Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Die Anzahl der…

Es geht ja auch ohne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es geht ja auch ohne

    Autor: genussge 21.05.19 - 10:29

    Bargeld wird ohnehin aussterben. In großen Teilen Skandinaviens ist Bargeld eine Seltenheit geworden. Auch in Deutschland wird Kartenzahlung immer attraktiver. Selbst bei Discountern lässt sich schon seit längerer Zeit auch mit Kreditkarte (EC sowieso) bezahlen. Und auch das Bezahlen per Smartphone wird in den nächsten Jahren stärker etabliert sein.

  2. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Sharra 21.05.19 - 10:35

    Das Problem ist aber, dass solche Systeme eben auch ausfallen können. Und je mehr daran beteiligt sind, desto wahrscheinlicher bricht die Kette.
    Deine Bank hat Probleme? Keine Kartenzahlung möglich.
    Der Discounter hat Netzprobleme? Kartenterminal offline.
    Deine Karte wird nicht erkannt? Pech gehabt.

    Es empfiehlt sich eben immer eine Bargeldreserve vorzuhalten, denn es kann immer irgendwas zicken. Bargeld funktioniert ohne Strom, zu jeder Tages und Nachtzeit, überall.

  3. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: LoudHoward 21.05.19 - 10:47

    Wie dämlich die Infrastruktur in DE ist, wenn ich mal hier Projekte ausführe und man mal eben beim Chinamann ne Nudelbox haben möchte und mit der Mastercard winkt. Ich zahle doch nicht 5 EUR Gebühren um Bargeld mit mir zu führen.

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bargeld wird ohnehin aussterben. In großen Teilen Skandinaviens ist Bargeld
    > eine Seltenheit geworden. Auch in Deutschland wird Kartenzahlung immer
    > attraktiver. Selbst bei Discountern lässt sich schon seit längerer Zeit
    > auch mit Kreditkarte (EC sowieso) bezahlen. Und auch das Bezahlen per
    > Smartphone wird in den nächsten Jahren stärker etabliert sein.

  4. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: DanielKämpf 21.05.19 - 10:50

    Ohne Bargeld sind wir der Willkür der Herrschenden ausgeliefert. Man weiß dann, wer wo wann und was gekauft bzw. verkauft hat. Der Mensch wird gläsern und lenkbar. Der Staat kann sich noch mehr verschulden und über Negativzinsen die Menschen noch leichter und schneller enteignen. Wer für die Abschaffung der Bargelds ist, hat die Folgen nicht verstanden.

  5. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: LoudHoward 21.05.19 - 10:52

    DanielKämpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Bargeld sind wir der Willkür der Herrschenden ausgeliefert. Man weiß
    > dann, wer wo wann und was gekauft bzw. verkauft hat. Der Mensch wird
    > gläsern und lenkbar. Der Staat kann sich noch mehr verschulden und über
    > Negativzinsen die Menschen noch leichter und schneller enteignen. Wer für
    > die Abschaffung der Bargelds ist, hat die Folgen nicht verstanden.


    Ja sieht man hier in DK, ach ne warte, doch nicht. Bisschen durch muss man ja schon sein um solche Aussagen zu treffen. Wenn ich ne Tüte Milch will kauf ich doch keine neuen Reifen.

  6. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Quintaine 21.05.19 - 11:13

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bargeld wird ohnehin aussterben. In großen Teilen Skandinaviens ist Bargeld
    > eine Seltenheit geworden.

    Hmja. Persönliche Erfahrung aus Schweden: Funktioniert ausgesprochen holprig.

    Bezahlung beim Tanken: Sicherheitsfunktion, es gibt nur 30 Liter. Für die nächsten 30 Liter innerhalb dieser 24 Stunden bitte eine zweite Karte verwenden.

    Bezahlung im Museum: Heute mal gar nicht, Netzwerkverbindung funktioniert nicht, Backup-Bargeldkasse ist nicht vorhanden. Beehren Sie uns doch Morgen wieder - vielleicht.

    Bezahlung beim Parken: Karte wird nach Ziehen von 3-5 Nieten ("transaktion misslyckad") doch noch genommen. Vielleicht auch nicht. Vielleicht aber 2 Stunden später doch. Oder auch gar nicht.

    Bezahlung im Restaurant: "Wir haben keine Kartenzahlung, hier nur Bargeld".

    Bezahlung der Stockholmer City-Maut: "Wir schicken ihnen eine Rechnung. Mautpflichtige Straßen/Zonen und jeweilige Tarife sind aber nicht deutlich ausgewiesen, lassen Sie sich überraschen, was es kostet."

    Am Ende des Tages rennt man mit zwei bis drei Kreditkarten, EC-Karte, Bargeld und am Besten noch geladenem Smartphone + App ("och, heute mal besonders kreativ bezahlen") durch die Gegend, will man den Alltag halbwegs problemlos bestreiten. Fand' ich eher nervig als begrüßenswert...

  7. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: LoudHoward 21.05.19 - 11:37

    Teilweise Quatsch, an den Tankstellen arbeitet normalerweise kein Personal (ausgenommen Shell und Q8 sowie F24) und es wird immer 500kr. reserviert, dafür kann getankt werden, und dann der tatsächliche Betrag abgebucht, reichen 500kr. nicht kann man natürlich die selbe Karte erneut benutzen, vorraussetzung ist dass 500kr. noch auf dem Konto sind, sind nur 350 kr. verfügbar wird die Karte abgelehnt, oder die Bank sperrt eine erneute Verwendung (Gesamt tagesbetrag, kann man ändern) In Schweden wird sogut wie kein Bargeld mehr angenommen (von 18-22 Uhr Grundsätzlich nicht) Das einzige was öfters abgelehnt wird sind sogenannte MAESTRO / EC Karten die eben keine Kreditkarten sind. Maut wird normalerweise über den Anbieter direkt abgerechnet, einfach auf der webseite sein Kennzeichen registrieren und einfach durchfahren, Betrag wird direkt abgebucht von Kreditkarte Seite gibt es auch auf deutsch. Evtl. mal informieren bevor man losfährt, ich sehe soviele Touristen die davon ausgehen dass jeder Deutsch spricht, EC Karten oder EUR akzeptiert. Trotz EU nimmt man eben in Skandinavien kein EURO an, oder eben nur mit Ausnahme. Mit dem deutschen Konto hatte ich regelmässig Bankprobleme, Konto gedeckt, Zahlung verweigert, total peinlich wenn man die Familie einläd und nix geht. Seit ich Kunde der Danske Bank bin, hatte ich genau 0 Ausfälle, sollte es aber zu problemen kommen bezahlt man einfach mit ApplePay oder MobilePay, nix kryptisch oder kompliziert. Wenn man aber Lernfaul ist kommt es genau zu solche Aussagen.

    Quintaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bargeld wird ohnehin aussterben. In großen Teilen Skandinaviens ist
    > Bargeld
    > > eine Seltenheit geworden.
    >
    > Hmja. Persönliche Erfahrung aus Schweden: Funktioniert ausgesprochen
    > holprig.
    >
    > Bezahlung beim Tanken: Sicherheitsfunktion, es gibt nur 30 Liter. Für die
    > nächsten 30 Liter innerhalb dieser 24 Stunden bitte eine zweite Karte
    > verwenden.
    >
    > Bezahlung im Museum: Heute mal gar nicht, Netzwerkverbindung funktioniert
    > nicht, Backup-Bargeldkasse ist nicht vorhanden. Beehren Sie uns doch Morgen
    > wieder - vielleicht.
    >
    > Bezahlung beim Parken: Karte wird nach Ziehen von 3-5 Nieten ("transaktion
    > misslyckad") doch noch genommen. Vielleicht auch nicht. Vielleicht aber 2
    > Stunden später doch. Oder auch gar nicht.
    >
    > Bezahlung im Restaurant: "Wir haben keine Kartenzahlung, hier nur
    > Bargeld".
    >
    > Bezahlung der Stockholmer City-Maut: "Wir schicken ihnen eine Rechnung.
    > Mautpflichtige Straßen/Zonen und jeweilige Tarife sind aber nicht deutlich
    > ausgewiesen, lassen Sie sich überraschen, was es kostet."
    >
    > Am Ende des Tages rennt man mit zwei bis drei Kreditkarten, EC-Karte,
    > Bargeld und am Besten noch geladenem Smartphone + App ("och, heute mal
    > besonders kreativ bezahlen") durch die Gegend, will man den Alltag halbwegs
    > problemlos bestreiten. Fand' ich eher nervig als begrüßenswert...

  8. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: M.P. 21.05.19 - 11:40

    Wie man auch mit Bargeld der Willkür ausgeliefert sein kann, zeigen die vielen Währungsreformen, die es im Laufe der vergangenen Jahre in Deutschland gegeben hat ...

    Es muss schon das RICHTIGE Bargeld sein.

    Mit einem Säckchen Krügerrands kommt man im Krisenfall wohl am weitesten....

  9. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: 1ras 21.05.19 - 12:02

    Und im hochtechnisierten und fortschrittlichen Japan ist Bargeld eines der wichtigsten Zahlungsmittel. Nicht jede Gesellschaft ist scheinbar dumm genug, sich dem System auf Gedeih und Verderb auszuliefern.

  10. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Quintaine 21.05.19 - 12:16

    LoudHoward schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teilweise Quatsch, [...] Evtl. mal informieren bevor man losfährt, [...] Wenn man aber Lernfaul ist kommt es genau zu solche Aussagen.

    Danke, sehr freundlich - und am Problem vorbei. Die Verfügbarkeit der Zahlungsmöglichkeiten schwankte zu stark. Dass die EC-Karte nicht durchgehend funktioniert - geschenkt, war mir bekannt, ich bin da durchaus nicht zum ersten Mal gewesen. Dass die Kreditkarte nicht durchgehend zuverlässig funktioniert - schon nerviger aber erwartet, daher doppelt vorhanden, und dennoch gab es Gelegenheiten, an denen beide Karten nicht funktionierten, EC hingegen schon. Oder halt auch nichts, weil die Lesegeräte keine Verbindung hatten, oder das Personal mit der Bedienung überfordert war (oder auch beides). Dass ich irgendwo was in Euro versucht hätte, interpretierst Du 'rein. "Ganz einfach mit ApplePay bezahlen" ist - originell, aber vielleicht nicht für jeden eine Option.

    Aber gut dass ich auf einen Profi getroffen bin, der das Ganze wirklich schön erklärt hat... ;-)

  11. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Tantalus 21.05.19 - 12:27

    Quintaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmja. Persönliche Erfahrung aus Schweden: Funktioniert ausgesprochen
    > holprig.

    Wie alt sind Deine Erfahrungen dahingehend eigentlich? Ich kann aus den letzten drei Jahren Urlaub in Schweden genau einen Vorfall berichten, bei dem am Parkscheinautomat die KK nicht funktioniert hat [1]. Andererseits konnte ich sogar in einer kleinen Eisbude am Strand (die Bude selbst war vielleicht so groß wie 2-3 Dixi-Klos) anstandslos mit KK zahlen.

    Gruß
    Tantalus

    [1] Trelleborg am Fährhafen, wird seither nur noch "der böse Parkscheinautomat" genannt. :-P

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Puschie 21.05.19 - 12:46

    Finde persönlich auch das Bargeld mehr last als alles andere ist.

    Der einzige Grund wieso ich aktuell noch Bargeld brauche sind illegale Aktivitäten - und selbst da gibts genug Alternativen xD

  13. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: MickeyKay 21.05.19 - 13:06

    Du hast auch so einiges nicht verstanden..........

  14. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Pixeltechniker 21.05.19 - 13:52

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass solche Systeme eben auch ausfallen können. Und
    > je mehr daran beteiligt sind, desto wahrscheinlicher bricht die Kette.
    > Deine Bank hat Probleme? Keine Kartenzahlung möglich.
    > Der Discounter hat Netzprobleme? Kartenterminal offline.
    > Deine Karte wird nicht erkannt? Pech gehabt.
    >
    > Es empfiehlt sich eben immer eine Bargeldreserve vorzuhalten, denn es kann
    > immer irgendwas zicken. Bargeld funktioniert ohne Strom, zu jeder Tages und
    > Nachtzeit, überall.

    Und wie oft kommt das vor? Die Situation in denen ich nicht mit einer Karte bezahlen konnte in den letzten 10 Jahren kann ich an einer Hand abzählen. Und bei Stromausfall funktioniert die Kasse auch nicht mehr, da hilft dann auch kein Bargeld.

  15. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: 1ras 21.05.19 - 15:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie man auch mit Bargeld der Willkür ausgeliefert sein kann, zeigen die
    > vielen Währungsreformen, die es im Laufe der vergangenen Jahre in
    > Deutschland gegeben hat ...
    >
    > Es muss schon das RICHTIGE Bargeld sein.
    >
    > Mit einem Säckchen Krügerrands kommt man im Krisenfall wohl am
    > weitesten....

    Währungsreformen sind nur kein Problem von Bargeld. Insbesondere bringt die Abschaffung von Bargeld hierbei keinerlei Verbesserung. Ganz im Gegenteil, das Negativzins-Beispiel zeigt dies bereits.

  16. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Schubididu 21.05.19 - 18:49

    Puschie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde persönlich auch das Bargeld mehr last als alles andere ist.
    >
    > Der einzige Grund wieso ich aktuell noch Bargeld brauche sind illegale
    > Aktivitäten - und selbst da gibts genug Alternativen xD


    Wenn du nur noch Giralgeld hast kannst du mir zeigen wie du negativzinsen verhinderst und gleichzeitig mit dem Ersatzwertgegenstand einkaufen gehen willst. Rate mal warum die Politik verbittert darüber nachdenkt wie sie Bargeld ausmerzen kann.

  17. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: M.P. 21.05.19 - 23:36

    Bis auf den letzten Übergang von der DM zum ¤ wurde immer das Vorgänger-Bargeld mehr oder weniger wertlos.

  18. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: randya99 22.05.19 - 00:32

    Schubididu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puschie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Finde persönlich auch das Bargeld mehr last als alles andere ist.
    > >
    > > Der einzige Grund wieso ich aktuell noch Bargeld brauche sind illegale
    > > Aktivitäten - und selbst da gibts genug Alternativen xD
    >
    >

    Du kannst mit einer Kreeditkarte einkaufen und sie mit einem Aktienverkauf abbezahlen
    > Wenn du nur noch Giralgeld hast kannst du mir zeigen wie du negativzinsen
    > verhinderst und gleichzeitig mit dem Ersatzwertgegenstand einkaufen gehen
    > willst. Rate mal warum die Politik verbittert darüber nachdenkt wie sie
    > Bargeld ausmerzen kann.

  19. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Captain 22.05.19 - 09:03

    Pixeltechniker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist aber, dass solche Systeme eben auch ausfallen können.
    > Und
    > > je mehr daran beteiligt sind, desto wahrscheinlicher bricht die Kette.
    > > Deine Bank hat Probleme? Keine Kartenzahlung möglich.
    > > Der Discounter hat Netzprobleme? Kartenterminal offline.
    > > Deine Karte wird nicht erkannt? Pech gehabt.
    > >
    > > Es empfiehlt sich eben immer eine Bargeldreserve vorzuhalten, denn es
    > kann
    > > immer irgendwas zicken. Bargeld funktioniert ohne Strom, zu jeder Tages
    > und
    > > Nachtzeit, überall.
    >
    > Und wie oft kommt das vor? Die Situation in denen ich nicht mit einer Karte
    > bezahlen konnte in den letzten 10 Jahren kann ich an einer Hand abzählen.
    > Und bei Stromausfall funktioniert die Kasse auch nicht mehr, da hilft dann
    > auch kein Bargeld.

    Kassen funktionieren notfalls mit Zettel, Stift und Hirmschmalz, ich will mal sehen wie du ohne Strom mit Karte bezahlen willst

  20. Re: Es geht ja auch ohne

    Autor: Captain 22.05.19 - 09:05

    Ich zahle für Bargeld keine Gebühren... wechsel mal die Kasse ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42