1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DivX Plus Streaming: Media Markt…

Knackpunkt sind die Preise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knackpunkt sind die Preise

    Autor: elknipso 30.08.12 - 10:54

    Hallo,

    der Knackpunkt bei allen aktuellen Angeboten sind doch die teilweise maßlos überzogenen Preise.

    Wenn man einen Film in der Offlinewelt ab 1 Euro am Automat ausleihen kann, dann sollte ein Streaming Angebot nicht teurer sein. Teilweise wird ja für ein Streaming mehr verlangt als die DVD im Laden zum kaufen kostet.

  2. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: Genie 30.08.12 - 10:58

    Hast du das Bild mal vergrößert und dir die Preise angeschaut?

  3. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: elknipso 30.08.12 - 11:05

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du das Bild mal vergrößert und dir die Preise angeschaut?

    das Wort "ab" davor ist Dir aufgefallen? Sagt also nichts aus über das gesamte Angebot.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.12 11:05 durch elknipso.

  4. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: gudixd 30.08.12 - 11:05

    Die Preise sind natürlich nicht unwichtig. Was für mich allerdings der wichtigste Punkt ist, ist die Qualität. Ich habe bisher kein Legales Angebot mit einer überzeugenden Qualität gesehen. Ich gehe auch nicht davon aus, dass Media Markt es jetzt unbedingt besser machen wird.

  5. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: stscon 30.08.12 - 11:10

    bis auf ein paar Lockangebote

    3.99 für 48h-Ausleihe SD-Qualität

    direkt billig ist es nicht

  6. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: SoniX 30.08.12 - 13:17

    Um 3,99 kann man sich viele Filme sogar kaufen. Und wenn nicht dann ausborgen und kopieren.

    Alles besser als irgendein gestreamter hochkomprimierter mit DRM bandagierter Müll der nach 48 Stunden abläuft und man immer und immer wieder bezahlen muss.

  7. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: HerrHerger 30.08.12 - 13:40

    Für mich ist der Knackpunkt Preis + Sprache! Bei Lovefilm kann ich z.B. keine Filme auf Englisch streamen. Bei Maxdome geht es zwar, aber mir fehlen noch die englischen Untertitel dazu.

  8. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: wmayer 30.08.12 - 13:56

    Bei Maxdome ist das Angebot auch leider noch viel zu beschränkt.

  9. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: I.C.H. 30.08.12 - 14:26

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man einen Film in der Offlinewelt ab 1 Euro am Automat ausleihen kann,
    > dann sollte ein Streaming Angebot nicht teurer sein. Teilweise wird ja für
    > ein Streaming mehr verlangt als die DVD im Laden zum kaufen kostet.

    Der Vergleich mit den Videotheken vor Ort ist heutzutage so eine Sache. In Großstädten mag dies durchaus zutreffen, aber im Zeitalter derfortschreitenden Videothekensterbens wird dies selbst in Kleinstädten (man muß sich dafür noch sehr lange nicht mal auf dem Land am Ende der Welt umsehen) relativ schwierig. Ich müßte z.B. um überhaupt erst mal zu besagtem Automat zu kommen ca. 15 Euro Fahrtkosten investieren, da ist ein Streaming für vielleicht 3 Euro ein Super-Angebot.

  10. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: robinx999 30.08.12 - 15:02

    Zumindest die Kaufangebote sind teuer

    Battleship 13,99¤ Format Silverlight, Amazon DVD 12,99¤
    Fringe Staffel 1 Kauf 14,99¤ Amazon DVD EUR 13,99¤
    Fringe Staffel 2 Kauf 24,99¤ Amazon DVD EUR 9,97¤

    Also das erscheint mir problematisch und als Kaufformat Silverlight erscheint mir auch Problematisch

  11. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: SoniX 30.08.12 - 15:22

    Ist das das Silverlight von Microsoft, welches ursprünglich als Flash Alternative entwickelt wurde und vor etwa einem halben Jahr eingestampft wurde?

    Wie schaut das dann aus wenn man sich das kauft? Braucht man da nen speziellen Silverlight Player? Und was tut man in einem Jahr wenn neue Software (zB Windows 8) Silverlight nichtmehr unterstützt?

    Wenn die Filme denn blos als Standardkonformes DRM freies Format zum Download angeboten werden würden, dann würde ich es mir, sofern der Preis auch stimmt, schon überlegen die zu kaufen.

  12. Re: Knackpunkt sind die Preise

    Autor: wasabi 30.08.12 - 18:09

    ...und das Angebot. Hab letztens noch mal aus Spaß bei Maxdome reingekuckt, und da war so einiges nicht verfügbar, was ich mir da gerne ankucken würde (und ich meine kein total-exotischen Sachen)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Nvidia: Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now
      Nvidia
      Bethesda entfernt fast alle Spiele von Geforce Now

      Nach Activision Blizzard auch Bethesda: Der Publisher streicht die eigenen Titel bei Geforce Now. Einzig ein Wolfenstein-Shooter mit Raytracing-Effekten bleibt in Bibliothek des Spielestreamingdienstes.

    2. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    3. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.


    1. 12:05

    2. 15:33

    3. 14:24

    4. 13:37

    5. 13:12

    6. 12:40

    7. 19:41

    8. 17:39