Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DHL: Post kündigt allen Nutzern des…

War eh unnötig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War eh unnötig

    Autor: Axido 31.10.18 - 12:29

    Da hatte man so ein dämliches Postpay-Konto und hat es einfach nur mit der Zahlungsweise vwrknüpft, die man sonst eh gewählt hätte.

    Eine Frechheir, nicht gleich PayPal und Lastschrift angeboten zu haben.

  2. Re: War eh unnötig

    Autor: NaruHina 31.10.18 - 12:34

    Bei Paypal gebe ich auch nur ne zahlmethode an, wozu brauche Paypal wenn ich direkt mit sepa, oder Kreditkarte zahlen will?

  3. Re: Ihr Kennwort...

    Autor: mogel.de 31.10.18 - 12:36

    ...muss bitte aus nölf Zeichen bestehen, darf nur folgende taiwanesische Sonderzeichen enthalten (aber eines mindestens bitte), dazu bitte noch einmal etwas in Kleinbuchstaben, dann noch in Großbuchstaben und bitte eine Ziffer auch noch. Wenn sie das geschafft haben, bitte noch einen Purzelbaum machen und 100 Javaskripte aktivieren.

    Ganz ehrlich: Recht hast du.

    Good riddance PostPay!

  4. Re: Ihr Kennwort...

    Autor: ElMario 31.10.18 - 12:39

    1x genutzt in den letzen Jahren...1x...und das war schon sehr nervig. :D

  5. Re: War eh unnötig

    Autor: Sicaine 31.10.18 - 12:48

    Kreditkarte hat nicht jeder.

    PayPalbezahlung wird als 'sofort' gesehen, SEPA dauert halt min. einen Tag.

  6. Schadenfreude...

    Autor: Multiplex 31.10.18 - 12:56

    Ich habe mich sehr gefreut, dass DHL mit diesem Projekt auf die Nase gefallen ist. Am Kunden vorbei etwas erzwingen zu wollen, ist noch selten gut gegangen. "PostPay" war ein einziges, umständliches Ärgernis. Tschüss!

    Viele Grüße
    Multiplex

  7. Re: War eh unnötig

    Autor: Bouncy 31.10.18 - 12:57

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Paypal gebe ich auch nur ne zahlmethode an, wozu brauche Paypal wenn
    > ich direkt mit sepa, oder Kreditkarte zahlen will?
    Damit du die Kartendaten nicht aus der Hand gibst, denn ich traue nicht jedem kleinen Laden zu, ein gut gepflegtes Shopsystem einzusetzen. Mit Paypal als Mittelsmann fällt sämtliches Risiko einfach weg. Ich hasse den Laden trotzdem...

  8. Re: War eh unnötig

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 31.10.18 - 12:59

    Hätten vielleicht mal mehr Werbung von machen sollen. Habe bis heute nie von gehört.

    > Eine Frechheir, nicht gleich PayPal und Lastschrift angeboten zu haben.
    PayPal mögen einige Leute nicht, u.A. weil du denen erlaubst deine Transaktion mit 1000en anderen Instituten zu teilen und ihnen u.A. Zugriff auf deine Wasserabrechnung gewährst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.18 13:04 durch DreiChinesenMitDemKontrabass.

  9. Re: War eh unnötig

    Autor: LH 31.10.18 - 13:24

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PayPalbezahlung wird als 'sofort' gesehen, SEPA dauert halt min. einen Tag.

    Im Onlinehandel ist das ein wichtiges Thema das vielen Firmen durchaus Geld wert ist. Alleine von diesem Punkt lebt "Sofortüberweisung", obwohl es in Laden mit zweifelhaftem Ruf ist.

  10. Re: War eh unnötig

    Autor: My1 31.10.18 - 13:57

    naja paypal ist immer noch besser als SÜ.

    SÜ nimmt sich ja das recht alle banktransaktionen der lezten was weiß ich wie lange zu lesen. bei paypal geht das schon prinzipbedingt nicht, die können wenn überhaupt nur mit ihren eigenen Transaktionen arbeiten.

    Asperger inside(tm)

  11. Re: Ihr Kennwort...

    Autor: Polecat42 31.10.18 - 15:00

    mogel.de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...muss bitte aus nölf Zeichen bestehen, darf nur folgende taiwanesische
    > Sonderzeichen enthalten (aber eines mindestens bitte), dazu bitte noch
    > einmal etwas in Kleinbuchstaben, dann noch in Großbuchstaben und bitte eine
    > Ziffer auch noch. Wenn sie das geschafft haben, bitte noch einen Purzelbaum
    > machen und 100 Javaskripte aktivieren.


    Jaa ohne Witz!

    Das Hauptproblem mit dem Kenntwort war aber quasi umgekehrt:
    * Bitte verwenden Sie mindestens ein Sonderzeichen
    * Ihr Kennwort darf folgende Zeichen nicht enthalten: #%&$§"!/()=?_.,;:_

    Die Anforderung an das Kennwort las' sich wie ein Konfigurationshinweis für eine Brute-Force-Attacke.

  12. Re: War eh unnötig

    Autor: beuteltier 31.10.18 - 15:17

    Muss ich der SÜ nicht auch die Login-Daten zu meinem Onlinebanking geben? Das wurde (zumindest vor einigen Jahren) kritisch diskutiert, da die Herausgabe der Logindaten an ein anderes Unternehmen zumeist ein Vertragsbruch mit der jeweiligen Bank war und sich das entsprechend auf die Haftung hätte auswirken können. Oder wurde das inzwischen geändert?
    PayPal gebe ich ja nur meine normalen SEPA-Daten bzw. meine Kreditkartendaten, nicht den Login.

  13. Re: War eh unnötig

    Autor: TC 31.10.18 - 15:28

    PayPal braucht nur 1 Login und dann wählt man direkt aus seinen Zahlmethoden. schon praktisch
    KK hat man nicht unbedingt immer zur Hand. Postpay wollte aber auch bei Paypal nochmal Login

  14. Re: War eh unnötig

    Autor: My1 31.10.18 - 16:02

    rechtlich isses ne gute frage. das kartellamt meinte mal, dass diese "du darfst die logindaten nicht weitergeben" regelung gegen den wettbewerb verstößt:

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Sofortueberweisung-vs-Banken-Kartellamt-sieht-Wettbewerb-behindert-3255361.html

    worüber man viel diskutieren kann, und ich persönlich finde SÜ eben wegen der sache mit den Logindaten auch doof.

    aber eben gerade WEIL die die logindaten bei der transaktion bekommen haben die quasi lesezugriff auf alles was man online sehen kann, was natürlich doof ist.

    bei Paypal wie du schon anmerkst, die haben nur n SEPA Mandat und fertig, die können schon gar nix schlimmes machen.

    Asperger inside(tm)

  15. Re: War eh unnötig

    Autor: Hotohori 31.10.18 - 16:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicaine schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PayPalbezahlung wird als 'sofort' gesehen, SEPA dauert halt min. einen
    > Tag.
    >
    > Im Onlinehandel ist das ein wichtiges Thema das vielen Firmen durchaus Geld
    > wert ist. Alleine von diesem Punkt lebt "Sofortüberweisung", obwohl es in
    > Laden mit zweifelhaftem Ruf ist.

    Wobei man sich fragen muss wieso. So lange wie der Dienst nun schon existiert hätte sich ja schon längst raus stellen müssen ob dieser zweifelhafte Ruf berechtigt ist.

    Der kommt ja nur daher, weil man dem Dienst, damit er funktionieren kann, eben alle Bankdaten inkl. einer PIN für den eigentlichen Vorgang geben muss und daher ein großes Vertrauen nötig ist. Ich hab den Dienst zwar schon eine Weile nicht mehr benutzt, aber über die Jahre doch einige male und alles war in Ordnung. Und die große News, dass der Dienst die Daten missbraucht oder Schaden bei Kunden anrichtet, blieb bisher aus.

    Ich denke der zweifelhafte Ruft kommt daher, weil auch einige Banken davor gewarnt haben diesen Dienst zu nutzen, das hilft nicht unbedingt dabei das Vertrauen der Leute zu kriegen. Aber für einige hat ja auch PayPal einen zweifelhaften Ruf und die sind noch eine ganze Ecke sicherer für den Kunden, als Händler sieht es zugegeben etwas anders aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.18 16:10 durch Hotohori.

  16. Re: War eh unnötig

    Autor: My1 31.10.18 - 16:11

    naja ob er die daten missbraucht ist schwer zu sagen aber auf jeden fall nehmen die bei SÜ sich das recht daten zu ziehen die komplett egal sind.
    wozu brauchen die das wissen über alle transaktionen der letzten was weiß ich wie lange?

    zum bestätigen dass deren überweisungen durch sind, reicht es beim empfänger zu fragen.

    SÜ braucht nur 2 Werte vom Kontoinhaber um zu funktionieren: das Aktuelle Guthaben und sofern vorhanden das Kreditlimit, wenn das Guthaben allein zu niedrig ist. Alles Andere hat die nix anzugehen, ich kann schon verstehen warum man SÜ nicht trauen will.

    Asperger inside(tm)

  17. Re: War eh unnötig

    Autor: NaruHina 31.10.18 - 18:12

    Also alle die ich kenne haben eine Kreditkarte...

  18. Re: War eh unnötig

    Autor: NaruHina 31.10.18 - 18:14

    Und wo ist das Problem?
    Die Kartendaten alleine bringen genauso wenig wie wenn jemand deine banknummer hat.
    Du kannst jede Transaktion rückgängig machen, es Seiden du hast diese z.b. Mit einer Mata (die gibt es auch für kk) autorisiert hast.

  19. Re: War eh unnötig

    Autor: Spaghetticode 31.10.18 - 18:16

    beuteltier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde (zumindest vor einigen Jahren) kritisch diskutiert, da die
    > Herausgabe der Logindaten an ein anderes Unternehmen zumeist ein
    > Vertragsbruch mit der jeweiligen Bank war und sich das entsprechend auf die
    > Haftung hätte auswirken können. Oder wurde das inzwischen geändert?

    Sofortüberweisung hat erfolgreiche Lobbyarbeit bei der EU geleistet: Es ist den Banken nun verboten, den Kunden Sofortüberweisung zu verbieten.

    Damit die Banken keine Schadensfälle haben, für die sie Schadensersatz von Sofortüberweisung fordern, werden unsichere TAN-Verfahren wie die Papierliste gleich mit verboten. (Kurioserweise gehören die TAN-Apps nicht zu den „unsicheren Verfahren“ und bleiben erlaubt.)

  20. Re: War eh unnötig

    Autor: crazypsycho 31.10.18 - 19:49

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SÜ braucht nur 2 Werte vom Kontoinhaber um zu funktionieren: das Aktuelle
    > Guthaben und sofern vorhanden das Kreditlimit, wenn das Guthaben allein zu
    > niedrig ist. Alles Andere hat die nix anzugehen, ich kann schon verstehen
    > warum man SÜ nicht trauen will.

    Da sind aber auch die Banken gefragt. Die müssten ihren Kunden einen zusätzlichen Login geben, über den halt nur der Kontostand abgefragt und Überweisungen getätigt werden können.
    Schon wäre SÜ problemlos benutzbar.
    So aber wird das nix.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, München
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 12,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Pressefreiheit: Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus
    Pressefreiheit
    Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus

    Mehr als 200.000 Euro gaben Bundesbehörden in den letzten Jahren für die juristische Abwendung von Presseanfragen aus. Besonders der Verfassungsschutz sticht hervor.

  2. Google: Chrome nutzt Site-Isolation auf Android
    Google
    Chrome nutzt Site-Isolation auf Android

    Zum Schutz gegen Spectre und ähnliche Seitenkanalangriffe nutzt der Chrome-Browser auf dem Desktop eine strikte Seitenisolierung. Die Entwickler von Google bieten die Technik nun auch auf Android an.

  3. Sensei Ten im Test: Steelseries' symmetrischer Spielerfreund
    Sensei Ten im Test
    Steelseries' symmetrischer Spielerfreund

    Linkshänder haben recht wenig Auswahl wenn sie eine gute beidhändige Gaming-Maus mit aktuellem Sensor suchen: Die Sensei Ten von Steelseries ist so eine, zumindest für Nutzer, die schwerere Mäuse bevorzugen.


  1. 11:05

  2. 10:45

  3. 10:30

  4. 10:25

  5. 09:56

  6. 09:41

  7. 08:55

  8. 07:00