1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die aktivsten Wikipedia-Autoren…

Adel+Inzucht=Untergang Vor-Wikipedia

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adel+Inzucht=Untergang Vor-Wikipedia

    Autor: Siga9876 14.08.09 - 15:32

    Evolution basiert auf Neuem und Einbau. Nicht auf Inzucht des vorhandenen.
    Creationisten glauben natürlich nicht an Evolution und somit auch nicht an Märkte/Kapitalismus wo jedes Unternehmen sich an Umweltbedingungen/Änderungen wie ein Tier im Wald anpassen muss, um zu überleben und weiter Geschäfte zu machen und happa-happa zu machen.

    - Vor-Wiki wo man Artikel reintut die nur gelöscht werden, wenn gute Gründe ("gefällt mir nicht" ist keiner. "halb fertig" auch nicht.).

    HalbOT:
    Multiwahrheitswikis hötte ich auch noch gerne: Geschichtsfälschung beginnt mit dem Aufschreiben. Dann stellt man zwei oder mehr versionen (man hat natürlich nicht nur web sondern xml und tools dafür) nebeneinander. auf einem breiten screen mehr versionen. Die wissen doch bis heute nicht ob reagans steuersparen gut oder schlecht war. sowas ist keine wissenschaft.
    also beide ideen nebeneinander. kannst ja glauben was du willst.

    wer neulich den bericht über jesus-grab/großteils abgefälschte/teilgefälschte Israel-Archäologie gesehen hat, weiss was ich meine. Wenn ich einem der Opponenten das Wort verböte, gäbe ich dem anderen Recht obwohl er es u.U. nicht hat.

    Vortschlag: man hat tools (java) und liest/archiviert/cached wikipedia damit und ergänzungen tut man auch dort rein und die landen bei google in base.google(.de|co.uk|com sind verschiedenee Datenbanken und gelegentlich unterschiedliche Interfaces) rein. Damit hat man eine zweite community-version von wikipedia und das tool hilft einem, einen vernünftigen text zusammenzu"stellen" weil man dort auch ältere versionen ziehen kann.
    Ein malbuch ist auch nur eine vorlage. die farben und wie ich ausmale, bestimme ich. har har har.
    sekundärwikipedia autonom und zensoristenfrei und jeder kann (mit seinem gesicht/namen/google-account) seine version generieren und jeder weiss, woran man ist. Bei openstreetmap braucht man ja auch einen account und weiss, wer was eingetragen hat. das ist bei berichten über scientology nicht gut, aber man kann nicht immer alles haben und nur wegen diesem "grund" die zensoristen/deleterz weitermachen zu lassen ist kein grund. Wenn die Bullies auf dem Spielplatz ärger machen, suchen sich schlaue kinder einen anderen Spielplatz.
    und wiki hat den traffic und google. yeah. jeder bezahlt womit er verdient. yeah.

    wenn die zensoristen dann unter sich sind, und aus langeweile dekadent und degenerieren und öffentlich geächtet werden während community-wikipedia den Ruh und Ehre kriegen, dann kriegen die inzüchter, was sie verdienen.

  2. Lesenswert. (kwT.)

    Autor: Der Kaiser! 10.11.09 - 03:38

    > Vortschlag: man hat tools (java) und liest/archiviert/cached wikipedia damit und ergänzungen tut man auch dort rein und die landen bei google in base.google(.de|co.uk|com sind verschiedenee Datenbanken und gelegentlich unterschiedliche Interfaces) rein. Damit hat man eine zweite community-version von wikipedia und das tool hilft einem, einen vernünftigen text zusammenzu"stellen" weil man dort auch ältere versionen ziehen kann.
    Genial! :D

    Die einzige Ergänzung die ich hier hab ist, das ich das gerne als Firefox-Addon sehen würde. Aber das hast du hier irgendwo auch schonmal vorgeschlagen. ^^

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.09 03:41 durch Der Kaiser!.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart (Home-Office möglich)
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 5,37€
  3. 46,99€
  4. (-70%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  3. Sport@home Kampfkunst geht online