Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dezemberquartal: Apple mit Gewinn…

Waaaas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Waaaas?

    Autor: ChMu 30.01.19 - 00:28

    Nur noch gute $150000 pro Minute an Gewinn? Jede Minute. Jede Stunde. 24h am Tag, 7 Tage die Woche.
    Klar, das ist das Ende von Apple. Ganz klar. Wer kann schon mit solchen Kleckersummen ueberleben.

  2. Re: Waaaas?

    Autor: quasides 30.01.19 - 07:02

    erlöse nicht gewinn.

    das problem bei apple ist das stagnaation gleichzeitig kundenrückgang bedeutet weil gleizeitig die rpeise ständig erhöht werden. ein rückgang ist angesichts der massiv angehobenen preise ein massiver rückgang an kunden.

    die krux für apple ist das es nicht möglich ist neue kunden zu gewinnen, so ist das unternehmen nicht aufgestellt. jeder kunde der wechselt ist unwiederbringlich verloren.
    mit ein grund warum apple es es nicht leicht macht das ökosystem zu verlassen und umso bemerkenswerter ist es wenn leute es dennoch tun.

    für über 10 jahre war das eine sichere bank für apple, die ist nun endgültig dahin und apple hats eindeutig übertrieben.
    wenn apple nicht in den nächsten 2 jahren wirklich was echt innoivatives bringt gibts die echten probleme. preise senken wirds nicht tun, apple hat da zu sehr ungeduldige investoren im nacken die steigerung beim gewinn verlangen.

    also gehts nun darum die leute vom noch höheren preisen zu überzeugen.
    doch das wird nicht leicht

  3. Re: Waaaas?

    Autor: zoeck 30.01.19 - 08:18

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also gehts nun darum die leute vom noch höheren preisen zu überzeugen.
    > doch das wird nicht leicht

    Ich glaub das wird schwer... ich muss auch sagen ich war ein Mac User seit Windows Vista, da mich das von Windows vertrieben hat ;) also etwas über 10 Jahre würde ich sagen, doch mittlerweile bin ich wieder von Apple weg, da ich es nicht einsehe ein Macbook Pro für 3000¤ zu kaufen, wenn ich ein vergleichbares Business Thinkpad für die hälfte bekomme, mit besserer Ausstattung (nur das Design ist nicht so schön ;) )

    Bei den iPhones sieht es langsam auch so aus, wird immer teurer und teurer aber einen wirklichen mehrwert zur Konkurrenz bieten sie nicht, außer iOS... (und das ist leider noch ein großer Vorteil, meiner Meinung nach).

    Wobei man sagen muss, in Sachen iPad ist Apple gut aufgestellt, hier findet sich ein Gerät in fast allen Preislagen... so sollte es eigentlich auch beim iPhone sein

  4. Re: Waaaas?

    Autor: ChMu 30.01.19 - 08:27

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erlöse nicht gewinn.

    Sagt der Artikel und die Ansage Apples anders. Es geht um Gewinn NACH Steuern.
    >
    > das problem bei apple ist das stagnaation gleichzeitig kundenrückgang
    > bedeutet weil gleizeitig die rpeise ständig erhöht werden. ein rückgang ist
    > angesichts der massiv angehobenen preise ein massiver rückgang an kunden.

    Das ist ja nicht der Fall. Der Marketshare, also die momentan verkauften Geraete, sind ja nicht zu vergleichen mit der installierten Basis. Es glibt verdammt viele Neukunden. Jemand der sein iPhone 3 oder 4 Jahre nutzt (die Mehrheit wie es aussieht) wechselt ja nicht das Oekosystem. Ich habe auch kein neues iPhone mehr seit nun gut 2 Jahren, ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund das perfect funktionierende zu wechseln. Wir haben dutzende in der Firma, es gibt keinen Anreiz ein neues zu holen. Der Preis spielt da noch nicht mal eine Rolle, es gibt schlicht nichts, was sagt, haben wollen.
    >
    > die krux für apple ist das es nicht möglich ist neue kunden zu gewinnen, so
    > ist das unternehmen nicht aufgestellt. jeder kunde der wechselt ist
    > unwiederbringlich verloren.
    > mit ein grund warum apple es es nicht leicht macht das ökosystem zu
    > verlassen und umso bemerkenswerter ist es wenn leute es dennoch tun.

    Sie tun es aber kaum. Alle Bereiche sind gestiegen, auch die iPhones, ausser in China. Alleine der stetig wachsende Bereich Services bringt inzwischen mehr als die Gewinner der naechsten 4 Konkurenten zusammen.
    >
    > für über 10 jahre war das eine sichere bank für apple, die ist nun
    > endgültig dahin und apple hats eindeutig übertrieben.
    > wenn apple nicht in den nächsten 2 jahren wirklich was echt innoivatives
    > bringt gibts die echten probleme. preise senken wirds nicht tun, apple hat
    > da zu sehr ungeduldige investoren im nacken die steigerung beim gewinn
    > verlangen.

    Ja, das hoeren wir so oder aehnlich seit 30 Jahren. Aber ich glaube da muessen andere Kaliber auffahren als das nur zweiterfolgreichste Quartal aller Zeiten fuer Apple. Bei den Einbruechen sind wir noch in 20 Jahren damit beschaeftigt.
    >
    > also gehts nun darum die leute vom noch höheren preisen zu überzeugen.
    > doch das wird nicht leicht

    Die Leute in China meinst Du. Ganz ehrlich waren wir eher erstaunt gestern Abend, wir haben mit weit schlechteren Ergebnissen gerechnet. Die Doomsday Schreier waren ja auch richtig laut dieses Mal, so als wolle man endlich Resultate sehen. Aber ueber eine Milliarde aktive iOS Geraete vom Weltmarkt zu kippen, ist dann doch nicht so einfach.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
    Dr. Mario World im Test
    Spielspaß für Privatpatienten

    Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
    2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
    3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

    2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

    3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
      Berliner U-Bahn
      Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

      Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


    1. 22:38

    2. 17:40

    3. 17:09

    4. 16:30

    5. 16:10

    6. 15:45

    7. 15:22

    8. 14:50