betriebswirte (m/w/d) für die fachliche Betreuung der Verfahren Haushalt ... (m/w/d)
    Landesamt für Finanzen, Regensburg
  2. Testingenieur E/E und Software (m/w/d)
    WEBER-HYDRAULIK GMBH, Güglingen
  3. IT-Mitarbeiter*in (m/w/d) (Systemadministration / Support/IT-Projektmanagement)
    Evangelische Kirche in Deutschland, Hannover
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Plasser Robel Services GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. RDR 2, XCOM 2)
  2. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  3. 79,99€ (Release: 02.12.22)
  4. 79,99€ (Release: 28.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
Next Generation wird 35
Der Goldstandard für Star Trek

Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
Von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Trailer zur dritten Staffel von Picard zeigt TNG-Crew
  2. Star Trek Playmobil bringt Bird of Prey aus Star Trek III als Spielset
  3. William Shatner "Gene Roddenberry würde sich im Grab umdrehen"

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

  1. Threadripper Pro 5995WX im Test AMDs Oktopus ist zurück
  2. Mendocino Ryzen/Athlon-Chip vereint Zen2, RDNA2 und LPDDR5
  3. Notebooks AMD ändert das Namensschema für Mobilprozessoren

Hobbys und maschinenbasiertes Lernen: 1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf
Hobbys und maschinenbasiertes Lernen
1.000 Bilder - und nur zwei Vögel drauf

Ein Hobby-Vogelkundler fragt mich nach einem Skript, um Vögel in Bildern zu erkennen. Was einfach klingt, bringt mich an den Rand dessen, was ich über maschinelles Lernen weiß.
Von Marcus Toth