Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Zeitschriftenverleger…

Deutsche Zeitschriftenverleger: Apples iPad bedroht die Pressefreiheit

Apple wird mit seinem iPad zum internationalen Medienkonzern, der Verlage auf die Rolle bloßer Inhaltelieferanten reduziert - das beklagen deutsche Zeitschriftenverleger. Sie fordern einen größeren Anteil an den Werbeumsätzen und mehr Mitspracherechte.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Institut für Wirtschaftsforschung Ellah 2

    Institut für Wirtschaftsforschung Ellah | 01.06.10 19:29 03.06.10 18:23

  2. Goldener Löffel gefällig??? 1

    Headhunter | 03.06.10 16:17 03.06.10 16:17

  3. Wer Jahrelang den Dornröschenschlaf schläft, braucht dann nicht zu meckern..... 2

    nikkita | 31.05.10 22:04 01.06.10 19:34

  4. Werbeeinnahmen = Pressefreiheit? oO (Seiten: 1 2 ) 37

    Tantalus | 31.05.10 18:13 01.06.10 15:13

  5. Reguliert die Pads und schafft die "Political Correctness" ab! 5

    obelix86 | 01.06.10 08:57 01.06.10 14:58

  6. Nackfotos als "Pressefreiheit"? Gebühren an Verwertungsgesellschaften... 2

    Mike_ | 01.06.10 11:24 01.06.10 11:35

  7. Da ist wohl jemand auf Apples Erfolg neidisch? 12

    Jurastudent | 31.05.10 20:15 01.06.10 11:33

  8. Eine gewisse Häme will ich mir nicht verkneifen 3

    Herrmann X. | 01.06.10 06:53 01.06.10 11:06

  9. Bald muß jeder Homepagebastler an Apple zahlen 5

    rambo | 01.06.10 08:02 01.06.10 11:04

  10. Freie Informationen sind Kommunismus 3

    dingel | 01.06.10 08:03 01.06.10 11:00

  11. Wenn Zeitschriftenverleger nicht so dämlich wären... 2

    Karmen | 01.06.10 09:07 01.06.10 10:54

  12. Widerwärtig! 13

    Eff Theng | 31.05.10 18:21 01.06.10 10:53

  13. Zu viele Juristen, zu viele Journalisten 1

    Missverständlich | 01.06.10 10:46 01.06.10 10:46

  14. dann eben kein app - web tuts ja auch 5

    warum_so_kompliziert | 31.05.10 23:03 01.06.10 10:43

  15. Bildschirmzeitung 1

    Replay | 01.06.10 10:20 01.06.10 10:20

  16. Die haben nicht wirklich die Nacktbilder als Argument gebracht oder? 1

    Whiskerz | 01.06.10 09:04 01.06.10 09:04

  17. Der AppStore ist das Problem. 1

    cosmokrmer | 01.06.10 09:03 01.06.10 09:03

  18. Gelenkte, zensierte Propagandamedien gegen Apple? L O L 2

    OmgRoflZomg | 01.06.10 06:49 01.06.10 09:00

  19. ... langweilig ... 1

    OnlineGamer | 01.06.10 08:10 01.06.10 08:10

  20. Stellt euch vor: 1

    Zurück auf die Bäume | 01.06.10 06:04 01.06.10 06:04

  21. Ja wäre es man Open Source... 2

    Kruff | 01.06.10 00:48 01.06.10 01:39

  22. @Verleger 6

    knalli | 31.05.10 21:44 01.06.10 01:05

  23. Dann kauft es nicht, und macht keine Apps.... 4

    Ftee | 31.05.10 23:44 01.06.10 00:56

  24. und was ist ohne ipad??? 3

    narf | 31.05.10 20:14 01.06.10 00:51

  25. Wie unerwartet! 4

    ThorstenMUC | 31.05.10 20:06 31.05.10 23:01

  26. Apple ist ein Zensor 2

    pressefrei | 31.05.10 21:33 31.05.10 22:04

  27. Die Verleger bekämen auch die Nutzerdaten der Apps meist nicht vollständig zu sehen,... 3

    Zeitungskiosk | 31.05.10 21:45 31.05.10 22:00

  28. Pressefreiheit? Lol 2

    auslacher | 31.05.10 18:22 31.05.10 20:15

  29. Die Presse ist aber auch dumm genug ... 1

    Mendoza | 31.05.10 20:14 31.05.10 20:14

  30. Schwachsinn - wie gewohnt 2

    Mett | 31.05.10 18:38 31.05.10 20:06

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  3. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg
  4. Seefelder GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45