1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Facebook gibt erstmals…

Also jeder 3te?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also jeder 3te?

    Autor: MisterProll 16.09.13 - 18:37

    Wohl nicht wirklich. Da sollte eher von Accounts geschrieben werden als von Menschen.

  2. Re: Also jeder 3te?

    Autor: zipper5004 17.09.13 - 09:44

    MisterProll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wohl nicht wirklich. Da sollte eher von Accounts geschrieben werden als von
    > Menschen.

    Die Zahlen würden mich auf jeden Fall auch interessieren.
    Denn wie erkennt Facebook einen Benutzer eindeutig?

  3. Re: Also jeder 3te?

    Autor: ah_rx 18.09.13 - 11:19

    zipper5004 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MisterProll schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wohl nicht wirklich. Da sollte eher von Accounts geschrieben werden als
    > von
    > > Menschen.
    >
    > Die Zahlen würden mich auf jeden Fall auch interessieren.
    > Denn wie erkennt Facebook einen Benutzer eindeutig?


    Vergessen wurden allerdings zu erwähnen:

    Firmenaccounts, FakeAccounts, Bot-Accounts und FunAccounts landen ebenso in der Statistik, wie gelöschte und bereits gesperrte Accounts.

    Also von 25 Millionen dürften locker 5 Millionen zu den eben angesprochenen Accounttypen gehören. (Wenn das mal reicht)

  4. Re: Also jeder 3te?

    Autor: elgooG 20.09.13 - 14:40

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zipper5004 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MisterProll schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wohl nicht wirklich. Da sollte eher von Accounts geschrieben werden
    > als
    > > von
    > > > Menschen.
    > >
    > > Die Zahlen würden mich auf jeden Fall auch interessieren.
    > > Denn wie erkennt Facebook einen Benutzer eindeutig?
    >
    > Vergessen wurden allerdings zu erwähnen:
    >
    > Firmenaccounts, FakeAccounts, Bot-Accounts und FunAccounts landen ebenso in
    > der Statistik, wie gelöschte und bereits gesperrte Accounts.
    >
    > Also von 25 Millionen dürften locker 5 Millionen zu den eben angesprochenen
    > Accounttypen gehören. (Wenn das mal reicht)

    Mit solchen Schätzungen wäre ich vorsichtig, denn aus Außenstehender kann man das kaum abschätzen solange Facebook keine genaueren Angaben macht. Abgesehen davon ist die Menge immer noch extrem hoch und wohl auch dem sozialen Druck geschuldet, den Facebook-User auf Andere ausüben können.

    Wie im Artikel schon erwähnt wären die User die mindestens einmal die Woche oder täglich dort online sind interessanter. Einmal im Monat ist schon etwas weit gefasst, auch wenn durch Smartphone-Apps die Frequenz sicher ansteigen wird, da diese den User aktiv und selbstständig bei der Stange halten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  3. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. DeepCool RF120 3er-Pack für 24,99€ + Versand)
  2. 48,50€
  3. 149€ + Versand (Vergleichspreis 199€ + Versand)
  4. mit Gutschein: NBBASUSNETZ


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19