Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutsche Zeitschriftenverleger…

Wie unerwartet!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie unerwartet!

    Autor: ThorstenMUC 31.05.10 - 20:06

    Wer hätte gedacht, dass Apple nicht als Alu-unibody Ritter mit dem iPad bewaffnet heran-galoppieren würde um die im Internet-Tiefschlaf befindliche Verlagsindustrie mit Millionengewinnen wach zu küssen, sondern in erster Linie an seine eigenen Gewinne denkt?

    War da nicht was mit Steve Jobs einmal am Tag huldigen da er der Bildzeitung gnädigerweise erlaubt neben dem Rechercheaufwand auch noch die Druckkosten einzusparen?

  2. Re: Wie unerwartet!

    Autor: nicht unerwartet 31.05.10 - 20:28

    Er erlaubt DIR, die Druckkosten einzusparen.

    "Die Werbeeinnahmen bezahlen die Redaktion"
    "Die Kunden bezahlen Händler, Druck, Vertrieb,..."
    mehr oder weniger. Das ist pro Zeitschrift unterschiedlich.

    Mischfinanzierung.
    Die Redaktion muss aber weiter bezahlt werden.
    Aber die Finanzierung verschiebt sich halt bei E-Vertrieb.
    Und davor haben die Verlage halt Angst. Und es wird Gewinner und Sieger geben.

  3. Re: Wie unerwartet!

    Autor: BLÖD Dir Deine App 31.05.10 - 22:47

    nicht unerwartet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Redaktion muss aber weiter bezahlt werden.

    BILD hat keine Redaktion, BILD hat einen Haufen bekiffter Lügenbolde mit Schreiberlaubnis.

  4. Re: Wie unerwartet!

    Autor: stadt bücherei 31.05.10 - 23:01

    Wie kommst Du jetzt auf Bild ?

    Und die anderen Redaktionen existieren nicht ?

    99% der Zeitschriften gibt es im Laden gar nicht. Die gibts nur im Abo. Lass Dir das Buch der Zeitschriften mal in der Stadtbücherei zeigen und blätter etwas.

    Geheult hat FAZ gestern und die Altvorderen heute. Springer/Bild/Welt freuen sich aufs Ipad und deren pad-App gibts auch schon.

    Und laut neuestem Blogbericht verdienen viele freie Redakteure nicht so viel um keine Nebenjobs annehmen zu müssen.
    Lies doch mal eine Zeitschrift (Spiegel,...) über ein Thema, wo Du Dich auskennst...
    Vielleicht glaubst Du danach an eine deutlich größere Verbreitung von Drogen in der Gesellschaft.
    Sieht man hier ja auch an den "haste gekifft, was haste geraucht,..."-Postings von Nullpeilern-Schul-Abbrechern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29