1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: Microsoft-Beschäftigte…
  6. Thema

Normal für deutsche Agenturen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: bellerophon1210 13.11.13 - 17:24

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na wenn das hinhaut, könnte sich Golem direkt überlegen nen eigenen IT
    > Stellenmarkt zu hosten :P
    > Ich bin derzeit bei 2200¤ brutto in München :D

    Wenn Du Ahnung von Netzwerken hast (VPN, VLAN, etc.) - wir suchen auch. In München. Geschätzt deutlich mehr als zwozwo.

  2. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 13.11.13 - 20:00

    Tragen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls du einen besser bezahlten Job suchst mit Firmenwagen, ERP Support
    > leisten möchtest und technisch begabt bist, dann melde dich per PN.
    > Wir suchen gerade in Hamburg nach neuen Leuten.

    Dankeschön dafür.

    Im Moment bin ich mit meinem Job zufrieden, zu gierig bin ich (denke ich) auch nicht, es wurde ja auch deutlich besser. Inhaltlich passen der vorherige und meine aktueller Job auch sehr gut zu mir.

  3. Re: Normal für deutsche Agenturen

    Autor: ldlx 15.11.13 - 21:45

    Den gibts ja schon, hab ich vorher aber auch ignoriert: http://jobs.golem.de/index.php

    Nur wird da auch nur auf externe Seiten verlinkt. Interessant wäre aber neben dem Inserat (der "Werbeanzeige" wenn man so will) eine konkrete Beschreibung der Leistung, die man dafür erhält.

    - Gehalt
    - Urlaub
    - Überstundenregelung
    - Ausstiegsregelung ("Kündigungsfrist" - meistens gesetzlich geregelt, gelegentlich fristlos, falls man selbst oder sehr selten der Arbeitgeber Sch***e baut)
    - Vertragsstrafe, falls der Arbeitnehmer/Arbeitgeber dagegen verstößt (in einem meiner Arbeitsvertrag war mal eine Regelung für ein Monatsgehalt, falls ich verstoße - wtf???)
    - und das, was ein Arbeitnehmer bzw. der Arbeitgeber leisten muss

    Und das, ohne dass man erst lange drüber verhandeln muss. Kostet schließlich auch Zeit aka Geld. Wenn ich wüsste, da kommt 3500¤ brutto beit 30 Tagen Urlaub mit Vergütung von Überstunden zum Faktor 1,5 ab der 3. Überstunde bei rum, wären neben der Beschreibung der schön-geredeten Tätigkeit die Angebote auch besser vergleichbar. Bei Aldi steht schließlich neben einem Wochenangebot nicht nur die Beschreibung der Ware, sondern auch ein Preis.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Medizin: Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt
Medizin
Updateprozess bei Ärztesoftware Quincy war ungeschützt

In einer Software für Arztpraxen ist der Updateprozess ungeschützt über eine Rsync-Verbindung erfolgt. Der Hersteller der Software versucht, Berichterstattung darüber zu verhindern.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Tracking TK arbeitet nicht mehr mit Ada zusammen
  2. Projekt Nightingale Google wertet Daten von Millionen US-Patienten aus
  3. Digitale Versorgung Ärzte dürfen Apps verschreiben

  1. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.

  2. Google Maps: 16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert
    Google Maps
    16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert

    Die Lebensräume von 98 Prozent der Weltbevölkerung sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile in Google Earth als Satellitenfotos dokumentiert. In Google Street View sind 16 Millionen km Wegstrecke aufgenommen worden.

  3. Elektroautos: Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an
    Elektroautos
    Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Brandenburg bei der Ansiedlung der Tesla-Fabrik in Grünheide helfen. Sollte das Werk nicht errichtet werden, sei das ein Schaden für ganz Deutschland, sagt er.


  1. 07:56

  2. 07:40

  3. 07:22

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:43

  7. 11:15

  8. 10:45