1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Disney+: Netflix erwartet…

Wundert mich nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wundert mich nicht

    Autor: Ely 17.04.19 - 10:37

    Ich habe Netflix probiert, weil es da den einen oder anderen Film und diverse Serien gibt, die mich interessierten.

    Also Konto eröffnet (HD-Stream reicht, ich habe kein Gerät, das 4K kann) und App geladen. Streaming mache ich immer per Handy, LTE und Beamer (unlimitierter Vertrag) und wie bei mir üblich per AirPlay an den Beamer ... Moment - kein AirPlay? WTF? Was ist das überhaupt für ein komischer Player? Und kein BT für den Ton? Was ist hier los? Meine Stimmung verfinsterte sich zusehends. Also das Handy komplett verkabelt (im Jahre 2019!), um es wenigstens zu probieren.

    Was dann kam, sorgte dafür, daß meine Stimmung im freien Fall mit Rückenwind war. Immerhin kam ein Bild über den HDMI-Adapter, ein Ton kam aus den Boxen, aber das Bild war grauenhaft. Es ruckelte, massig Artefakte und 1080p war's auch nicht, trotz maximaler Einstellung für die Bildqualität. Die App ist zweifelsohne aufs Handy beschränkt. Kein AirPlay und das lausige Bild fällt auf dem Handy durch das kleine Display auch nicht auf.

    Ich habe es gleich wieder gekündigt, da pfeife ich aufs kostenlose Probemonat und die App ist gleich hinterhergeflogen. So ein Schrott. Und dann die Preise erhöhen. Ganz schlechte Kombination.

    Warum mache ich Streaming per Handy und Beamer? Weil es geht. Und weil mein Lebensziel nicht darin besteht, Konsumgüter anzuhäufen. Ich mag es übersichtlich, aufgeräumt und kabellos. Warum sich noch ein Gerät anschaffen, wenn das Handy das alles kann? Mit Amazon Prime geht das perfekt, mit Netflix leider nicht. Ich hoffe, daß das mit Disney+ auch so gut wie mit Prime geht, dann wird's halt zusätzlich noch Disney+, da Netflix komplett verkackt hat. Und dann wundern, daß es nicht mehr so geht.

    Mehr als zwei Streming-Dienste nutze ich nicht. Wird das noch weiter aufgesplittet (Warner kommt ja auch noch daher), dann selektiere ich und verzichte auf bestimmte Inhalte. So wichtig ist es mir dann auch nicht.

    Über kurz oder lang werden sich die Anbieter wieder unter einem Dach zu einem Pauschalpreis vereinen (Apple TV+?), da es eine bestimmte maximale Anzahl Kunden gibt, dich auf mehrere Dienste verteilen. Das kann pro Dienst evtl. zu wenig sein und mehrere Dienste gleichzeitig zu haben geht ins Geld.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.19 10:38 durch Ely.

  2. Re: Wundert mich nicht

    Autor: DooMMasteR 17.04.19 - 11:26

    Kein BT für den Ton ist aber wohl eher nen Equipment Problem :-P

    AirPlay ist halt geknackt, darüber wird zukünfitg keiner mehr Streamen, auch Disney/Amazon nicht, ob Apple da mit Rechteinhabern besser steht, glaube ich nicht wirklich.

    Ansonsten luppt Netflix eigentlich echt nett. 4k…, noch nie Bandbreiten Probleme gehabt
    Die Art der App-Aufmachung ist zwar nicht ideal, aber um Jahrzehnte besser als Amazon/DAZN und Sky :-P

  3. Re: Wundert mich nicht

    Autor: Ely 17.04.19 - 11:39

    Ton über BT geht mit Prime einwandfrei, die Netflix-App bietet keine Möglichkeit, den Ton über BT auszugeben.

    Ansonsten kann man alle Streamingdienste aufnehmen, da braucht es kein geknacktes AirPlay. Einfach per Screenrecording am PC und fertig. Und das ist sogar legal, es ist quasi der Videorecorder 2.0. Erlaubt ist es deshalb, weil die Aufnahme in Echtzeit erfolgen muß, also eben wie damals beim Videorecorder.

    Wenn sonst kein Dienst mehr AirPlay unterstützt, bleibt immer noch Apple TV+. Da geht AirPlay garantiert.

  4. Re: Wundert mich nicht

    Autor: DooMMasteR 17.04.19 - 11:47

    BT Audio sollte nix mit der App zu tun haben o.O
    Zumindest unter Android ist das genannte Szenario kein Ding.
    Ich nutze des öfteren meine BT Kopfhörer an meiner Shield.

  5. Themaverfehlung.

    Autor: Pecker 17.04.19 - 12:05

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe Netflix probiert, weil es da den einen oder anderen Film und
    > diverse Serien gibt, die mich interessierten.
    >
    > Also Konto eröffnet (HD-Stream reicht, ich habe kein Gerät, das 4K kann)
    > und App geladen. Streaming mache ich immer per Handy, LTE und Beamer
    > (unlimitierter Vertrag) und wie bei mir üblich per AirPlay an den Beamer
    > ... Moment - kein AirPlay? WTF? Was ist das überhaupt für ein komischer
    > Player? Und kein BT für den Ton? Was ist hier los? Meine Stimmung
    > verfinsterte sich zusehends. Also das Handy komplett verkabelt (im Jahre
    > 2019!), um es wenigstens zu probieren.
    >
    > Was dann kam, sorgte dafür, daß meine Stimmung im freien Fall mit
    > Rückenwind war. Immerhin kam ein Bild über den HDMI-Adapter, ein Ton kam
    > aus den Boxen, aber das Bild war grauenhaft. Es ruckelte, massig Artefakte
    > und 1080p war's auch nicht, trotz maximaler Einstellung für die
    > Bildqualität. Die App ist zweifelsohne aufs Handy beschränkt. Kein AirPlay
    > und das lausige Bild fällt auf dem Handy durch das kleine Display auch
    > nicht auf.
    >
    > Ich habe es gleich wieder gekündigt, da pfeife ich aufs kostenlose
    > Probemonat und die App ist gleich hinterhergeflogen. So ein Schrott. Und
    > dann die Preise erhöhen. Ganz schlechte Kombination.
    >
    > Warum mache ich Streaming per Handy und Beamer? Weil es geht. Und weil mein
    > Lebensziel nicht darin besteht, Konsumgüter anzuhäufen. Ich mag es
    > übersichtlich, aufgeräumt und kabellos. Warum sich noch ein Gerät
    > anschaffen, wenn das Handy das alles kann? Mit Amazon Prime geht das
    > perfekt, mit Netflix leider nicht. Ich hoffe, daß das mit Disney+ auch so
    > gut wie mit Prime geht, dann wird's halt zusätzlich noch Disney+, da
    > Netflix komplett verkackt hat. Und dann wundern, daß es nicht mehr so
    > geht.
    >
    > Mehr als zwei Streming-Dienste nutze ich nicht. Wird das noch weiter
    > aufgesplittet (Warner kommt ja auch noch daher), dann selektiere ich und
    > verzichte auf bestimmte Inhalte. So wichtig ist es mir dann auch nicht.
    >
    > Über kurz oder lang werden sich die Anbieter wieder unter einem Dach zu
    > einem Pauschalpreis vereinen (Apple TV+?), da es eine bestimmte maximale
    > Anzahl Kunden gibt, dich auf mehrere Dienste verteilen. Das kann pro Dienst
    > evtl. zu wenig sein und mehrere Dienste gleichzeitig zu haben geht ins
    > Geld.

    Was wundert dich nicht? Dass Netflix die Erwartungen übertroffen hat und mehr Neukunden hat als erwartet? Der Laden brummt. Und du benutzt ein Apple Gerät, also praktisch den goldenen Käfig in Perfektion bei dem aber wirklich unfassbar viel nur so funktioniert, wie Apple das gerne hätte, beschwerst dich dann aber darüber, dass Netflix halt auch so seine Vorstellungen hat, wie Netflix verwendet werden soll. Wenn du da einen Fire TV Stick, Apple TV oder Chromacast nimmst, ist die Bildqualität bestens! Das Problem ist nicht Netflix, sondern das sitzt schon wo anders.

  6. Re: Wundert mich nicht

    Autor: Ely 17.04.19 - 12:06

    Das OS ist auch nicht das Problem. Sondern die App. Die bringt einen eigenen Player mit und nutzt eben nicht den systemeigenen Player. Und der Netflix-Player kann keinen Ton per BT ausgeben. Zumindest dann nicht, wenn's Bild per HDMI (AirPlay drahtlos geht ja nicht) an einen externen Bildschirm/Beamer weitergereicht wird. Der Ton geht dann schlichtweg mit, es gibt keinen Button, um den Ton über BT weiterzureichen.

  7. Re: Themaverfehlung.

    Autor: Ely 17.04.19 - 12:07

    Jetzt gehe mal in dich und überlege, wer das Thema verfehlt hat.

    Kleiner Hinweis: Das hat rein garnichts mit Apple zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.04.19 12:08 durch Ely.

  8. Re: Themaverfehlung.

    Autor: MickeyKay 17.04.19 - 12:38

    Dem stimme ich zu.
    Die Aussage "Bild ruckelt" fand ich auch komisch. Sollte im Normalfall nicht passieren (hab's auch mit 4K laufen ohne Probleme).
    In einem anderen Thread hatten wir kürzlich aber auch jemanden, der da sehr empfindlich reagiert hat und 24 fps als unerträgliches, nicht brauchbares Ruckeln empfand. Dann wäre das natürlich nicht zu ändern.
    Was Artefakte betrifft: Klar Netflix erreicht mit seiner geringen Bandbreite nicht die Qualität einer Bluray. Artefakte und Colorbanding sind erstmal zu erwarten. Im Normalfall für das gebotene Geld ist das aber nicht schlimm und dafür ist die Qualität echt gut. Beim normalen Schauen fällt es eigentlich nur manchmal auf.
    Richtig störende Artefakte hatte ich bisher nur bei Star Trek: Discovery. Das sieht bei mir durchgehend aus wie eine alte alte, schlechte DIVX-Datei (!), die man sich aus den dunkelsten Ecken des Netzes gezogen hat...

  9. Re: Wundert mich nicht

    Autor: FedoraUser 17.04.19 - 15:13

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OS ist auch nicht das Problem. Sondern die App. Die bringt einen
    > eigenen Player mit und nutzt eben nicht den systemeigenen Player. Und der
    > Netflix-Player kann keinen Ton per BT ausgeben. Zumindest dann nicht,
    > wenn's Bild per HDMI (AirPlay drahtlos geht ja nicht) an einen externen
    > Bildschirm/Beamer weitergereicht wird. Der Ton geht dann schlichtweg mit,
    > es gibt keinen Button, um den Ton über BT weiterzureichen.

    Nunja, da frägt man sich eher, warum die app die Soundkarte überhaupt direkt ansteuert, anstatt über die "normale" mixer Ausgabe des OS.
    Oder gibt es sowas bei iOS nicht?

  10. Re: Themaverfehlung.

    Autor: FedoraUser 17.04.19 - 15:18

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig störende Artefakte hatte ich bisher nur bei Star Trek: Discovery.
    > Das sieht bei mir durchgehend aus wie eine alte alte, schlechte DIVX-Datei
    > (!), die man sich aus den dunkelsten Ecken des Netzes gezogen hat...

    Entweder ich bin dafür nicht sonderlich empfänglich, oder ich habe mehr (stabile) Internetbandbreite?
    Mir wären jedenfalls noch nie Artefakte aufgefallen, von der auf die alle 24 Stunden auftretende Zwangstrennung seitens des Netzbetreibers bei der das caching bei mir dann kurz nicht mehr nachkommt mal abgesehen.

    Ich muss aber auch zugeben, dass mir zwischen 30 und 60 fps kein Unterschied auffällt. Ich schau aber auch wenig Actionfilme mit permanenten wilden Kameraschwenks. :D

  11. Re: Wundert mich nicht

    Autor: DooMMasteR 17.04.19 - 15:31

    bei Android ist das der Fall…
    iOS war schon immer etwas "komisch" :-P

    Unter Android kann man Netflix auch weiter Casten und BT-Audio ist auch kein Problem

  12. Re: Wundert mich nicht

    Autor: Ely 17.04.19 - 16:51

    Das hat nichts mit dem OS zu tun, sondern damit, daß Netflix Mimimi macht, weil Apple TV+ an den Start geht.

    Wenn die App sich einkapselt und einen eigenen verdongelten Player mitbringt, der die Möglichkeiten des OS mit den Hintern anguckt, kommt sowas wie die iOS-App von Netflix raus. Mit der alten Version dieser App ging das alles problemlos.

    Einer der Gründe, warum es bei Netflix stagniert und neue Interessenten gleich wieder gehen läßt. Preise erhöhen und die App einkapseln. Die Bewertungen im Store sind entsprechend, irgendwas um die 3,7 hat das Ding dort.

  13. Re: Wundert mich nicht

    Autor: DooMMasteR 17.04.19 - 16:58

    Du verstehst mich falsch, unter Android geht es die App nix an, wo oder wie das Audio hin geht...
    Netflix kann da nix machen 🤪

  14. Re: Wundert mich nicht

    Autor: Ely 17.04.19 - 20:25

    Was hindert Netflix daran, Audio und Video in der App bei Android „einzusperren“? Das ist auch unter iOS völlig unüblich. Klar muß AirPlay nicht unterstützt werden, aber dennoch ist es Standard.

    So kann man das iPhone oder iPad mit jeder App mit einem externen Bildschirm irgendeiner Art verwenden. Wenn nicht drahtlos, dann per HDMI (AirPlay Docked Mode), das geht immer.

    Gegen den Docked Mode über HDMI kann also auch Netflix nichts machen, egal wie eingekerkert eine App ist, egal ob das Ding einen eigenen Player mitbringt, aber mit dem eigenen Player geht auch der Ton bei derartigen Apps über HDMI. Im Normalfall wird beim Player auf die Bordmittel von iOS zurückgegriffen, ein eigener Player ist also unnötig, weil ja schon da. Mit allem Komfort, den man unter iOS gewohnt ist.

    Und das wird von Netflix bewußt beschnitten. Daher ist die grottige Wertung im Store gerecht. Und darum kündigen nicht gerade wenig iOS-Nutzer Netflix.

  15. Re: Themaverfehlung.

    Autor: MickeyKay 18.04.19 - 11:45

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Entweder ich bin dafür nicht sonderlich empfänglich, oder ich habe mehr
    > (stabile) Internetbandbreite?
    Vermutlich letzteres. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Netflix die Serie bewusst so schlecht streamt. Die Datenrate der HDR-Version wird bei mir aber auch mit 5 MBit als extrem niedrig angezeigt (normalerweise bei anderen Serien und Filmen fast 3x so hoch). Ist halt bisher bei mir nur bei dieser einen Serie so.

    > Ich muss aber auch zugeben, dass mir zwischen 30 und 60 fps kein
    > Unterschied auffällt. Ich schau aber auch wenig Actionfilme mit permanenten
    > wilden Kameraschwenks. :D
    Netflix streamt (soweit ich weiß) keine Inhalte mit 60 fps. Das ist alles konstant 24fps.
    Bei YouTube gibt es Videos mit 60 fps.
    Selbst im Kino ist mehr EXTREM selten. Die Hobbit-Filme hatten 48 fps und die kommenden Avatar-Filme sollen sogar in 60 fps gezeigt werden. Aber das wars dann eigentlich auch schon.
    Von daher gehe ich mal davon aus, dass du den Unterschied sehen würdest. Achte mal auf horizontale Kameraschwenks. Die ruckeln wie blöde (weshalb ein ordentlicher Kameramann als erstes lernt, diese zu vermeiden). Vielleicht kennst du auch den Effekt, wenn sich beispielsweise das Rad eines Fahrrads dreht und es so aussieht, als ob es ganz langsam rückwärts dreht. Diese Effekte hast du bei höheren Frameraten nicht mehr (so stark).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)
  2. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Design Offices GmbH, Erlangen
  4. griep Verwaltungs GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch