Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Zeitschriftenverleger…

Ich dachte Apple bekommt 30% des _App-Preises_

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich dachte Apple bekommt 30% des _App-Preises_

    Autor: Hm, 31.05.10 - 18:35

    nicht der Werbeeinnahmen (wobei ich schon keine Lust hätte erst für die App zu zahlen und dann noch jede Menge Werbung zu ertragen, aber dies ist ein anderes Thema). Ist hier die Presseerklärung von Verbandsseite (unabsichtlich?) falsch oder missverständlich formuliert, oder steckt Absicht dahinter? Die 30% passen auch nicht zu den Tarifen für Werbung, die über Apples zukünftiges Werbesystem geschaltet wird, dort behält Apple 40% ein.

    Wäre für ein Update/Klarstellung durch Golem dankbar!

    Gruß

  2. Re: Ich dachte Apple bekommt 30% des _App-Preises_

    Autor: wer bung 31.05.10 - 18:43

    Du bezahlst 3,50 für eine ct und erträgst jede Menge Werbung.
    Und US-Magazine sind noch eine Tim-Taylor-Stufe krasser mit viel viel mehr Werbung.
    Ohne die Werbung würdest Du normalerweise deutlich mehr bezahlen.

    iAd wurde angekündigt. Daraufhin durfte Google AdMob kaufen. Vermutlich wird GOogle im Gegenzug keine Rentner-Geeigneten Android-Fortentwicklungen oder Content-Stores bringen.

    Bei iAd behält Apple 30% oder 40% der WerbeEinnahmen. Schau bei golem in den News noch mal nach.
    Google hatte neulich auch Statistiken über die Auszahlungen irgendeiner seiner Werbeplattformen veröffentlicht. Die Prozente habe ich aber vergessen.

  3. Re: Ich dachte Apple bekommt 30% des _App-Preises_

    Autor: Patsching 31.05.10 - 19:05

    Haha, du glaubst, Apple gibt sich mit 30% des SOP-Preises zufrieden? Die kassieren von allem 30%... auch vom digitalen Heftes. Der Spiegel fürs iPad ist teurer als auf Papier. Weil ihn drucken und ausliefern zu lassen nicht mehr kostet, als das was Apple abdeckt...

  4. Re: Ich dachte Apple bekommt 30% des _App-Preises_

    Autor: pdfs drucken 31.05.10 - 19:21

    Die PDFs für die Druckerei auf den Server hochladen kostet so viel, wie die Dinger zu drucken, zu verteilen, 45% Händlermarge ?

    Schon klar, das viele hier bei den IT-Fehlschlags-Projekten beteiligt sein dürften... .


    E-Preise sind Willkür-Preise.
    Einzig Springer hat faire Preise. Dafür aber leider keine fairen Produkte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Auswärtiges Amt, Berlin
  3. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  4. über experteer GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums nun bestätigte.

  2. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.

  3. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.


  1. 10:51

  2. 09:57

  3. 19:00

  4. 18:30

  5. 17:55

  6. 16:56

  7. 16:50

  8. 16:00