Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Microsoft-Beschäftigte…

Normal für deutsche Agenturen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Normal für deutsche Agenturen

    Autor: LynQ 12.11.13 - 19:31

    Diese Arbeitszeit ist in deutschen Werbeagenturen der Normalfall. Ich selbst arbeite auch bei einer Agentur und es ist normal um 09:00 Uhr anzufangen und bis 20:00-21:00 Uhr oder länger zu arbeiten. Bezahlung oder sonstige Entschädigungen gibts auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.13 19:32 durch LynQ.

  2. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: KarlSpaat 12.11.13 - 20:21

    Da freut man sich doch, wenn man qualifiziert genug ist, auch mal Nein zum Chef sagen zu können.

  3. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: berritorre 12.11.13 - 20:33

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Arbeitszeit ist in deutschen Werbeagenturen der Normalfall. Ich
    > selbst arbeite auch bei einer Agentur und es ist normal um 09:00 Uhr
    > anzufangen und bis 20:00-21:00 Uhr oder länger zu arbeiten.


    > Bezahlung oder
    > sonstige Entschädigungen gibts auch nicht.

    Ihr arbeitet wirklich von 09:00 - 21:00 Uhr ohne Bezahlung? Solche Mitarbeiter (kann man das ohne Bezahlung überhaupt noch so nennen) hätte ich auch gern...

    ;-)

  4. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 12.11.13 - 20:52

    Verrate doch bitte mal den Namen deines Arbeitgebers... Google findet neuerdings auch Abmahn-Anwälte ;-) Da kann man die Keule der Copyright-Lobby auch gern mal für die eigenen Zwecke schwingen - und das völlig legal. Falls du 3-3,5h Mittagspause machst, wäre Beginn und Ende aber schon im Rahmen ;-)

    Wenn das tatsächlich für die gesamte Branche gilt, bietet die Agentur für Arbeit aber auch Umschulungen an...

    Aber mal im Ernst... wie lange willst du dir das in deinem Leben antun? Selbst wenn es keine körperliche Arbeit ist. Hast du so etwas wie Privatleben? Und nebenbei gibts auch noch ein Arbeitszeitgesetz, welches vorschreibt, dass solche Zeiten nicht dauerhaft abzuleisten sind.

  5. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Stereo 12.11.13 - 21:03

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Arbeitszeit ist in deutschen Werbeagenturen der Normalfall. Ich
    > selbst arbeite auch bei einer Agentur und es ist normal um 09:00 Uhr
    > anzufangen und bis 20:00-21:00 Uhr oder länger zu arbeiten. Bezahlung oder
    > sonstige Entschädigungen gibts auch nicht.

    Normal ist das nicht, entweder spart die Geschäftsführung am Personal oder das Projektmanagement macht schlechte Arbeit. ;)

  6. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Yash 12.11.13 - 21:06

    Zum Glück bin ich mein eigener Chef. Und meine Angestellte arbeitet genau die Zeit, die vertraglich vereinbart wurde. Brauch ich sie mal länger, dann darf sie das am nächsten Tag (oder wann auch immer sie will und die Arbeit es zulässt) wieder abbauen.

    Solche Zustände wie vom TE beschrieben haben mich u.a. dazu veranlasst, mich selbständig zu machen. Und viele Entwickler die ich kenne, berichten die selben Zustände... ewig arbeiten, schlecht bezahlt werden, kein Überstundenausgleich und wenn man mal krank ist, wird man rausgeschmissen. Draußen wartet ja schon der nächste Hobbyentwickler, der für ein paar lausige Kröten irgendwelchen Code dahinschludert. Zur Not wird einfach nach Indien outgesourct....

  7. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 12.11.13 - 21:14

    Ist für IT-Admins nicht anders... je nach Region und Unternehmensgröße verschieden. Mir wurde mal ein Job angeboten mit regulär 40h reiner Arbeitszeit ab 09:00, "erzwungen" eine Stunde Pause (bloß nicht kürzer, um evt. mal eher nach Hause zu kommen) und Rufbereitschaft ab 04:00 morgens! Mag in einigen Branchen ja erforderlich sein, dass ab 04:00 jemand erreichbar ist, aber dann nicht bis 18:00 abends im Büro hocken für 1600¤ brutto (kein Witz!). Wenn ich mich recht erinnere, ist schon ein paar Jahre her, sollten da auch alle Überstunden pauschal gratis sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.13 21:15 durch ldlx.

  8. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: JanZmus 12.11.13 - 21:25

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Arbeitszeit ist in deutschen Werbeagenturen der Normalfall. Ich
    > selbst arbeite auch bei einer Agentur und es ist normal um 09:00 Uhr
    > anzufangen und bis 20:00-21:00 Uhr oder länger zu arbeiten. Bezahlung oder
    > sonstige Entschädigungen gibts auch nicht.

    Aber jetzt muss man auch mal ehrlicherweise sagen, dass solche Leute wie du doch Schuld daran sind, dass es sowas gibt. Sowas darf man sich nicht gefallen lassen! Es wird sich nie was an der Situation ändern, wenn du das mit dir machen lässt. Ist nicht persönlich gemeint, ich weiß, es gibt Situationen, wo man keine andere Möglichkeit sieht, aber du musst da weg!

  9. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Der schwarze Ritter 12.11.13 - 22:22

    Ist auch nicht sonderlich ungewöhnlich. Ich wurde nach der Ausbildung bei meinem Arbeitgeber als einer von 2 Admins im Hauptgebäude beschäftigt. Ein Jahr lang für knapp 2100 ¤ Brutto. Direkt nach der Ausbildung war man damit erst mal durchaus zufrieden, man hatte ja vorher kaum was in der Tasche. Dann aber wurde mein Vertrag nicht verlängert, weil insgesamt Stellen abgebaut wurden (offiziell) und ich ging zum Amt. Dort haben sie mir genau meine Stelle über eine Leiharbeitsfirma angeboten, mit dem Unterschied, dass der 2. Admin auch nicht mehr da war und ich seine Arbeit mit hätte machen müssen. Das ganze für 1500 ¤ Brutto. Ich hab abgelehnt und hab die Tante im Amt schimpfen lassen, dass mir dann Leistungen gekürzt werden, aber verarschen muss ich mich nicht lassen.

    Das eigentlich schlimme ist: Sie haben einen Trottel gefunden, der für die lausigen Kröten den Job macht. Der Job mag nicht im Dauerstress gewesen sein und man hatte nur relativ selten Überstunden (die voll ausgeglichen wurden), aber 1500 ¤ sind ein schlechter Witz, damit kann keiner ernsthaft über die Runden kommen, schon gar nicht, wenn auch noch eine Familie ernährt werden soll.

  10. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Konakona 12.11.13 - 22:40

    > Sie haben einen Trottel gefunden, der für die lausigen Kröten den Job macht.
    Wenn ich mich nicht täusche, wurde den Angestellten von Kik etc. damals 400¤ im Monat brutto für Vollzeit gezahlt. Das sollte mehr als deutlich zeigen, dass es immer wen geben wird, auch in anderen Branchen.

  11. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 12.11.13 - 22:47

    Welche Region war das? Mal abgesehen, dass 1500¤ brutto n Witz sind, sind ja die Lebenshaltungskosten und der Verdienst durchaus regional unterschiedlich.

    Mal für die Mieten:
    2009 Dresden im Neubaublock (ca. 70qm), 500¤ warm, gewohnt gute DDR-Neubau-Qualität, allerdings modernisiert.
    2011 Kaff bei Hannover (ca. 95qm), 550¤ warm + 600¤ Nachzahlung fürs ganze Jahr, Bruchbude, Heizen ohne Ende, Wasser bestenfalls handwarm, eine Mikrowelle ist nach mehreren Wochen an 400V aus der 230V-Dose gestorben. Soviel zur Wohnqualität.
    2013 Kaff bei Hamburg, kurz vor Meck-Pomm am AdW, 750¤ warm, richtig gutes Wohnen, genauso gut wie im Neubaublock in "Dunkeldeutschland" (ich als Zugezogener hab gehört, hierzulande heißt so die Region zwischen der BRD und Polen/Tschechien)

    Und die Größenordnung der Löhne (über Details von Arbeitsverträgen spricht ja keiner):
    Dresden: zuerst ca. 1700¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen), dann ca. 2000¤ brutto (als Leiharbeiter, und es gab bei meinen Gehaltswünschen keine Widerworte! Konzern)
    bei Hannover: ca. 1900¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)
    bei Hamburg: ca. 2100¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)

    Ich stell mich bei Gehaltsverhandlungen aber wahrscheinlich auch doof an, und Ausbildung statt Uni kommt eben nicht so gut an (Uni hat nach 2 Jahren einfach keinen Spaß mehr gemacht).

  12. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: klex0r 12.11.13 - 23:20

    JanZmus schrieb:
    > Aber jetzt muss man auch mal ehrlicherweise sagen, dass solche Leute wie du
    > doch Schuld daran sind, dass es sowas gibt. Sowas darf man sich nicht
    > gefallen lassen!

    Ich finde diese Aussage pauschal nicht korrekt. Ich arbeite nicht direkt in der IT-Branche. In meiner Branche ist es "normal" das Überstunden nicht vergütet und auch nicht "abgebummelt" werden dürfen. Natürlich könnte ich jetzt zu meinem Chef gehen und sagen, dass ich darauf bestehe das ich meiner Überstunden in einer Art und Weise vergütet bekomme, was aber vermutlich auf kurz oder lang auf eine Kündigung hinauslaufen würde. Das Spiel würde sich (so meine Erfahrung) bei jedem Arbeitgeber weiterführen und ich würde am Ende ohne Job da stehen und im Umkreis keine Arbeit in meinem gelernten Beruf mehr finden.

    Meiner Meinung nach geht es einfach Teilweise nicht anders als sich einiges gefallen zu lassen.

    LG



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.13 23:22 durch klex0r.

  13. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 12.11.13 - 23:23

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das tatsächlich für die gesamte Branche gilt, bietet die Agentur für Arbeit aber auch Umschulungen an...
    ---------------------------------------------------------------------------------

    Und auch für deinen Fall gibt es Vorschriften, dass ein Arbeitgeber seine Angestellten eben nicht ausbeuten darf. Und eigentlich gibt es auch noch gesunden Menschenverstand und ein wenig Achtung vor seinen Mitmenschen (auch wenn es Angestellte, gelegentlich auch Leibeigene/Sklaven) sind.

    Und wenn dir dein Job nicht so viel Spaß macht, dass sich der Gegenwert auch lohnt, gibt es sicher auch eine andere Tätigkeit, die dir genauso viel Spaß macht und mindestens genauso vergütet wird. Auch als Kassierer ("Einzelhandelskaufmann") bekommt man ein Gehalt, und trotz des geringeren geistigen Anspruchs an die Arbeit muss das nicht einmal weniger sein. Frisör würde zwar vielleich auch Spaß machen, aber die Vergütung reicht wohl nicht mal zum Leben.

    Ich nenne es hier "Spaß", aber es geht zumindest für mich auch darum, dass mich meine Arbeitsstelle und die ausgeführte Arbeit auch persönlich zufriedenstellt. Und die Bezahlung entsprechend Leistung/Anspruch/Verantwortung stimmt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.13 23:39 durch ldlx.

  14. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Tragen 12.11.13 - 23:32

    ldlx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Größenordnung der Löhne (über Details von Arbeitsverträgen spricht
    > ja keiner):
    > Dresden: zuerst ca. 1700¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen),
    > dann ca. 2000¤ brutto (als Leiharbeiter, und es gab bei meinen
    > Gehaltswünschen keine Widerworte! Konzern)
    > bei Hannover: ca. 1900¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)
    > bei Hamburg: ca. 2100¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)

    Falls du einen besser bezahlten Job suchst mit Firmenwagen, ERP Support leisten möchtest und technisch begabt bist, dann melde dich per PN.
    Wir suchen gerade in Hamburg nach neuen Leuten.

  15. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: JanZmus 13.11.13 - 08:02

    klex0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JanZmus schrieb:
    > > Aber jetzt muss man auch mal ehrlicherweise sagen, dass solche Leute wie
    > du
    > > doch Schuld daran sind, dass es sowas gibt. Sowas darf man sich nicht
    > > gefallen lassen!
    >
    > Ich finde diese Aussage pauschal nicht korrekt. Ich arbeite nicht direkt in
    > der IT-Branche. In meiner Branche ist es "normal" das Überstunden nicht
    > vergütet und auch nicht "abgebummelt" werden dürfen.

    Aber letztendlich ist das doch nicht rechtens, oder?

    > Natürlich könnte ich
    > jetzt zu meinem Chef gehen und sagen, dass ich darauf bestehe das ich
    > meiner Überstunden in einer Art und Weise vergütet bekomme, was aber
    > vermutlich auf kurz oder lang auf eine Kündigung hinauslaufen würde.

    Ja, gut möglich. Ich will das auch nicht runterspielen. Ich könnte das jetzt auch nicht einfach so riskieren. Nüchtern betrachtet sollten alle gleichzeitig damit zum Chef gehen (das habe ich genauso bei einem ehemaligen Arbeitgeber gemacht und es hat funktioniert). Aber ich weiß, dass man sich das oft einfach nicht leisten kann, rauszufliegen.

  16. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Peter2 13.11.13 - 09:07

    LynQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bezahlung oder
    > sonstige Entschädigungen gibts auch nicht.

    Und warum arbeitest du dann da? Ohne Bezahlung?

  17. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: Michael H. 13.11.13 - 09:50

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ldlx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und die Größenordnung der Löhne (über Details von Arbeitsverträgen
    > spricht
    > > ja keiner):
    > > Dresden: zuerst ca. 1700¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen),
    > > dann ca. 2000¤ brutto (als Leiharbeiter, und es gab bei meinen
    > > Gehaltswünschen keine Widerworte! Konzern)
    > > bei Hannover: ca. 1900¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)
    > > bei Hamburg: ca. 2100¤ brutto (fest angestellt, kleines Unternehmen)
    >
    > Falls du einen besser bezahlten Job suchst mit Firmenwagen, ERP Support
    > leisten möchtest und technisch begabt bist, dann melde dich per PN.
    > Wir suchen gerade in Hamburg nach neuen Leuten.

    Na wenn das hinhaut, könnte sich Golem direkt überlegen nen eigenen IT Stellenmarkt zu hosten :P
    Ich bin derzeit bei 2200¤ brutto in München :D

  18. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: polarbär 13.11.13 - 11:37

    Ich weiß ja nicht wo ihr arbeitet bzw. als was, aber bei uns werden die Azubis mit 2.700 Brutto Einstiegsgehalt übernommen....

  19. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: miauwww 13.11.13 - 11:38

    KarlSpaat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da freut man sich doch, wenn man qualifiziert genug ist, auch mal Nein zum
    > Chef sagen zu können.

    Es gibt in der Branche immer genug Leute, die schon auf Deinen Posten warten, trotz Qualifikation.

  20. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: polarbär 13.11.13 - 11:39

    Ich weiß ja nicht wann das war, aber heutzutage bekommt man bei Kik als Vollzeit seine 1.100(auch nicht viel)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€
  2. 2,40€
  3. 2,22€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

  1. Unternehmerisch fahrlässig: Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen
    Unternehmerisch fahrlässig
    Conti will keine Akkuzellen in Deutschland bauen

    Continental-Chef Elmar Degenhart hat sich gegen eine Akkuzellfertigung für Elektroautos in Deutschland ausgesprochen. Das sei kein attraktives Geschäftsmodell und "unternehmerisch fahrlässig".

  2. Wing: Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki
    Wing
    Alphabet startet mit Drohnenlieferungen in Helsinki

    Wing wird ab Sommer 2019 in der finnischen Hauptstadt mit der Auslieferung via Drohne beginnen. Die Drohnen sollen in einem Stadtteil dazu genutzt werden, Lebensmittel von Supermärkten zu Häusern zu transportieren.

  3. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar. Auch Intel und Qualcomm würden Huawei nicht mehr beliefern.


  1. 08:13

  2. 07:48

  3. 00:03

  4. 12:12

  5. 11:53

  6. 11:35

  7. 14:56

  8. 13:54