Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Konica Minolta auf…

Support ist der größte Mist, vor allem bei Geschäftskunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Support ist der größte Mist, vor allem bei Geschäftskunden

    Autor: Einsiedlerkrebs 24.11.10 - 19:56

    Ich habe ein Farbkopierer und eine größere Bizhub Pro.

    Die laufen gut aber sollte mal was sein und man hat keinen Servicevertrag, dann ist es immer eine Tortur da die Hilfe zu bekommen die man braucht.

    Ruft man da an, wollen die erst mal ein neueres Modell andrehen oder ein Servicevertrag. Für so ein älteres Gerät lohnt sich aber ein Vertrag aber nicht.
    Ein Geschäftsleiter von Konica hatte mir auch mal gesagt, dass sie durch die Geräte eigentlich kaum was verdienen, sondern eher mit den Serviceveträgen.

    Will man da aber ein Bauteil bestellen, das man austauschen möchte, dann verweigern die das einem, weil man kein Techniker ist. Ich repariere meine Geräte aber schon seit 10 Jahren selbst und brauche für einfache Reperaturen keinen Techniker. Ich verstehe es einfach nicht, wie man eine Bestellung immer mit solchen Gründen verweigern kann.
    Ich bezahle ja die Teile, sogar per Nachnahme und solche kleinen Bauteile kosten auch ein Vermögen.

    Die sind da sehr Kundenunfreundlich und wenn man wo anruft, dann leiten die einen immer auf eine andere Nummer um und dort wird wieder gesagt, dass man nicht zuständig ist und man bekommt eine andere Nummer. glücklicherweise sind es 0800-nummern aber trotzdem ist es ärgerlich, wenn man da stunden lang rumtelefonieren muss, um einen mitarbeiter zu finden, der einem helfen möchte.
    Glücklicherweise habe ich einen gefunden und schicke meine Bestellungen direkt per Mail an ihn.

  2. Re: Support ist der größte Mist, vor allem bei Geschäftskunden

    Autor: nicoledos 25.11.10 - 00:39

    kein wunder, wenn das alle so machen würden, dann gingen die pleite.

    deshalb eben Servicevertrag bzw. Miete, da lässt sich richtig kohle generieren ohne viel zu machen.

  3. Re: Support ist der größte Mist, vor allem bei Geschäftskunden

    Autor: nokurae 20.04.11 - 22:56

    Einsiedlerkrebs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein Farbkopierer und eine größere Bizhub Pro.
    >

    Ja welcher denn ? und welche Bizhub Pro ??

    > Die laufen gut aber sollte mal was sein und man hat keinen Servicevertrag,
    > dann ist es immer eine Tortur da die Hilfe zu bekommen die man braucht.
    >
    > Ruft man da an, wollen die erst mal ein neueres Modell andrehen oder ein
    > Servicevertrag. Für so ein älteres Gerät lohnt sich aber ein Vertrag aber

    Wie meinst du denn das mit Hilfe bekommen ?
    Erwartest du denn kostenlose Hilfe ohne jeglich Berechnung ??
    Dann bist du vermutlich bei einem Verkäufer gelandet !
    Wenn hattest du denn eigentlich angerufen ?


    > Ein Geschäftsleiter von Konica hatte mir auch mal gesagt, dass sie durch
    > die Geräte eigentlich kaum was verdienen, sondern eher mit den
    > Serviceveträgen.
    >

    Ich glaube das ist genau umgekehrt !

    > Will man da aber ein Bauteil bestellen, das man austauschen möchte, dann
    > verweigern die das einem, weil man kein Techniker ist.

    Kann aber nicht sein ! Du bekommst dort jederzeit deine Ersatzteile !
    Egal für wen : ob Mänlich Weiblich Alterschwach etc ...
    Solltest halt wie bereits gesagt dir genau überlegen wo du anrufst,
    ich denke ein Email mit der genauen Angabe deiner benötigsten Eteile ist am einfachsten !

    > Geräte aber schon seit 10 Jahren selbst und brauche für einfache
    > Reperaturen keinen Techniker.

    Perfekt !

    > Bestellung immer mit solchen Gründen verweigern kann.
    > Ich bezahle ja die Teile, sogar per Nachnahme und solche kleinen Bauteile
    > kosten auch ein Vermögen.
    >
    > Die sind da sehr Kundenunfreundlich und wenn man wo anruft, dann leiten die
    > einen immer auf eine andere Nummer um und dort wird wieder gesagt, dass man
    > nicht zuständig ist und man bekommt eine andere Nummer. glücklicherweise
    > sind es 0800-nummern aber trotzdem ist es ärgerlich, wenn man da stunden
    > lang rumtelefonieren muss, um einen mitarbeiter zu finden, der einem helfen
    > möchte.
    > Glücklicherweise habe ich einen gefunden und schicke meine Bestellungen
    > direkt per Mail an ihn.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Team GmbH, Paderborn
  3. c.a.p.e. IT GmbH, Dresden, Chemnitz
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.

  2. WLAN-Tracking: Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen
    WLAN-Tracking
    Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Für bessere Statistiken geht Transport for London einen gewagten Schritt. Die Behörde wird alle angemeldeten Geräte anhand der MAC-Adresse verfolgen, um mit den so erhobenen Daten Fahrgastströme besser zu verstehen und etwa vor Überfüllungssituationen zu warnen.

  3. Android-Konsole: Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an
    Android-Konsole
    Razer kündigt endgültiges Ende von Ouya an

    Auf Kickstarter hat die Android-Konsole Ouya einst Millionen US-Dollar gesammelt, jetzt steht das unmittelbare Aus endgültig bevor: Razer schaltet die Server ab, auch Support wird es nicht mehr geben.


  1. 13:21

  2. 13:02

  3. 12:45

  4. 12:26

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 11:19

  8. 10:50