1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DivX macht weiter Verlust

H264-Decoder opensourcen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. H264-Decoder opensourcen

    Autor: default 05.08.09 - 12:05

    DivX Inc. hat mit den besten H264-Dekoder entwickelt, je nachdem ein gutes Stück besser als CoreAVC. Den sollten sie mal Open Source machen.

  2. ffdshow vlc

    Autor: monkman2112 05.08.09 - 12:12

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DivX Inc. hat mit den besten H264-Dekoder
    > entwickelt, je nachdem ein gutes Stück besser als
    > CoreAVC. Den sollten sie mal Open Source machen.


    gibt's das nicht schon mit ffdshow/vlc?

  3. Warum?

    Autor: Der Blub 05.08.09 - 13:02

    Ach da sollen sie tun, weil sie grad wirtschaftlich so abgehen? :D

  4. Re: ffdshow vlc

    Autor: default 05.08.09 - 14:30

    Nein. Der H264-Dekoder in ffmpeg ist ein bisschen langsamer und unterstützt Multithreading nicht richtig. Wenn man nicht eine sehr hoch getaktete CPU hat, wird das deshalb nichts mit hochbitratigen 1080p-Inhalten.

  5. Re: Warum?

    Autor: default 05.08.09 - 14:30

    Nö, weil's cool wäre. ;)

  6. quark

    Autor: cvbcvb 05.08.09 - 14:56

    auf meinem x2 5000 gibt es da keine probleme. "sehr hoch getaktet" ist der mit sicherheit nicht.

  7. Re: quark

    Autor: default 05.08.09 - 15:01

    Das ist kein Quark. Entweder du verwendest ein ffmpeg mit Multithreading (ffmpeg-mt, noch experimentell und buggy), oder du hast einfach kein anspruchsvolles Material (damit meine ich Bitraten von 20 Mbps und mehr). Die Bitrate hat bei H264 fast linearen Einfluss auf die nötige Rechenleistung.

  8. Re: H264-Decoder opensourcen

    Autor: W4D Consortium 05.08.09 - 15:21

    Und dann?

    Ich glaube die Divx Inc. möchte Einnahmen haben - wie für ein Unternehmen üblich. Wenn sie Codecs entwickeln udn diese dann verschenken - womit sollen sie dann Umsatz machen? Hm? Ein Unternehmen das keien Einnahmen hat, aber Augaben ist nicht lebensfähig.

  9. Re: H264-Decoder opensourcen

    Autor: default 05.08.09 - 15:53

    Der Dekoder kostet ja sowieso nichts, nur der Enkoder. Daher wäre das für DivX kein finanzieller Verlust.

  10. Re: H264-Decoder opensourcen

    Autor: erst lesen, dann Knöpfchen drücken... 05.08.09 - 16:03

    default schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Dekoder kostet ja sowieso nichts, nur der
    > Enkoder. Daher wäre das für DivX kein finanzieller
    > Verlust.


    Jein, sie wollen kein Geld. Aber hast Du Dir mal die EULA durchgelesen? Das Teil kommt mir nicht auf den Rechner!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  3. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für den Energiemarkt
    PSI Energy Markets GmbH, Aschaffenburg, Berlin, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,74€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 72,95€)
  2. 108,79€ inkl. Abzug (Vergleichspreis ca. 129€)
  3. 319€ (Bestpreis!)
  4. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de