Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Zeitschriftenverleger…

Prinzip der technologieneutralen Pressefreiheit im Internet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prinzip der technologieneutralen Pressefreiheit im Internet

    Autor: titrat 31.05.10 - 18:27

    ... Prinzip der technologieneutralen Pressefreiheit im Internet ...

    Wo bedroht das iPad diese?
    Ok, Flash geht nicht, aber ansonsten kann ich jeden Text auf jeder Seite lesen, sogar in aller Regel fixer als am PC (weil Flash und damit die Werbung fehlt?).

    Klar, die Verlage zittern, aber bleibt ruhig:
    Android und selbst Microsoft werden bald genügend Konkurrenz machen, so dass Apple die Preise senken muss oder aus dem Markt wieder aussteigt.

  2. Re: Prinzip der technologieneutralen Pressefreiheit im Internet

    Autor: an droid 31.05.10 - 18:38

    Damit mein iphone besser wird, wäre Konkurrenz begrüßenswert.

    Aber Android bietet keine Infrastruktur für Verlage.
    Man kann sich auf den Webseiten irgendwie irgendwas zusammenfrickeln. Aber das s*ckt endlos und Rentner haben da keine Lust drauf.
    Am Iphone kriege ich alle Zeitschriften aus einer Hand über eine Abrechnung. Und noch einfacher als beim Kiosk.

    Die Internet-Ausdrucker-Verleger peilen ziemlich wenig. Schliesst daraus mal auf die Qualität der Berichte die ihr täglich im TV/Presse lest/seht.

    Wenn ich Deutschland wäre, würde ich einen zentralen epub-Store für alle deutschen Zeitschriften anbieten. Da könnte man sogar mit Itunes-Chipkarten aus dem Supermarkt oder Payback-Punkte alle deutschen Zeitschriften (die mitmachen möchten) einkaufen. Als Epub/PDF natürlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Keller Lufttechnik GmbH & Co.KG, Kirchheim
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34