Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Jeder Dritte zeichnet…

Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: XHess 24.02.13 - 17:23

    #Doch als Internetzugang werden die smarten Fernseher von der Mehrheit nur selten bis nie eingesetzt...#

    - Langsam am Display
    - keine Möglichkeiten des Kaufes/Leihens von Filmen, Serien etc.
    - Unübersichtlich
    - sinnlose bis nutzlose Apps (bis auf Wetter eventuell)

    Das heißt, warten auf Apples TV in der Manier des iMac (42 Zoll). Dann guggen wieder alle. :-)

    X.

    --
    Always look on the bright side of life!

  2. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: Lord Gamma 24.02.13 - 17:26

    XHess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das heißt, warten auf Apples TV in der Manier des iMac (42 Zoll). Dann
    > guggen wieder alle. :-)
    >
    > X.

    Naja, ich nutze bereits Lovefilm (55 Zoll) und "gugge" jetzt schon. :-)

  3. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: borg 24.02.13 - 17:49

    Selbst zum Aufzeichnen ist Smart-TV absolut unergonomisch (bei Philips, Samsung und LG zumindest)
    Ich bin froh, dass ich meine Gigaset-Settopbox für DVB-T habe.
    Mich interessierende Serien (vor allem auf den Privaten) sind da als Serien einprogrammiert - nichtselten parallel, somit kann ich Nachrichten und Reportagen (z.B. Pferdefleisch-Skandal etc.) täglich zeitnah anschauen und kann, wenn ich mal Lust dazu habe mehrere Serienfolgen am Stück ansehen. Oft sogar erst, in Sauregurken-Zeiten wenn nichts Gescheites in der Glotze Kommt, z.B. Weihnachtszeit (mit den ewig gleichen Widerholungen) oder der Sommerferienzeit.
    Mit dem Mix von ÖR und Privaten habe ich dann wann immer ich was anschauen möchte ein mich ansprechendes Programm. Ich muss weder Rosamunde Pilcher, noch Atze, Sindy, Dschungel oder Reality-Hochzeiten ansehen. Wenn dann bei CSI oder Dr.House ein Werbeblock kommt, wird einfach mal ein Sprung von 10 Minuten gemacht und dann evtl. 15 sec zurückgespult. Praktisch. Dass DVB-T nur SD hat stört mich nicht, auf meinem 37"er fällt mir von meinem Betrachtungsabstand nicht mal bei den ÖR ein Unterschied zwischen ARD-HD über Kabel und ARD auf DVB-T auf.
    Bei den Privaten die meist eh nur hochscalieren juckt mich HD noch weniger.
    HD nutze ich nur, wenn ich eigene Filmaufnahmen direkt vor der Glotze sitzend auf deren Qualität nach dem Schnitt überprüfe. Ansonsten ist mir die Couch in 3,5 m Entfernung bequemer.

  4. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: tobs87 24.02.13 - 18:08

    Am TV aufzeichnen ist leider oft totaler Schrott, mein Samsung 46D6500 kann während einer Aufzeichnung nichtmal auf HDMI1 umschalten, oder den internen MediaPlayer benutzen.

    Aktuell verwendet ich TVheadend und eine TwinSat Karte in meinem Server, bequem und einfach per Webfrontend.
    Desweiteren hab ich dadurch ein TV-Stream fürs Tablet oder Smartphone.

  5. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: KillerJiller 24.02.13 - 18:51

    tobs87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am TV aufzeichnen ist leider oft totaler Schrott, mein Samsung 46D6500 kann
    > während einer Aufzeichnung nichtmal auf HDMI1 umschalten, oder den internen
    > MediaPlayer benutzen.
    >
    > Aktuell verwendet ich TVheadend und eine TwinSat Karte in meinem Server,
    > bequem und einfach per Webfrontend.
    > Desweiteren hab ich dadurch ein TV-Stream fürs Tablet oder Smartphone.


    Oh ja, diese Teile sind echt übler Mist, da gibts wirklich unnötige Einschränkungen (Hardware könnte es, rechtlich wäre es kein Problem, aber es ist dennoch nicht so wie es sein sollte).

    Ich nutze eine VU+ Duo, 2x DVB-S2 Tuner, je ein Mal DVB-C und DVB-T über USB, 1 und 2TByte Festplatte, da gibts keinerlei Be- und Einschränkungen, weder FTA noch verschlüsselt noch verschlüsselt mit irgendwelchen Broadcast-Flags.

  6. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: TrololoPotato 24.02.13 - 18:59

    Ich würde gern aufzeichnen, aber mein Fernseher will dafür EPGs haben (Sendungsbasiert aufzeichnen) und die kriegt er beim ANALOG-TV nicht. Gibt's da nen Workaround?

  7. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: ChristianBecker 24.02.13 - 19:17

    Hallo, nur so als Info:
    TVs, die auf ext. HDD aufzeichnen, speichern nur, in in irgend einer Form, den DVB-Stream und können somit nur über das( dort mit den Sendern mitgesendetes) EPG-Signal oder manuelle Programmierung Aufzeichnungen durchführen.
    (liegt am fehlenden Analog/Digitalwandler, den ältere DVD/HDD-Recorder besitzen)
    Dementsprechen wird eine Programmierung eines Timers bei analog-C fehlschlagen.

    mfG



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.13 19:19 durch ChristianBecker.

  8. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: robinx999 24.02.13 - 19:43

    > - keine Möglichkeiten des Kaufes/Leihens von Filmen, Serien etc.

    Also zumindest dass könnte ich wohl schon machen, da ich in meinem TV auch eine Maxdome app habe, aber ehrlich gesagt erscheinen mir da DVD / Bluray immernoch günstiger.
    Und Internet Seiten auf dem TV anschauen macht auch keinen spass (schon alleine das eingeben einer URL ohne richtige Tastatur nervt)
    Bis auf die DLNA fähigkeit nutze ich die Netzwerkfähigkeiten meines TV gerätes auch nicht wirklich.

  9. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.13 - 20:22

    > - keine Möglichkeiten des Kaufes/Leihens von Filmen, Serien etc.

    VPN Server PPTP Encryption 55 Dollar per year + Netflix 8 Dollar per month.
    Macht 12,6 Dollar im Monat, sind knapp 10 Euro = win win.
    Je nachdem was fürn TV genutzt wird, unter Umständen noch einen zusätzlichen Router oä. zur Einwahl ins VPN Netzwerk, einmalig knapp 40 Euro + etwa 5 Euro Stromkosten im Jahr.
    Hab ich was vergessen ?

  10. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: razer 24.02.13 - 20:52

    http://www.aptgetupdate.de/2012/11/21/netflix-in-deutschland-ohne-vpn-oder-browser-extension-in-hd-empfangen/

    da auch ein wenig detaillierter, ohne VPN und somit komplett ohne geschwindigkeitseinbußen :)

  11. Re: Eben nach wie vor nicht zu gebrauchen!

    Autor: katzenpisse 25.02.13 - 10:43

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Internet Seiten auf dem TV anschauen macht auch keinen spass (schon
    > alleine das eingeben einer URL ohne richtige Tastatur nervt)

    Korrekt, außerdem ist der Browser saulahm.

    > Bis auf die DLNA fähigkeit nutze ich die Netzwerkfähigkeiten meines TV
    > gerätes auch nicht wirklich.

    Dito. Allerdings habe ich schon ein oder zwei mal HbbTV genutzt, um etwas in der Mediathek zu schauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, nördliches Ruhrgebiet
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 116,13€
  2. 229,99€
  3. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  4. 25,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59